Berufsbegleitender BBA Universität Magdeburg

  • Published on
    22-Nov-2014

  • View
    841

  • Download
    1

DESCRIPTION

Die Otto-von-Guericke-Universitt bietet ab Oktober 2007 einen berufsbegleitenden betriebswirtschaftlichen Studiengang mit dem Abschluss eines Bachelor of Arts an. Damit knnen Berufsttige endlich neben ihrer beruflichen Ttigkeit an einer Universitt studieren und erhalten nach erfolgreichem Studienabschluss einen akademischen Titel, der dem Bachelor, den Vollzeitstudenten erwerben, gleichgestellt ist.

Transcript

  • 1. BERUFSBEGLEITENDER BACHELORSTUDIENGANG ZUM Bachelor of Arts in Business Administration Wer seine Zukunft gestalten will, braucht Weiterbildung BBA BBAMBABUSINESS SCHOOL MAGDEBURG
  • 2. 2 Voraussetzungen fr den BBA Abitur und zwei Jahre Berufserfahrung oder: Mittlere Reife mit abgeschlossener Be- rufsausbildung, zwei Jahre Berufserfah- rung sowie Feststellungsprfung fr die Eignung zum Studium an der Universitt
  • 3. 3 Berufsbegleitend studieren mit universitrem Abschluss Wir leben in einer Wissensgesellschaft in der der persnliche Erfolg davon abhngt, gut ausgebildet zu sein. Lebenslanges Lernen ist mehr als ein Schlagwort. Nur wer bereit ist, sichimmerwiederneues Wissen anzueignen, wird auf Dauer Erfolg haben. Die Otto-von- Guericke-Universitt Magdeburg bietet seit Oktober 2007 einen berufsbegleitenden be- triebswirtschaftlichen Studiengang mit dem Abschluss eines Bachelor of Arts an. Damit knnen Berufsttige neben ihrer beruflichen Ttigkeit an einer Universitt studieren und erhaltennacherfolgreichemStudienabschluss einen akademischen Titel, der dem Bachelor, denVollzeitstudentenerwerben,gleichgestellt ist. Nutzen Sie die vielfltigen Chancen einer universitren Weiterbildung!
  • 4. 4 Aufbau des Studiums Das Studium umfasst 6 Semester (im Teilzeit- studium 8 Semester). Die Lehrveranstal- tungen finden grundstzlich freitags und samstags in den Rumen der Otto-von- Guericke-Universitt Magdeburg statt. Freie Wochenenden (alle 3-4 Wochenenden) und Semesterferien (ca. 8 Wochen im Juli/Agust) sind ebenfalls eingeplant und machen das Studium somit studierbar.
  • 5. 5 Prsenzvorlesungen Berufsbegleitende Studiengnge finden mei- stens im Fernstudium statt, d. h. zu Hause. So vorteilhaft ein Fernstudium auch sein mag, ihm fehlt das Wichtigste: Der Kontakt mit den anderenStudentenundderAustauschmitden Dozenten. Deshalb sind bei uns alle Vorle- sungen live und die Dozenten und Kommi- litonen arbeiten zusammen. Das sorgt fr mehr Motivation weil Probleme bzw. Fragen an Ort und Stelle geklrt werden knnen. Im ersten Semester werden die einfhrenden Vorlesungen zur BWL und VWL sowie Vorle- sungen, in denen die grundlegenden Metho- den vermittelt werden, unterrichtet. Im zweitenSemestergehtesdannunteranderem um Kostentheorie und Spieltheorie, um Inve- stition & Finanzierungstheorie sowie brger- liches Recht. 13 weitere Vorlesungen zu den wichtigsten Themen der Wirtschaftswissen- schaft, wie z. B. Organisation und Personal oder Marketing folgen in den nchsten drei Semestern. Jede Vorlesung umfasst zwischen 28 und 56 Unterrichtsstunden, die freitags ab 17:00 Uhr und samstags ab 9:00 Uhr abgehal- ten werden. Durchgefhrt werden die Vorle- sungen von der Business School Magdeburg, die den Wochenendunterricht im Auftrag der Universitt anbietet. Ein Groteil der Vorle- sungen wird von Wissenschaftlern der Fakul- tt fr Wirtschaftswissenschaft gehalten und ergnzt durch Experten aus der Praxis. Begleitet werden alle Vorlesungen von bungen und Online-Aufgaben, die natrlich von Dozenten oder bungsleitern persnlich betreut werden. Ab dem dritten Semester werden die Vorle- sungen durch daszweite Modul erweitert: Die Praxisseminare. Die Inhalte Das Konzept des Studiengangs besteht darin, drei Module miteinander zu verbinden: 1. Die Prsenzvorlesungen 2. Die Praxisseminare 3. Die Bachelorarbeit
  • 6. 6 Praxisseminare Das berufsbegleitende Studium steht gewis- sermaen auf drei Sulen: Es ist wissen- schaftlich basiert und vermittelt neueste Erkenntnisse der konomischen Forschung, es ist praxisorientiert und so gestaltet, dass es auch neben der beruflichen Praxis stu- dierbar ist. Fr den Praxisbezug sorgen vor allem die Praxisseminare, die im 3., 4. und 5. Semester stattfinden. In diesen Seminaren bringen die Studieren- den Flle aus ihrer beruflichen Praxis mit und bearbeiten diese mit den Instrumenten, die sie im Studium erlernt haben. Auf diese Weise wird ein unmittelbarer Bezug zwi- schen der beruflichen Praxis und dem Stu- dium hergestellt und verdeutlicht, welchen hohen Wert die Studieninhalte fr die Lsung praktischer betriebswirtschaftlicher Pro- bleme besitzen. Die Fallstudien werden schriftlich ausgearbeitet und im Plenum diskutiert selbstverstndlich unter inten- siver Betreuung durch Lehrkrfte der Fakul- tt fr Wirtschaftswissenschaft. Das dritte Praxisseminar dient darber hi- naus der Vorbereitung auf die Bachelorar- beit, mit der das Studium abgeschlossen wird. Diese bildet das dritte Modul.
  • 7. 7
  • 8. 8 Bachelorarbeit Am Ende des Studiums, wenn alle erforder- lichen schriftlichen Prfungen abgelegt sind, bildet die Bachelorarbeit den krnenden Abschluss. Wie man eine solche Arbeit schreibt, wie man sie aufbaut, Literatur ver- wendet usw. lernen die Studenten bis dahin in den Praxisseminaren und der Veranstal- tung AcademicSkills. Die Arbeit selbst wird unter Betreuung eines Hochschullehrers angefertigt und in einem Abschlussseminar prsentiert und verteidigt.
  • 9. 9 Der Bachelor scheibchenweise: Die Zertifikatskurse Der BBA-Studiengang ist auch in Teilen stu- dierbar. In jeweils zwei Semestern knnen drei Zertifikatkurse absolviert werden, in denen jeweils etwa ein Drittel der Vorle- sungen des BBA-Studiums enthalten sind (allerdings nicht die Praxisseminare). Wer alle Vorlesungen eines solchen Zertifikatstu- diengangs besucht und die Prfungen be- standen hat, kann ein entsprechendes Zerti- fikat von der Universitt Magdeburg erhalten. Auf diese Weise kann man ganz nach sei- nen Bedrfnissen einzelne Teile des Studi- ums absolvieren. Zertifikatkurse Zertifikatkurs I Grundlagen und Methoden der Wirtschaftswissenschaften Zertifikatkurs II Rechtliche Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und der Besteuerung Zertifikatkurs III Vertiefungsstudium Wirtschaftswissenschaften
  • 10. 10 Studierende des BBA-Programms sind einge- schriebene Studierende der Otto-von-Gue- ricke-Universitt,diesichfrdiewissenschaft- liche Durchfhrung des Programms verant- wortlich zeichnet. Der Grad, der mit dem BBA-Abschluss vergeben wird, hat deshalb den Status eines akademischen Grades, denn dieStudienordnungunddiePrfungsordnung des BBA-Studiengangs sind vom Senat der Otto-von-Guericke-Universittverabschiedete und vom Kultusministerium Sachsen-Anhalt genehmigte Studiendokumente. Der akademische Grad Der Studiengang wurde im Rahmen der Clusterakkreditierung aller Studiengnge der Fakultt im Herbst 2011 durch ACQUIN akkre- ditiert. Akkreditierung
  • 11. 11 Die Fakultt frWirtschaftswissenschaft derOtto- von-Guericke-UniversittMagdeburgist 1993 neu gegrndet worden. Seit dieser Zeit hat sie sich zu einer leistungsstarken Fakultt entwickelt und sich eine hohe Reputation erarbeitet. Dies gilt sowohl fr ihre Forschungsleistungen als auch fr die Lehre. Die Fakultt versteht sich als mo- derne Wissenschaftsinstitution, dieihrGrundver- stndnis aus vier zentralen Elementen ableitet: die Einheit der Wirtschaftswissenschaft, theorie- geleitete Wissenschaftlichkeit, internationale Orientierung von Forschung und Lehre und di- rekter Anwendungsbezug der theoriegeleiteten Wissenschaftlichkeit. Die Fakultt fr Wirtschaftswissenschaft
  • 12. 12 DieOtto-von-Guericke-UniversittMagdeburg wurde 1993 aus den drei Magdeburger Hoch- schulen Technische Universitt, Pdago- gische Hochschule und Medizinische Aka- demie gegrndet. Sie trgt den Namen Otto von Guericke, der 30 Jahre Brgermeister von Magdeburg warund als Naturwissenschaftler, Naturphilosoph und Ingenieur weit ber die Grenzen Deutschlands Ruhm und Anerken- nung erlangte. An den neun Fakultten mit nahezu hundert Instituten und Lehrsthlen studieren derzeit 13.000 Menschen. Gut elf Prozentvonihnen kommen aus dem Ausland. Die Otto-von-Guericke- Universitt Magdeburg
  • 13. 13 Studieren in Magdeburg Magdeburg, in einer herrlichen Elbauenland- schaft gelegen, bietet seinen Einwohnern wie Besuchern alsStadt und Region wirklich alles, um sich hier rundum wohl zu fhlen: ein entspanntes, studentisch geprgtesAmbiente, den besonderen Charm einer mehr als 1200 jhrigen Geschichte, Theater, Konzerte, Mu- seen, die kulturelle Vielfalt, Toleranz und Vi- talitt einer aufstrebenen Landeshauptstadt. Magdeburg liegt verkehrsgnstig in der Mitte Deutschlands. Berlin, Hannover und Leipzig sind in weniger als einerStunde zu erreichen.
  • 14. 14 Anmeldung & Konditionen Vor einer verbindlichen Anmeldung ist eine schriftliche Bewerbung erforderlich. Bewer- ben knnen Sie sich bis zum 31. August des laufenden Jahres. Das Studium beginnt im Oktober. Die Bewerbungsunterlagen knnen Sie schriftlich anfordern oder direkt auf der Internetseite www.bba-uni.de herunterla- den. Konditionen BBA-Studiengang 8.000,- Zertifikatkurs I 3.400,- Grundlagen und Methoden der Wirtschaftswissenschaften Zertifikatkurs II 2.200,- Rechtliche Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und der Besteuerung Zertifikatkurs III 3.200,- Vertiefungsstudium Wirtschaftswissenschaften
  • 15. 15 Ihre Ansprechpartner Christian Stahr Tel.: +49 (0) 3 91/67-1 29 40 Fax: +49 (0) 3 91/67-1 27 95 kontakt@BBA-Uni.de Prof. Dr. Joachim Weimann Tel.: +49 (0) 3 91/67-1 85 47 Fax: +49 (0) 3 91/67-1 29 71 joachim.weimann@ovgu.de Anschrift Business School Magdeburg GmbH Otto-von-Guericke-Universitt Magdeburg Universittsplatz 2 39106 Magdeburg www.BBA-Uni.de
  • 16. Impressum Herausgeber Business School Magdeburg GmbH Otto-von-Guericke-Universitt Magdeburg Universittsplatz 2 39106 Magdeburg www.BBA-Uni.de Geschftsfhrer Prof. Dr. Joachim Weimann Gestaltung Audiovisuelles Medienzentrum Otto-von-Guericke-Universitt Magdeburg Fotos Ulrich Arendt Audiovisuelles Medienzentrum Otto-von-Guericke-Universitt Magdeburg Alle Rechte vorbehalten. Magdeburg, 30. April2014 BBAMBABUSINESS SCHOOL MAGDEBURG

Recommended

View more >