Südafrika - Fotos, Land, Leute, Keyfacts, Tourismus - WM Special

  • Published on
    28-Nov-2014

  • View
    1.578

  • Download
    1

DESCRIPTION

Eine kleine Slideshow Keyfacts und Fotos ber Sdafrika - damit man wei, wo da der Fuball rollt! Slidetravel: Land, Leute, Tourismus, Wirtschaft, Natur, Aktivitten, Krger Nationalpark, Durban, Kapstadt, Johannesburg, Soweto

Transcript

  • 1. A NomadEarth-Slidetravel SOUTH AFRICA www.nomadearth.com www.facebook.com/nomadearth
  • 2. EINE WElT IN EINEm lANd! Sdafrika ist etwa dreimal so gro wie Frankreich. 2500 Kilometer Kstenlinie in zwei Weltmeeren. Dichte Wlder, Wsten, hochaufstrebende Gebirgsketten , weitlufige Steppengebiete, Weinberge, fels- ige Meerufer, Metropolen und Strnde - man findet in Sdafrika praktisch alle Landschaftsformen. Das Klima ist das ganze Jahr ber mild, lediglich in den Wintermonaten, d.h. whrend unseren Sommermonaten kommt es zu mehr Niederschlgen und geringfgig niederen Temperaturen. In Sdafrika gibt es aufgrund der dort traditionellen Multikulturalitt gleich eine ganze Handvoll Amts- sprachen: Afrikaans, Englisch, Sd-Ndebele, isiXhosa, isiZulu, Nord-Sotho, Sd-Sotho, Setswana, Siswati, Tshivenda, Xitsonga. Dementsprechend gibt es auch 11 offizielle Landesnamen fr Sdafrika.
  • 3. JOHANNESbURg Sdafrika hat drei Haupstdte: Johannesburg, Pretoria und Bloemfontain. Die grte davon ist eGoli, oder Johannesburg: Hier leben knapp 9 Millionen Menschen. Die Metropole galt einst zwar als sehr schne Stadt - doch wirklch berhmt ist sie heute fr ihre Kriminalittsrate: Zwischenzeitlich gab es mehr Morde als Verkehrstote!
  • 4. SOWETO In der Zeit der Apartheid nannte man die Vororte, in denen ausschlielich Schwarze und Farbige wohnten, Townships. Der bekannteste Zusammenschluss solcher Townships drfte Soweto sein, wo 1976 ein Aufstand gegen die Apartheid losbrach. 500 Menschen verloren damals ihr Leben. Seit 2002 gehrt Soweto zur Stadt Johannesburg. Nach offiziellen Angaben leben heute etwa 900.000 Menschen dort, inoffizielle Schtzungen gehen von etwa 3,5 Millionen aus.
  • 5. KApSTAdT Nahe am Kap der Guten Hoffnung gelegen, mit einer Bevlkerung von etwa 3,5 Millionen Menschen, gilt Kapstadt als eine der schnsten Stdte der Welt. Hier ist es ruhiger als in Johannesburg und insgesamt leben die Menschen in hherem Standard als in anderen Stdten Sdafrikas. Etwa 40 Kilometer vom Zentrum entfernt, kann man entweder im Indischen Ozean oder in den Atlantik hpfen - die Wassertemperaturen verraten gleich, in welchem Weltmeer man sich befindet!
  • 6. dURbAN Einige Kilometer weiter gen Osten kommen wir nach Durban: Die Stadt liegt direkt an Strnden des Indischen Ozeans, im Hinterland erstrecken sich weite Weinfelder. Die Drakensberge in dieser Region erheben sich ber 3800 Meter in die Hhe, sind der Wasserspeicher Sdafrikas und wurden durch die UNESCO zum Weltkulturerbe und zum Weltnaturerbe erklrt.
  • 7. KRgER NATIONAlpARK Weiter mit dem Krger Nationalpark: Er erstreck sich im Nordosten Sdafrikas vom Kroko- dilfluss bis zum Grenzfluss zu Mosambique, dem Lompopo. Mit ber 100 Jahren zhlt er zu den ltesten Nationalparks der Welt. Besucher knnen dort die sogenannten Big Five in freier Wildbahn erleben: Lwen, Leoparden, Elefanten, Nashrner und Bffel. In Sdafrika leben darberhinaus ber 300 Sugetier-, 500 Vogel, und 100 Reptilienarten sowie unzhlige krie- chende, fliegende und krabbelnde Insektenarten.
  • 8. RRRRROOARRR Da sind sie, die Lwen im Krger Nationalpark. Dennoch sind Wanderungen durch den Park mglich - allerdings nur mit erfahrenen, bewaffneten Guides. Zum Groteil arbeiten hier Menschen aus der Region - insgesamt beschftigt der Park rund 1500 Mitarbeiter.
  • 9. THE pEOplE OF SA Tourismus in Sdafrika ist auch Begegnung mit den Einheimischen. Das multikulturelle Land ist eine Mischkulanz aus afrikanischer, europischer und asiatischer Kultur. 80% der Bevlkerung sind schwarze Afrikaner, 10% stammen von europischen Siedlern ab und ebensoviel Prozent von indischen und anderen asiatischen Kulturen. Auch wenn Rassentrennung formal der Vergangenheit angehrt, ist die schwarze Bevlkerung im Durchschnitt nach wie vor um einiges weniger wohlhabend. Die Arbeitslosenrate in Sdafrika betrgt 37 Prozent, kanpp 90% davon sind schwarze Afrikaner.
  • 10. gSTE IN SdAFRIKA Die Bedeutung des Tourismus in Sdafrika nimmt zu: 10% des Bruttosozialprodukts werden durch die rund 7 Millionen Gste jedes Jahr erwirtschaftet. 500 000 Deutsche reisen jedes Jahr in das sdlichste und im Tourismus erfolgreichste Land Afrikas. 1,2 Millionen Sdafrikaner sind direkt oder indirekt im Tourismus beschftigt. 700 Hotels, 2800 Gstehuser oder Lodges und mehr als 10 000 Restaurants hoffen auf zustzliche Einnahmen im Zuge der Weltmeisterschaft.
  • 11. THINgS TO dO IN SA Durch die verschiedenen Landschaftsformen und klimatischen Bedingungen ist fr Besucher Sdafrikas fast alles mglich: Surfen, Wandern, Kajaken, Mountainbiken, Segeln... ja sogar Schi- fahren kann man im einzigen Schiressort Sdafrikas! Im Bereich Faires Reisen gibt es schon zahlreiche Angebote: Von ko-Safaris ber Wandertouren und zahlreichen kolodges bis hin zu umweltschonenden Whale & Shark Watching Tours ist die Bandbreite riesig. Wer sich dafr interessiert, dem sei die Seite www.fairtourismsa.org.za empfohlen...
  • 12. OlEEE, OlEEOlEEE, OlEEEE! Erst einmal wird aber zwischen 11. Juni und 11. Juni Knig Fuball im Vordergrund stehen. 32 Teams aus ebenso vielen Lndern werden fr diese Zeit Quartier in Johannesburg aufschlagen. Abertausende Fans folgen Ihnen und werden einges an unmittelbaren Einnahmen ins Land bringen. ber die letzten Monate wurden die Stadien ausgebaut, tausende neue Sicherheitskrfte ausge- bildet und die Infrastruktur auf das Groereignis vorbereitet. Ein immenser finanzieller Aufwand... Sollte die WM reibungslos ablaufen, knnte diese WM eine groe Chance fr den zuknftigen Tourismus und die wirtschaftliche Entwicklung Sdafrikas darstellen. Wir drcken die Daumen! Den Teams und Sdafrika!
  • 13. CREdITS A NomadEarth-Slidetravel: South Africa www.nomadearth.com www.facebook.com/nomadearth Vielen Dank an die Creative-Commons-Flickranten Steve Crane Coda Ralph Pina DanFlo Louis Rossouw Rozbeeh Rokni AwesomeSA RezaG! Callum MacDonald Zypresse Kicki Zug55 Anatoly Kraynikov Chris Evans und SmeeBruce fr die groartigen Aufnahmen aus Sdafrika!