1212 pp konzeption

  • Published on
    30-Nov-2014

  • View
    538

  • Download
    2

DESCRIPTION

 

Transcript

  • 1. Konzeption:PR-Planung fr Piraten Dsseldorf, Dezember 2012
  • 2. Um- Evaluier-Ziel Markt Strategie Idee setzung ung Budget Zeitplan
  • 3. Zielsetzung:Was wollen wir erreichen?
  • 4. Es gibt nur ein Ziel.quantitativ qualitativ
  • 5. Untersttzende Fragen Was machen die anderen? Wie ist die Stimmung zu dem Thema? Welche Informationsbedrfnisse/-lcken gibt es? Welche Entscheidungen/Beschlsse gibt es schon bei uns und anderen?
  • 6. SWOT-Analyse Wettbewerb Strken Schwchen Wo stehen die anderen? Chancen Risiken
  • 7. SWOT-Analyse wirStrken Schwchen Wo stehen wir?Chancen Risiken
  • 8. Was ist fr uns ein Erfolg?
  • 9. Markt:Wen wollen wir erreichen?
  • 10. Wer sind unsere Zielgruppen? Whler Bndnispartner Medien Wer ist sonst vom Thema betroffen? Wer kann als Botschafter untersttzen?
  • 11. Wer entscheidet wie?Soziologie & Demographie: demografische Kriterien, Lebensstil und situatives Verhalten Kernbedrfnisse und Erwartungen Informationsverhalten & Mediennutzung Zielerreichungsgrad pro Segment Angebot fr jedes Segment basierend auf Kernbedrfnissen
  • 12. Priorisierung ZielgruppenZielgruppe 1 BeschreibungZielgruppe 2 BeschreibungZielgruppe 3 Beschreibung
  • 13. #thinkdifferent
  • 14. Die Strategie.
  • 15. Push vs. Pull
  • 16. Pull-Kommunikation Presse Fundament Partner Whler
  • 17. Push-Kommunikation Presse Fundament Partner Whler
  • 18. WegbeschreibungSensibilisierung & Information Untersttzung durch Emotionalisierung Themensetzung durch PIRATEN
  • 19. Passt die Strategie in 140 Zeichen?
  • 20. Die Idee.
  • 21. Zndung!
  • 22. Beispiele:
  • 23. Beispiele:
  • 24. Beispiele:
  • 25. Beispiele:
  • 26. Idee ist Dach und Basis fr Umsetzung
  • 27. Die Umsetzung.
  • 28. TaktikSchritt 1 Schritt 2 Schritt 3- Manahme 1 - Manahme 1 - Manahme 1- Manahme 2 - Manahme 2 -Manahme 2
  • 29. Botschaften Was soll bei der Zielgruppe ankommen? unterschiedliche Botschaften pro Zielgruppe und Kampagnenstatus
  • 30. Content-Anforderungen: verstndlich (!) motivierend shareable Mehrwert belegbar Programmdeckung
  • 31. Tonalitt
  • 32. Reminder: Ziel!
  • 33. Verbreitungowned paid kurzfristigmedia mittelfristig media langfristig earned media
  • 34. Manahmen Mgliche Manahmen traditionelle Medien PM Statistiken FachartikelHintergrund- Interview Statements DatenNetzwerken Einladungen Ressortansprache Kommentare/Umfragen Terminkalender Leserbriefe
  • 35. Manahmen Veranstaltungsformate Podiums-Info-Abende Diskussionen Vortrge Demos Stammtische Netzwerken
  • 36. Manahmen Online-Aktionen Videos Banner Ads Selbst-Podcasts ePetition verpflichtungenWebseiten Hang-Outs Crowdsourcing Netzwerken
  • 37. Subziel:Vernetzung, Vernetzung, Vernetzung!
  • 38. Reminder: Ziel!
  • 39. Evaluierung:Der Erfolgs-Check
  • 40. Monitoring Google Alerts Google Blogsuche Facebook Open Status Search / kurrently Twitter Suche
  • 41. AnpassungenWenn Ziel nicht erreicht Botschaften nicht verstanden werden Einzelne Manahmen nicht znden Neue Herausforderungen erscheinen
  • 42. Keep calm and carry on.
  • 43. Exkurs: Krise
  • 44. Exkurs: Krise1. Prfen2. Intern kommunizieren3. Extern kommunizieren4. Entschuldigen
  • 45. Krisen-Prvention: Gegner identifizieren Gegenargumente schwchen Eigene Lcken benennen Ablufe festlegen
  • 46. Piraten sind alle kleine Pressesprecher.
  • 47. Nicht vergessen: Das Budget!
  • 48. Budget So kleinteilig wie mglich Verschiedene Angebote einholen Schriftlich vereinbaren
  • 49. Auch nicht vergessen: Ein Zeitplan!
  • 50. Manahme Manahme Manahme Manahme Manahme Januar Februar Mrz
  • 51. ProjektplanWER mach WAS bis WANN?
  • 52. Und jetzt Ihr!
  • 53. Um- Evaluier-Ziel Markt Strategie Idee setzung ung Budget Zeitplan

Recommended

View more >