Hnfelder Gesprche ber Informatik

  • Published on
    12-Nov-2014

  • View
    101

  • Download
    6

DESCRIPTION

Vortragsveranstaltung

Transcript

  • 1. HNFELD @ KONRAD ZUSE STADT An die Mitglieder der Konr ad-Zuse-G e se I I schaft l,L- 12. September 2Q14 EIt-oul,tc zu DEN "HNFELDen GespncHEN een lNoRMAtlx" Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren, im Namen des Brgermeisters von Hnfeld, Herrn Stefan Schwenk, und des Vorsitzenden der Konrad-Zuse-Gesellschaft, Herrn Prof. Dr. Wolfgang Karl, mchten wir Sie im Anschluss an die Ordentliche Mitgliederversammlung einladen zu den "Hnfelder Gesprchen ber lnformatik" am Freitag, dem 10. Oktober 2014,16:00 Uhr 36088 Hnfeld, Stadthalle Kolpinghaus, Klingelstrae l4 Computergraphik, Visualisierung, Animation - Von den Anfngen ber Disney zu Hollywood - mit den Preistrgern der Konrad-Zuse-Medaille: Herrn Prof. Dr.-lng. Jos Encarnao (TU Darmstadt und Fraunhofer lnstitut IGD) und Herrn Prof. Dr. Markus Gro (ETH Zrich, Walt Disney Research Lab). Wir wrden uns freuen, Sie auch dort begren zu drfen und verbleiben mit freundlichen Gren Co, ur!-t- (t (/- L
  • 2. Absender: Magistrat der Stadt Hnfeld Frau Petra Richter-Rehberg Konrad-Adenauer-Platz 1 36088 Hnfeld Fax: +49 (0) 6652/ 180 - 117 / E-Mail: petra.richter-rehberg@huenfeld.de Bitte bis zum 1. Oktober 2014 zurucksenden RcxseHoeBOGEN R OE 10. OKTOBEA2Ol4IN HNFELD ,,Hnfelder Gesprche ber lnformatik" Teilnahme an der Veranstaltung um 16:00 Uhr in der Stadthalle Kolpinghaus Teilnahme nicht mglich (Datum) Ja mit Pers. (max. 4 Personen) (Unterschrift)
  • 3. l,L*^ HNFELD @ KONRAD ZUSE STADT Hnfelder Gesprche ber Informatik Freitag, 10. Oktober 2014 Hnfeld, Stadthalle Kolpinghaus Computergraphk, Visuotiserung, Animaton -von den Anfngen ber Disney bis zu Hollywood mit den Preistrgern der Konrad-Zuse-Medaille: Herrn Prof. Dr.-lng. Jos L. Encarnao, TU Darmstadt und Fraunhofer lnstitut IGD Herrn Prof. Dr. Markus Gro, ETH Zrich, Disney Research Zrich Vortrag 1 persnliche Erinnerungen und Sichten von einer epochalen Entwcklung in der lnformatik und lnformationstechnik Prof. Dr.-lng. Jos L. Encarnao Kurzfassung: Die Menschen sind ,,Augentiere" und schon deswegen war es vom Anfang der lnformatik an klar, dass diese sich nicht nur auf das Berechnen von Zahlen beschrnken kann, sondern die damit vom Computer erzielten Ergebnisse auch visualisieren muss. Die An-wender (lngenieure, Mediziner, etc.) wollen aber nicht nur die Ergebnisse sehen, sondern auch damit interagieren und mit ver-schiedenen Lsungsalternativen experimentieren, d. h. sie brauchen Mglichkeiten der interaktiven, visuellen Kommunikation mit dem Computer. Dies alles zusammen war der Bedarf an eine neue Disziplin der lnformatik, nmlich die ,,Graphische Datenverarbei-tung" (Computer Graphics), die sich mit allem beschftigt was an Hardware, Software, Algorithmen, mathematische Verfahren, Systeme, etc. notwendig ist, um Visualisierung, lnteraktion und Kommunikation mit dem Computer zu ermglichen, zu realisieren und diese in Anwendungen umzusetzen. Das hat schon Konrad Zuse so kommen sehen und deswegen nicht nur den Computer, sondern auch den Graphomat am Anfang einer solchen Entwicklung gebaut. Der Vortrag beschftigt sich mit der Entwicklung dieser neuen Disziplin seit 1950. Der Vortragende selbst begann auf diesem Gebiet zu arbeiten in dem er 1967 1r seine Diplomarbeit an der TU Berlin einen ZUSE-Computer und einen Graphomat einsetzte. Spter, im Rahmen seiner Promotion, hat er Technologien und Algorithmen fr 3D-Darstellungen erforscht und entwickelt' Anschlieend war er entscheidend an der allgemeinen Entwicklung dieser Disziplin, auch international mt beteiligt, nicht nur als Professor und Forscher der TU Darmstadt, sondern auch als Direktor des eigens dafr neu gegrndeten lnstituts der Fraunhofer Gesellschaft, das IGD (lnstitut fr Graphische Datenverarbeitung) in Darmstadt. Der Vortragende ist also nicht nur mit dieser Disziplin ,,gro gewor-den", sondern er hat sie und mit ihr eine neue, auf sie aufbauende lndustrie wachsen sehen. Er hat zu ihrer Dursetzung als wichtige Disziplin der lnformatik und als Basis-Technologie fr vielfltige Anwendungen mit beigetragen. Er ist also - so knnte man es sagen - mit ihr,,alt geworden". Der Vortrag ist in folgende Abschntte gegliedert: 1) Die ,,Geburtsjahre" : 1950 - 1970 2l Die computergenerierten ,,Bilder lernen das Laufen!": 1970 - 1990 3) Qualtt wird immer besser-,,Tuschung oder Wirklichkeit?": 1990 - 2010 4) ,,Simulation und Animation" setzen sich durch : 2010 ++ 5) Trends und Visionen fr die Zukunft -,Quo Vadis ?" Der Vortrag beschreibt und erlutert diese Entwicklungsphasen mit verschiedenen Beispielen und Video-Clips. Vortrag 2 Simulation und Animation mit dem Computer: Von der Virtualitt in die Realitt Prof. Dr. Markus Gro Kurzfassung: Der zweite Vortrag greift die zuvor besprochenen Themen auf und befasst sich insbesondere mit den aktuellen Entwicklungen im Bereich der Computeranlmation sowie deren Anwendungen. Eine der wesentlichen Leistungen der vergangenen 20 Jahre sind Verfahren zur fotorealistischen Erzeugungen von computergenerierten Bildern. Solche Methoden haben heutzutage ihren festen platz in 3D Computerspielen oder in Hollywood-Produktionen. Ein weiteres Element aktueller Forschung ist die Simulation und Animation von physikalischen Phnomenen, wie zum Beispiel Deformation, Bruch, Flssigkeiten oder Explosionen' Hierbei werden die physikalischen Gesetzmigkeiten entsprechend nachgebildet, aber auch zum Teil abgendert, so dass ausdrucksstarke Filmse-quenzen entstehen. lnnerhalb der Computeranimation nehmen Gesichter einen besonderen Stellenwert ein. Neueste Verfahren des Visual Computing erlauben es, menschliche Gesichter 3-dimensional zu digitalisieren und zu animieren. 3-dimensionale Druck-verfahren und digitale Fabrikation ermglichen es schlielich, Objekte aus der Virtualitt in der Realitt zu umzusetzen und mit Methoden der Robotik zu verbinden. Der Vortrag wird durch zahlreiche Beispiele aus der Unterhaltungsindustrie veranschaulicht. I NFORMATIONSTECHNISCHE GESETLSCHAFT IM VDE Gesellschaft fr Informatik e.V. (Gl)
  • 4. f'L- HNFELD @ KONRAD ZUSE STADT Prof. em. Jos luis Encarnao war 1987 Grnder und bis 2006 Direktor des Fraunhofer-lnstituts fr Graphische Datenver-arbeitung IGD in Darmstadt. Seit 1975 ist er Professor fr lnformatik an der Technischen Universitt Darmstadt und dort Leiter des Fachgebiets Graphisch-lnteraktive Systeme (GRIS). Seit 1.10.2009 ist er Professor Emeritus der Technischen Un-versitt Darmstadt. Professor Encarnao ist Trger des Groen Bundesverdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Portugal verlieh ihm den hohen >Ordem Militar de Sant'lago de Espada< in 2001. Der >Kulturpreis< (fr Wissenschaft) des Landes Hessen wurde ihm in 2000 verliehen. ln 2001 wurde Professor Encarnao als ordentliches Mitglied in die Berlin Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW, ehemals,,Leibniz-Akademier