MARIE Version 1 - iqpr.de ? 3.2.3 MySQL (optional ... Datensicherung ab, um den Datenverlust bei

  • Published on
    18-Sep-2018

  • View
    212

  • Download
    0

Transcript

  • MARIE Version 1.7.8 Installationshandbuch

    Erol Akman Torsten Alles Ph.D.

    Stand: 23.4.2013

  • MARIE Matching Abilities and Requirements to Increase Evidence Version 1.7.8 http://www.marie-software.de/

    MARIE ist 2013 iqpr GmbH Vertrieben durch iqpr Institut fr Qualittssicherung in Prvention und Rehabilitation GmbH iqpr Institut fr Qualittssicherung in Prvention und Rehabilitation GmbH an der Deutschen Sporthochschule Kln Eupener Strae 70 50933 Kln Deutschland

    Internet: http://www.iqpr.de

    E-Mail: marie@iqpr.de Texte und Abbildungen wurden mit grter Sorgfalt erstellt. Weder die Autoren noch das iqpr bernehmen fr eventuell verbliebene fehlerhafte Angaben und deren Folgen eine juristische Verantwortung oder irgendeine Haftung. Das vorliegende Handbuch ist urheberrechtlich geschtzt. Alle Rechte vorbehalten. 2013 iqpr GmbH

    http://www.marie-software.de/http://www.iqpr.de/http://www.iqpr.de/mailto:marie@iqpr.de

  • MARIE-Installationshandbuch

    Inhaltsverzeichnis

    1 Allgemeine Hinweise.........................................................................................................4 2 Systemvoraussetzungen fr Clients..................................................................................4

    2.1 Hardware ..................................................................................................................4 2.2 Software ...................................................................................................................4

    3 Systemvoraussetzungen fr Server ..................................................................................5 3.1 Hardware ..................................................................................................................5 3.2 Software ...................................................................................................................5

    3.2.1 Java SE Runtime Enviroment (JRE).....................................................................6 3.2.2 Apache Tomcat.....................................................................................................6 3.2.3 MySQL (optional)..................................................................................................6 3.2.4 MICROSOFT SQL (optional) ................................................................................7 3.2.5 Oracle (optional) ...................................................................................................7

    4 Installation, Konfiguration und Update ..............................................................................7 4.1 Installation ................................................................................................................7

    4.1.1 Installation der MySQL-Datenbank.......................................................................7 4.1.2 Installation der MICROSOFT SQL-Datenbank .....................................................8 4.1.3 Installation der ORACLE-Datenbank ....................................................................9 4.1.4 Installation der Webanwendung marieconfig......................................................10 4.1.5 Installation der Webanwendung marie2007 .......................................................11

    4.2 Update und weitere Lizenzen .................................................................................12 4.3 Deinstallation von MARIE.......................................................................................12

    5 Customizing benutzerdefinierte Konfiguration .............................................................12 5.1 Verbindungsschutz .................................................................................................12 5.2 Sitzungsdauer.........................................................................................................12 5.3 Logo........................................................................................................................12 5.4 Upload-Obergrenze ................................................................................................13 5.5 Upload-Dateitypen..................................................................................................13 5.6 Status .....................................................................................................................13 5.7 Eigene Merkmale definieren...................................................................................14 5.8 Merkmale ausblenden ............................................................................................14 5.9 Definitionen und Beurteilungshilfen fr eigene Merkmale ......................................14 5.10 XML-Importe ermglichen ......................................................................................14

    2013 iqpr GmbH 3

  • MARIE-Installationshandbuch

    1 Allgemeine Hinweise Um MARIE installieren zu knnen, mssen Sie die notwenigen Hard- und Software Voraussetzungen (siehe folgende Abschnitte) erfllen. Beachten Sie, dass MARIE nicht fr ein bestimmtes Betriebssystem, wie MS Windows, SuSE Linux oder UNIX, entwickelt wurde, sondern unabhngig davon eingesetzt werden kann. Um die Softwarekomponenten von MARIE - das Datenbankskript zur Erzeugung der Datenbankstruktur und die Java-Anwendungen - installieren zu knnen, mssen Sie die in Tabelle 1 aufgelisteten Programme bereits installiert und erfolgreich getestet haben.

    SUPPORT: Das iqpr bietet keinen Support fr Software fremder Hersteller, von Betriebssystemen und den in der Tabelle 2 aufgelisteten Anwendungen.

    2 Systemvoraussetzungen fr Clients

    2.1 Hardware

    Da das Programm MARIE ber einen Web-Browser bedient wird, empfehlen wir einen internetfhigen Computer mit den in der Tabelle 1 aufgefhrten Mindestvoraussetzungen. Sie mssen allerdings die empfohlenen Werte hher ansetzen, wenn Sie ein ressourcenhungriges Betriebssystem mit vielen parallel oder im Hintergrund laufenden Programmen haben.

    Hardware minimal empfohlen

    Prozessor (CPU) 1,3 GHz 1,3 GHz

    Arbeitsspeicher (RAM) 256 MB 1.024 MB

    freier Festplattenspeicher 500 MB 750 MB

    Monitorauflsung 1024 * 768 1024 * 768

    Tabelle 1: Hardwarevoraussetzungen auf einem Client

    2.2 Software Software Version Quelle (Stand: 22. April 2013)

    Adobe (Acrobat) Reader 11 http://get.adobe.com/de/reader/

    Internet Explorer 8 http://windows.microsoft.com/de-de/internet-explorer/download-ie

    Firefox 20 http://www.mozilla.org/de/firefox/new/

    Tabelle 2: Softwarevoraussetzungen auf dem Client

    MARIE ist eine webbasierte Datenbankanwendung und wurde fr die Browser Internet Explorer und Firefox optimiert.

    2013 iqpr GmbH 4

  • MARIE-Installationshandbuch

    2013 iqpr GmbH 5

    Dementsprechend ist es unerheblich, mit welchem Betriebssystem Sie arbeiten, solange einer der oben angefhrten Web-Browser auf ihrem Computer installiert ist und das Ausfhren von JavaScript1 zulssig ist.

    In MARIE knnen Sie ber den Button Druckausgabe als PDF Ihre Listen, Profile und Ergebnisanalysen etc. bequem als PDF abspeichern und drucken. Als Software eignet sich dafr der Adobe (Acrobat) Reader, den Sie kostenlos aus dem Internet (siehe Tabelle 2) herunterladen und installieren knnen.

    3 Systemvoraussetzungen fr Server MARIE kann mit unterschiedlichen Datenbanken betrieben werden. Sie knnen bei der Bestellung angeben, ob Sie MARIE mit

    - MySQL,

    - MICROSOFT SQL oder

    - ORACLE

    betreiben mchten. Entsprechend Ihrer Wahl variieren die Hard- und Softwarevoraussetzungen auf einem Server.

    3.1 Hardware Die Hardwareanforderungen an den Server setzen sich aus den Anforderungen der MARIE-spezifischen Dienste (Tomcat, JRE, MySQL/MICROSOFT SQL/Oracle) und aus der zu erwartenden Anzahl der Mitarbeiter, die (gleichzeitig) auf das Programm MARIE zugreifen werden, zusammen. Daher sind die in der Tabelle 3 angegebenen Werte relativ und orientieren sich am aktuellen Stand der Technik.

    Hardware minimal empfohlen

    Prozessor (CPU) 1,5 GHz Dual 2,4 GHz

    Arbeitsspeicher (RAM) 2 GB 4 GB

    freier Festplattenspeicher 100 GB 150 GB

    Monitorauflsung 1024 * 768 1024 * 768

    Tabelle 3: Hardwarevoraussetzungen auf einem Server

    3.2 Software INSTALLATION: Bitte beachten Sie, dass die in der Tabelle 4 aufgelisteten Anwendungen auf Ihrem Computer installiert sein und einwandfrei funktionieren mssen, bevor Sie MARIE aufsetzen. Da diese Anwendungen vom Betriebssystem unabhngig programmiert und fortlaufend weiter entwickelt werden, empfehlen wir, die Installation in die Hnde erfahrener IT-Administratoren zu bergeben - dies gilt besonders fr unixoide Betriebssysteme wie GNU/Linux.

    SUPPORT: Das iqpr bietet keinen Support fr Software fremder Hersteller, von Betriebssystemen und den in der Tabelle 4 aufgelisteten Anwendungen.

    1 JavaScript ist eine Skriptsprache, die in den allermeisten Browsern implementiert ist. Daher bentigen Sie keine zustzliche Software.

  • MARIE-Installationshandbuch

    DATENSICHERUNG: Stimmen Sie mit der IT-Administration eine sinnvolle Strategie zur Datensicherung ab, um den Datenverlust bei Systemausfllen zu begrenzen. Neben der MARIE-Datenbank sollte auch das Verzeichnis marieconfig zumindest einmal gesichert werden, nachdem die unter Customizing (s. Abschnitt 5) zur Verfgung stehenden Einstellungen vorgenommen wurden.

    Software Version Quelle (Stand: 22. April 2013)

    JRE 7 (1.7.0_09) http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

    Tomcat 7 (7.0.37) http://tomcat.apache.org/

    MySQL 5 (5.5.30) http://dev.mysql.com/downloads/mysql/

    MICROSOFT SQL 2008 http://www.microsoft.com/

    Oracle 11g http://www.oracle.com/

    Tabelle 4: Softwarevoraussetzungen auf einem Server

    3.2.1 Java SE Runtime Enviroment (JRE) Da MARIE eine Java-Anwendung ist, bentigt sie die Java-Laufzeitumgebung von ORACLE, Standard Edition Runtime Environment (JRE) 7.0 Update 37. - nicht notwendigerweise die Java-Plattform und Kits bekannt unter den Namen J2EE, JDK oder Java EE. Die JRE steht unter dem Weblink javase als Download bereit.

    RAM: Bei einigen hundert Profilvergleichen, kann es sein, dass Sie eine out of memory-Meldung erhalten. Um dieses Problem der Speicherauslastung zu lsen, sollten Sie Java mehr RAM einrumen. Dazu legen Sie den Wert fr JAVA_OPTS in der Catalina.sh oder tomcat.sh auf bspw. Xmx512M.

    3.2.2 Apache Tomcat Apache Tomcat ermglicht die Ausfhrung von Java-Code auf Webservern und ist daher unabdingbar fr die Installation und Anwendung von MARIE. Apache Tomcat 7.0 steht unter dem Weblink Tomcat als Download bereit. MARIE lsst sich bequem ber den Tomcat Webanwendungs-Manager installieren, weswegen Sie vorzugsweise dieses Tool nutzen sollten. Falls Sie auf die Verwendung des Tools verzichten mchten, bemhen Sie die Dokumentation von Tomcat zur Installation von Webapplikationen.

    3.2.3 MySQL (optional) Falls Sie MySQL zur Datenspeicherung vorgesehen haben, muss das Verwaltungssystem MySQL mindestens in der Version 5.5 vorliegen. MySQL 5.5 steht unter dem Weblink dev.mysql.com als Download bereit.

    INNODB UND UTF8: Beachten Sie bei der Konfiguration von MySQL, mit dem Tool MySQL Workbench, dass die Untersttzung fr InnoDB und UTF8 (Best Support for Mulitlingualism) aktiviert sein muss. Die brigen Einstellungen hngen ganz von Ihrer lokalen Umgebung und der zu erwartenden Auslastung von MARIE ab.

    PASSWORT: Falls Sie MySQL zum ersten Mal installieren, werden Sie whrend der Installation aufgefordert, ein Passwort fr die Datenbankinstanz zu vergeben. Merken Sie sich das

    2013 iqpr GmbH 6

  • MARIE-Installationshandbuch

    Passwort, da Sie es fr die Erstellung der Datenbank MARIE (siehe Abschnitt 4.1.1) eingeben mssen.

    3.2.4 MICROSOFT SQL (optional) MARIE knnen Sie ebenfalls mit einer Microsoft SQL Datenbank 2008 betreiben. Erstellen Sie hierfr eine Datenbank mit dem Microsoft SQL Server Management Studio. Nennen Sie die Datenbank (als Beispiel) dbmarie. Im nchsten Schritt erstellen Sie eine neue Anmeldung mit SQL Server-Authentifizierung. Nennen Sie den User (als Beispiel) marieinstall und vergeben Sie ein Kennwort. Stellen Sie sicher, dass die verwendete SQL-Serveristanz SQL-Server-Authentifizierung zulsst.

    3.2.5 Oracle (optional) Alternativ knnen Sie auch Oracle einsetzen, um ihre Daten zu speichern. Es gibt Adapter fr die Version 11gR2. Erstellen Sie mit dem Datenbank-Konfigurationsassistenten eine Datenbank. Whlen Sie von den Datenbankvorlagen die Option General Purpose aus und geben Sie (als Beispiel) im nchsten Schritt als Globalen Datenbanknamen und SID jeweils dbmarie ein. In der Option fr Datenbankverbindung whlen sie die Option Dedizierter Server-Modus aus. Als nchstes whlen Sie bitte WE8ISO8859P15 als Zeichensatz und erstellen somit die Datenbank. Zum Abschluss geben Sie Kennwrter fr die neue Datenbank ein, die Sie sich gut merken sollten.

    4 Installation, Konfiguration und Update

    4.1 Installation Vor der Installation von MARIE mssen die Softwarevoraussetzungen (siehe Abschnitt 3.2) erfllt sein. Installationshinweise zu Tomcat, JRE und MySQL/MICROSOFT SQL/Oracle entnehmen Sie den entsprechenden Hersteller-Dokumentationen.

    In Abhngigkeit der Wahl der verwendeten Datenbank beachten Sie bitte die Hinweise in entsprechenden Folgekapiteln.

    4.1.1 Installation der MySQL-Datenbank Sie mssen eine MySQL auf Ihrem Server installiert und eine Datenbankinstanz konfiguriert haben, um die Datenbank zu installieren.

    Im Verzeichnis \MARIE-Install\ auf dem Installationsdatentrger befindet sich die Datei: create-marie-database.sql

    Sie ist eine Sammlung von MySQL-Befehlen, um die Datenbankstruktur von MARIE zu generieren. Mit Hilfe der Konsole und dem Befehl mysql -u root -p < create-marie-database.sql erstellen Sie die notwendige MARIE-Datenbank.

    Bei Verwendung eines case-sensitiven Hosts muss der MySQL-Server case-insensitiv konfiguriert werden. Dies erreichen Sie in der Regel ber den Eintrag lower_case_table_names=1 in der Datei \etc\my.cnf .

    2013 iqpr GmbH 7

  • MARIE-Installationshandbuch

    4.1.2 Installation der MICROSOFT SQL-Datenbank Installationsskripts vorbereiten Im Verzeichnis \MARIE-Install\ auf dem Installationsdatentrger befinden sich folgende Skript-Dateien:

    Skript Erluterung

    01-install-marie.sql Erzeugt die Datenbankobjekte fr MARIE

    02-insert-basisinhalte.sql Fllt die Datenbank mit Grunddaten. Z.B. werden hier die Merkmalsdefinitionen gesetzt.

    03-adminbenutzer-eintragen.sql Erzeugt den Admin-Benutzereintrag.

    04-installation-abschliessen.sql Enthlt die Befehle, die die Installation abschlieen. Es werden auch Plausibilittskontrollen durchgefhrt.

    start-install.cmd Ist das Installationsskript, das die o.g. Unterskripte ausfhrt.

    Das Skript start-install.cmd enthlt die grundlegenden Definitionen fr die Installation. Hier knnen die im Folgenden erluterten Parameter festgelegt werden:

    Variable Erluterung Default-Wert

    MarieLogDatei Enthlt den Pfad zur Protokolldatei.

    Hinweis: Fr die Erstellung der Logdatei wird eine temporre Datei erzeugt, die den angegebenen Namen mit der Erweiterung .tmp versieht.

    marie-install.log

    MarieDB Name der Datenbank. Hinweis: Das ist der Name aus 3.2.4

    dbmarie

    MarieServer Name des Servers und Instanz, auf der sich die Datenbank befindet.

    localhost

    MarieInstallationszugang Zugangsdaten eines Kontos mit gengender Berechtigung die Skripte ausfhren zu drfen.

    Hier kann entweder E eingegeben um eine Trusted Connection aufzubauen. Es wird dann das Konto des angemeldeten Benutzers verwendet. Alternativ kann die Kombination U P

    Hinweis: Die Syntax ist durch das Befehlstool sqlcmd festgelegt.

    -E

    MarieUser Name des Benutzers, der fr den Datenbankzugriff verwendet wird und mit der Anmeldung verknpft ist.

    Hinweis: Der Benutzer wird durch das Installationsskript angelegt und erhlt das

    marieuser

    2013 iqpr GmbH 8

  • MARIE-Installationshandbuch

    Standardschema dbo

    MarieLogin Das ist der Name des Anmeldekontos. Dieses wurde in 3.2.4 festgelegt.

    Hinweis: Die Standarddatenbank wird auf die Mariedatenbank festgelegt mit db_owner-Berechtigung.

    marieinstall

    Lizenzoptionen (wird von IQPR eingetragen und darf nicht verndert werden)

    MarieAdminKennwortHash Verschlsseltes Kennwort fr den admin-Benutzer

    MarieAdminSprache Sprache, die dem Admin zugeordnet ist

    MarieAdminZuname Nachname des Administrators

    MarieAdminVorname Vorname des Administrators

    MarieAdminInstitution Institution, bzw. Organisation des Lizenznehmers

    MarieAdminLizenzSoftware Lizenzschlssel

    Installationsvorgang Der Installationsvorgang wird mit dem ausfhren der Datei start-install.cmd gestartet.

    Die Logdatei enthlt am Ende die Ergebnisse der Installationstest. Achten Sie darauf, dass alle 7 Tests mit dem Ergebnis OK abgeschlossen wurden.

    4.1.3 Installation der ORACLE-Datenbank Installationsskripts vorbereiten

    Im Verzeichnis \MARIE-Install\ auf dem Installationsdatentrger befinden sich folgende Skript-Dateien:

    Script Erluterung

    0-define-section.sql Enthlt Vorgaben und Definition, die in die Installation einflieen (s.u.)

    1-create-users.sql Erzeugt das Schema, bzw. den Benutzer in dem die Datenbankobjekte fr MARIE angelegt werden.

    2-install-schema-marie.sql Erzeugt die Datenbankobjekte fr MARIE

    3-basis-inhalte.sql Fllt die Datenbank mit Grunddaten. Z.B. werden hier die Merkmalsdefinitionen gesetzt.

    4-admin-benutzer.sql Erzeugt den Admin-Benutzereintrag.

    5-installation-abschliessen.sql Enthlt die Befehle, die die Installation abschlieen. Es werden auch Plausibilittskontrollen durchgefhrt.

    install-marie.sql Ist das Installationsskript, das die o.g. Unterskripte ausfhrt.

    2013 iqpr GmbH 9

  • MARIE-Installationshandbuch

    Dieses Script 0-define-section.sql enthlt die grundlegenden Definitionen fr die Installation. Hier knnen Schema-Name, Passwort und Installationslog festgelegt werden

    Variable Erluterung Defaultwert

    MarieUserNameParam Enthlt den Namen des Users, in dessen Schema die MARIE-Datenbankobjekte angelegt werden.

    MARIE

    MariePasswordParam Enthlt das Passwort fr den Zugang MARIE marie2007

    DefaultTablespaceParam Enthlt den Namen des Tablespace, der dem Marie-User standardmig zugeordnet wird.

    USERS

    IndexTablespaceParam Enthlt den Namen des Tablespace, in dem die Indizes abgelegt werden

    USERS

    TempTablespaceParam Enthlt den Namen des temporren Tablespace, der dem Marie-User standardmig zugeordnet wird.

    TEMP

    LogDatei Enthlt den Pfad zur Protokolldatei. In diese Datei wird der Fortschritt der Installation vermerkt.

    Install-marie-log.txt

    Lizenzoptionen (wird von IQPR eingetragen und darf nicht verndert werden)

    AdminKennwortHash Hashwert des Benutzerkennworts

    AdminSprache Sprache, die dem Admin zugeordnet ist

    AdminZuname Nachname des Administrators

    AdminVorname Vorname des Administrators

    AdminInstitution Institution, bzw. Organisation des Lizenznehmers

    AdminLizenzSoftware Lizenzschlssel

    Installationsvorgang Der Installationsvorgang kann aus dem Installationsordner auf der Konsole mit folgendem Befehl gestartet werden:

    sqlplus sys/syspasswort@dbmarie as sysdba @install-marie.sql

    Die Logdatei enthlt am Ende die Ergebnisse der Installationstest. Achten Sie darauf, dass alle 7 Tests mit dem Ergebnis OK abgeschlossen wurden.

    4.1.4 Installation der Webanwendung marieconfig Im Verzeichnis \MARIE-Install\ auf dem Installationsdatentrger befindet sich die Datei marieconfig.war. Sie enthlt die Konfigurationsparameter und kundenspezifischen Einstellungen (Customizing).

    Spielen Sie die Applikation marieconfig.war mit dem Tomcat Webanwendungs-Manager ein.

    Startparameter einstellen

    2013 iqpr GmbH 10

  • MARIE-Installationshandbuch

    Die kommentierte Datei config.properties der Webapplikation marieconfig im Verzeichnis (\tomcat\webapps\marieconfig\properties\) erlaubt der IT- Administration, folgende Konfigurationsparameter zu definieren:

    Variable Erluterung

    DBDriverType Typ des Datenbanktreibers

    DBDriver Name der Java-Connectorklasse

    ConnectionUrl Verbindungsstring fr den Zugriff auf den Datenbankserver

    DBUser Kennung fr den Zugriff auf die Datenbank

    DBPassword Passwort fr den Datenbankzugriff

    SMTPHost Adresse des Servers, der E-Mails zustellt

    SMTPUser Benutzerkonto fr die Anmeldung am Server

    SMTPassword Adresse des Servers, der E-Mails zustellt

    EMAIL_FROM Absender der E-Mail

    Standardletter Voreinstellung fr den Buchstabenfilter

    Tempfolder Temporres Verzeichnis

    PasswordMinLength Minimale Lnge, die ein Passwort haben muss

    PasswordMaxLength Maximale Lnge, die ein Passwort haben muss

    AccountLockCounter Anzahl der unmittelbar aufeinanderfolgender Fehlanmeldungen, bei der das Benutzerkonto gesperrt wird

    PasswordHistoryCount Anzahl der unterschiedlichen Passwrter, die aufeinander folgen mssen

    Bitte passen Sie die Parameter Ihren Bedrfnissen an.

    Lizenzdatei einfgen Im Verzeichnis \MARIE-Install\ auf dem Installationsdatentrger befindet sich die Datei marie2007.liz. Sie ist eine codierte Lizenzdatei, die manuell in das Verzeichnis \tomcat\webapps\marieconfig\licences\ kopiert werden muss.

    4.1.5 Installation der Webanwendung marie2007 Im Verzeichnis \MARIE-Install\ auf dem Installationsdatentrger befindet sich die Datei marie2007.war. Sie enthlt die eigentliche Anwendung MARIE

    Spielen Sie die Applikation marie2007.war mit dem Tomcat Webanwendungs-Manager ein.

    Die Anwendung MARIE ist nun grundstzlich zur Erstanmeldung durch den admin vorbereitet.

    Sie knnen nun die Anwendung marie2007 mit einem Browser erstmalig starten und sich mit den mitgelieferten Zugangsinformationen als admin anmelden.

    2013 iqpr GmbH 11

  • MARIE-Installationshandbuch

    Insofern Sie keine besonderen Konfigurationen am Tomcat vorgenommen haben, erreichen Sie MARIE ber http://SERVERNAME:8080/marie2007/ .

    4.2 Update und weitere Lizenzen Das iqpr wird Sie mit notwendigen Updates versorgen und Anleitungen zum Einspielen erforderlicher Updates beifgen.

    Wenn Sie Ihre MARIE-Lizenz erweitern, erhalten Sie von uns eine dementsprechende Lizenzdatei. Kopieren Sie die Datei marie2007.liz in das Verzeichnis \tomcat\webapps\marieconfig\licences\ .

    Alternativ knnen Sie die Lizenzdatei als Administrator auch mit MARIE auf der Seite Lizenzen erfassen einspielen (s. Administratioshandbuch).

    4.3 Deinstallation von MARIE Deinstallieren Sie MARIE mit dem Tomcat Webanwendungs-Manager. In der Tabelle Anwendungen entfernen Sie dazu die Eintrge marie2007 und marieconfig. Alternativ knnen Sie MARIE deinstallieren, indem Sie die Verzeichnisse \marie2007\ und \marieconfig unter \tomcat\webapps\ direkt lschen, nachdem Sie den Dienst Tomcat gestoppt haben.

    Falls Sie auch Ihre gespeicherten Daten in den jeweiligen Datenbanken lschen mchten, konsultieren Sie bitte die entsprechende Herstellerdokumentation.

    5 Customizing benutzerdefinierte Konfiguration Die im Folgenden beschriebenen nderungen werden grundstzlich nur wirksam, wenn Sie nach nderung der Konfiguration den Tomcat-Dienst neu starten.

    5.1 Verbindungsschutz Wir empfehlen die Verwendung von SSL zur Verschlsselung der Verbindung zwischen den Clients und dem Server.

    Die hierfr notwendigen Konfigurationsschritte entnehmen Sie bitte der Herstellerdokumentation von Tomcat bzw. den verwendeten zustzlichen Webservern.

    5.2 Sitzungsdauer In MARIE werden User ber Ihre Sitzungen identifiziert. Nach berschreitung einer bestimmten Zeit der Unttigkeit der User, werden Sitzungen automatisch geschlossen. Die Dauer einer Sitzung legen Sie in der Zeile der Datei web.xml fest (\tomcat\webapps\marie2007\WEB-INF\). Im Auslieferungszustand von MARIE sind 30 Minuten festgelegt.

    5.3 Logo Es ist vorgesehen, dass Sie Ihr Logo sowohl fr die Startseite von MARIE als auch fr die PDF-Ausgaben hinterlegen.

    2013 iqpr GmbH 12

  • MARIE-Installationshandbuch

    Dafr liegen im Verzeichnis \tomcat\webapps\marieconfig\customizing\logos\ die Dateien logo-berichte.jpg und logo-startseite.jpg bereit, die Sie durch Ihre Dateien ersetzen.

    LOGO-STARTSEITE: Dieses Logo muss im Format JPG und in einer Gre von maximal 250 Pixel hoch und maximal 350 Pixel breit vorhanden sein.

    LOGO-DRUCKBERICHTE: Der PDF-Generator skaliert Ihre Grafik auf eine feste Gre von 27 Pixel hoch und 50 Pixel breit. Dabei darf die Grafik eine bestimmte Hhe im Verhltnis zur Breite (1:1,5) nicht unterschreiten. Wenn Ihre Grafik eher hoch als breit ist, orientieren Sie sich an der Hhe und ergnzen Sie Ihre Grafik an den Seiten mit weien Rndern. Beachten Sie, dass eine unkomprimierte Grafik mit hoher Auflsung zu einer entsprechend hheren Dateigre beitrgt. Wgen Sie daher vorher Datenmenge und erwnschte Druckqualitt gegeneinander ab.

    5.4 Upload-Obergrenze Fr die Einstellung der Upload-Obergrenze konsultieren Sie bitte die Herstellerdokumentation Ihres Datenbankverwaltungssystems.

    MYSQL: Die Upload-Obergrenze stellen Sie in der Konfigurationsdatei my.ini im MySQL-Serververzeichnis ein. ndern oder fgen Sie die Zeile hinzu, um die Upload-Obergrenze auf 32 MB zu erhhen. Damit die nderung wirksam wird, mssen Sie den MySQL-Server-Dienst neu starten.

    5.5 Upload-Dateitypen Sie knnen einzelne Dateitypen vom Upload ausschlieen. Dazu bearbeiten Sie den Parameter

    VomUploadAusgeschlosseneDateitypen

    in der Datei web.xml (\tomcat\webapps\marie2007\WEB-INF\).

    5.6 Status STATUS ANFORDERUNGSPROFILE: Die mglichen Werte und Hintergrundfarben fr die Auswahlfelder zum Status von Anforderungsprofilen legen Sie in der Datei ap-stati_de.xml (deutsch) im Verzeichnis \tomcat\webapps\marieconfig\customizing\anforderungsprofile\stati\ fest.

    STATUS KLIENTEN: Die mglichen Werte und Hintergrundfarben fr die Auswahlfelder zum Status von Klienten legen Sie in der Datei klienten-stati_de.xml (deutsch) im Verzeichnis \tomcat\webapps\marieconfig\customizing\klienten\stati\ fest.

    Beachten Sie, dass die oben genannten Dateien auch fr die englischsprachige Ausgabe verfgbar sind und auf _en.xml enden.

    Legen Sie am besten von vornherein fest, welche Bedeutung die Status haben sollen. Wenn Sie die Status im Nachhinein umbenennen oder externe Daten importieren, mssen Sie sich darber bewusst sein, dass die Status in ursprnglichen Datenstzen eine andere Bedeutung haben als die neuen/lokalen Datenstze. Auch sollten Sie keine Status in der Konfigurationsdatei lschen. Denn das Lschen eines oder mehrerer Status in einer der

    2013 iqpr GmbH 13

  • MARIE-Installationshandbuch

    2013 iqpr GmbH 14

    Konfigurationsdateien fhrt zum Fehlverhalten von MARIE, wenn Benutzerinnen und Benutzer diese Status bereits verwendet haben.

    5.7 Eigene Merkmale definieren MARIE bietet eine sehr umfassende Sammlung von Haupt- und Detailmerkmalen. Diese Sammlung knnen Sie aber auch nach Ihren Bedrfnissen erweitern. Dazu stehen Ihnen die Definitionen (DTD) eigenmerkmale.dtd im Verzeichnis \tomcat\webapps\marieconfig\customizing\merkmale\ zur Verfgung.

    In der Datei finden Sie hierfr eine entsprechende Anleitung.

    5.8 Merkmale ausblenden Zustzlich haben Sie die Mglichkeit, Merkmalskomplexe, Haupt- und Detailmerkmale, die Sie grundstzlich nicht bentigen, auszublenden. Dazu bearbeiten Sie die Datei hiddencharacteristics.xml im Verzeichnis \tomcat\webapps\marieconfig\customizing\merkmale\ .

    In der Datei finden Sie hierfr eine entsprechende Anleitung.

    5.9 Definitionen und Beurteilungshilfen fr eigene Merkmale Hinterlegen Sie Ihre eigenen Merkmale mit Definitionen und Beurteilungshilfen, indem Sie die Dateien definitionen_a_de.xml und definitionen_f_de.xml im Verzeichnis \tomcat\webapps\marieconfig\customizing\definitionen\ bearbeiten.

    Die entsprechende Anleitung finden Sie in den Dateien selbst.

    5.10 XML-Importe ermglichen Datenstze wie Firmen, Anforderungsprofile, Klienten und Fhigkeitsprofile knnen ber andere Anwendungen und Gerte (PDA Personal Digital Assistant etc.) erfasst und in MARIE importiert werden. Dazu ist es notwendig, anhand der im Verzeichnis \tomcat\webapps\marie2007\templates\dtd\ vorhandenen Definitionen mariexmlimportformat.dtd eine XML-Datei zu erstellen, die den Austausch von Daten zwischen einer fremden Anwendung und MARIE ermglicht.

    XML-Beispieldateien finden Sie im selben Verzeichnis.

    1 Allgemeine Hinweise2 Systemvoraussetzungen fr Clients2.1 Hardware2.2 Software

    3 Systemvoraussetzungen fr Server3.1 Hardware3.2 Software3.2.1 Java SE Runtime Enviroment (JRE)3.2.2 Apache Tomcat3.2.3 MySQL (optional)3.2.4 MICROSOFT SQL (optional)3.2.5 Oracle (optional)

    4 Installation, Konfiguration und Update4.1 Installation4.1.1 Installation der MySQL-Datenbank4.1.2 Installation der MICROSOFT SQL-Datenbank4.1.3 Installation der ORACLE-Datenbank4.1.4 Installation der Webanwendung marieconfig4.1.5 Installation der Webanwendung marie2007

    4.2 Update und weitere Lizenzen4.3 Deinstallation von MARIE

    5 Customizing benutzerdefinierte Konfiguration5.1 Verbindungsschutz5.2 Sitzungsdauer5.3 Logo5.4 Upload-Obergrenze5.5 Upload-Dateitypen5.6 Status5.7 Eigene Merkmale definieren5.8 Merkmale ausblenden5.9 Definitionen und Beurteilungshilfen fr eigene Merkmale5.10 XML-Importe ermglichen

Recommended

View more >