Fortschritte der spanischen Arzneimittelindustrie

  • Published on
    11-Jun-2016

  • View
    213

  • Download
    0

Transcript

Eine ganze Reihe von Herstellern chemischer Apparate ver- schiedenster Art haben P h i 1 a d e I p h i a, Pa., als Standort. Von groBen Firmm in diesem Industriezentrum sind vor allem Schutte & Koerting Co. zu nennen. Im Nordosten der Ver. Staaten befin- den sich auch die Werke der Treadwell Construction Co., Mid- land, Pa., und Air Products Inc., Mlentown, Pa., Condenser Ser- vice and Engineering Co. lnc., Hoboken, N.J., und Pusey & Jones Corp., Wilmington, Del.. die chemische Apparate verschiedenster Art herstellen. Im M i t t 1 e r e n W e s t e n befinden sich unter den bedeutendsten chemischen Apparatebaufirmen die Tolhurst Centrifugal Division der American Machine and Metals Inc.. East Moline, Ill., Swenson Evaporator Co., Harvey, Ill., Fansteel Metallurgical Corp., North Chicago, Ill., Stacey Bros. Gas Con- struction Co., Cincinnati, O., Biggs Boiler Works Co., Akron, O., Patterson Foundry and Machine Co., East Liverpool, O., und Nooter Corp., St. Louis, Mo. Die letztgenannten Firmen beschaftigen sich hauptsachlich mit der Herstellung schwerer Behalter. Dagegen stellen die gro- Ben Firmen in Pennsylvanien und Illinois allgemein verschiedene Arten chemischer Apparate her, auch wenn ihr Name, dem ur- sprunglichen Fabrikationsprogramm entsprechend eine weit- gehende Spezialisierung anzudeuten scheint. Von groBen spezi- alisierten Firmen sind Zenith Products Co., West Newton, Mass., und Geo L. Samier Mfg. Co., Buffalo, N.Y., fur Pumpen und Haveg Corp., Newark, Del., fur korrosionsbestbdige Behalter zu nen- nen. Pfaudler Co., Rochester, N.Y., stellt auBer den hekannten Glaseinlagen auch Anlagen aus Spezialstahlen her. Werkrtoff e Den amerikanischen Apparatebauern steht eine auBerordent- lich reichhaltige Liste von S p e z i a 1 1 e g i e r u n g e n zur Ver- fugung. 30-40 groBere Firmen stellen die verschiedensten S p e - 2 i a 1 g u B - u n d w a 1 z s t a h 1 e gemaB den ,,Standard speci- iications des American Iron and Steel Institute'' her. Die Alu- minium Co. of America, Pittsburgh, Pa., und Reynolds Mefa1.s Co., Louisville, Ky., liefern Serien von A 1 u m i n i u m 1 e g i e r u n - g e n, die Ampco Metal Inc., Milwaukee, Wis., und die Ameri- can Brass Co.. Chase Brass & Copper Co. und Scovill Mlg. Co., samtlich in Waterbury, Conn., S p e z i a I k u p f e r 1 e g i e r u n - g e n. Als Lieferanten von S o n d e r 1 e g i e r u n g e n fur che- mische Zwecke sind auch die Electro-Alloys Division der Ameri- can Brake Shoe Co., Elyria, O., Hoskins Mfg. Co., Detroit, Mich., Duriron Co., Dayton, O., und Haynes Stellite Co., Kokomo, Ind., die zum Union Carbide-Konzern gehort, bekannt. Auf Behalter mit G 1 a s e i n 1 a g e n sind die Pfaudler CO., Rochester, N.Y., Alsop Engineering Co., Milldale, Conn., die Glas- cote Products lnc., Cleveland, O., und die A. 0. Smith Corp., Mil- waukee, Wis., spezialisiert. H i t z e b e s t a n d i g e und andere G 1 a s a r t e n werden von Owens-Corning Fiberglas Cwp., To- ledo, o., und Corning Glass Works, Corning, N.Y., geliefert, wah- rend die General Ceramics and Sfeatife Corp., Keasbey, N.J., Illinois Electric Porcelain Co., Macomb., Ill., Lapp Insulator lnc.. Le Roy, N.Y., und US. Stoneware Co., Akron, 0.. fur chemisches P o r z e 1 1 a n bekannt sind. Speziallieferanten fur K u n s t s t o f f e sind du Pont de Ne- mours Co. fur Nylon, Polythen und Teflon, die American Hard Rubber Co., Butler, N.J., fur Polythen und Vinylidenchlorid, Rohm & Haas Co., Philadelphia, Pa., fur Plexiglas und Plexene., Dow Chemical Co., Midland, Mich., fur Saran (Vinylchlorid- Vinylidenchlorid), die U.S. Stoneware Co., Akron, 0.. fur Tygon, Celanese Plastics Corp., New York, N.Y., fur Celcon und Vimlite und Formica Insulation Co., Cincinnati, O., Haveg Corp., Newark, Del., und Nixon Nitration Works, Nixon, N.J., fur die den Firmen- namen tragenden Spezialerzeugnisse. Alle groBen G u in m i f i r m e n liefern auch naturliche und synthetische Kautschukerzeugnisse fur chemische Apparate. An S p e z i a 1 z e m e n t e n, M o r t e 1 n und ahnlichen Bindemitteln werden von einer ganzen Reihe von Firmen Markenerzeugnisse fur chemische Zwecke herausgebracht. Die Atlas Mineral Pro- ducts CO., Mertztown, Pa., Pennsylvania Salt Mlg. Co., Philadel- phia, Pa., Nukem Products Corp., Buffalo, N.Y., und Sauereisen Cement Co., Pittsburgh, Pa., warten mit Serien verschiedener Bindemittel auf. Auf dem Gebiet der G r a p h i t e und K o h 1 e n sind die General Ceramics and Steatite Corp., Keasbey, N.J., National Carbon Co., Cleveland. O., International Graphite and Electrode Corp. und Speer Carbon Co., die letzteren beiden Fir- men in St. Mary's, Pa., zu nennen. - W i 3 6 - Fortschritte der spanischen Arzneimittelindustrie Spanien hat sich in den vergangenen anderthalb Jahrzehnten, besonders aber seit dem letzten Kriege, um die Fortentwicklung seiner chemischen Industrie bemuht. Wohl die groaten Erfolge konnten auf dem Gebiet der Arzneimittelerzeugung erzielt wer- den. 1935 wurden noch fur mehr als 100 Mill. Gold-Ptas. Arznei- mittel eingefuhrt. Gegenwartig deckt die spanische Industrie mit ihren rund 20000 Spezialitaten 99O/o des Bedarfes und fuhrt diese z. T. auch aus. Vor dem Burgerkrieg bestand zwar bereits eine Rdhe pharmazeutischer Betriebe, jedoch kamen diese trotz aller Bemuhungen inf Ace des auslandischen Wettbewerbs nicht vor- an. In der Zwischenzeit ist die Erzeugung von mehr als 6000 Spe- zialitaten, die fruher iniportiert werden muDten, erfolgreich auf- genommen worden. Die Ce.samtzah1 der pharmazeutischen Bc- triebe befragt etwa 1000; sie verteilen sich auf alle Provinzen. Die hoduktion 111 e d i P i n i s c h e r E x t r a k t e , die sich auf die reiche spanische Arzneimittelflora stutzt, reicht zur Bedarfsdeckung voll aus. E p h e d r i n und die wirksamen Bestandteile des M u t t e r - k o r n s werden in grol3erem Umfang auch ausgefuhrt. P e c t i n wird in gronen Mengen gewonnen, D i g i t a 1 i n aus Fingerhut ebenfalls ausreichend, N i c u l i n s a u r e a ni i d aus Meerzwiebel hergestellt. Auch die Produktion von P h y t i n genugt fur den Bedarf. Aus Kaliao- schalen stellen drei Fabriken f h e o b r o m i n , C o f f e i n und T h e o p h y I I I n her. Die 1934 aufgenommene Produktion von 0 p i u rn d I k a I o i d e n hat zu einem verstarkten Anbau von Mohn gefuhrt. Auch Drrivdte von Opiumalkaloiden. wie Athylrnorphin- und Dihydroxykodeinchlorhydrat, werden gewonnen. Auf dem Gebiet der s y n t h e t i s c h e n A r z n e i r n i I l e 1 dedcen die spanischen Fabriken den Bedarf an Arsenobenzolen in den fun1 typischen Qualitaten und exportieren beachtliche Mengen. Industriell hergestellt werden auch Natriumdiphenylhydantoin, Acelanilid. Oxy- phenylessigsaure und Bcnzoesauresulfinid. Erhoht hat sich die Fabrika- tion von Phenylchinolincarbonshure und seines Methylderivates sowie von Carnphocarbonsaure. Auf synthetischem Wege werden in indu- striellem Urnfang auch Jodester pflanzlicher Ule fur Rontgenkonstrast- mittel und das Natriumsalz der o-Jod-hippursaure gewonnen. Die aus- gedehnte Gruppe synthetischer Erzeugnisse rnit Adrenalin. Diacetyl- dioxyphenylisatin. 2 Methyl-1-4- naphthohydrochinondiacetat usw. wird vermehrt. Auch fur S u 1 f o 11 a m i d e (Sulfanilid. Sulfanilamidopyridin. Sulfarnidothiazol) sind genugende Kapazitaten vorhanden. Der Bedarf an organischen und anorganischen G o 1 d 5 a I z e n wird reichlich gedeckt. Die Fabrikation von Q u e c k s i I b e r s d I P e n hat sich seit 1935 verdoppelt und deckt den gesamten B-dart an Kalomel, Quedcsilbercyanid und -oxycyanid, rotem und gelbem Quedcsilberoxpd, Sublirnat und Quedtsilberjodid: der UberschuR wird ausgeftihrt. Au& die Kapazitat f u r W i s m u t s a I z e ist rnehr a:s ausrtichend. jedoch ist die Versorgung mit Wismutmetall zeitweise ungenugend. Die spa- nische Forderung von Wismuterzen betrug 1949 nur 71 t . An Salzen gewonnen werden Wismutcamphocarbonat, -carbonat-hydroxyd, -salicy- lat, -subnitrat und Tribromphenylwismut. Die o p o t h e r a p e u t i s c h e l n d u s t r i e dedct etwa 80010 des Bedarfs. Die Produktion leidet unter dem Mangel an Driisen infolge eingeschrankter Schlachtungen und der unzureihenden Zahl von Schlachthausern init Einrichtungen fur die Konservierung und Ver- padcung von Innereien. In ausreichenden Mengen werden Leberextrakte und gereinigle Galle in Form von Extrakten und Pulver sowie Dehydro- cholsaure hergestellt, in grol3erem Umfang ferner Praparate der Hypo- physe, Milz, Hoden, Ovarien. Schilddruse, Placenta, Prostata, des Ge- hirns usw. und auf dem Gebiet der E n z y m e und H o r rn o n e 105- licher Lab, Pancreatin, Testosteron, in beschrankten hiengen auch In- sulin und in wachsendem Umfang Desoxycorticosteron gewonncn. Ansehnlich ist die Erzeugung der verschiedenen V i t a m i n e. Die Produktion von Vitamin A in Form von Fischleberextrakten ubersteigt 2 Mrd. Einheiten im Jahr; 800 Mill. E. werden ausgefiihrt. Im Rahmen des zur Zeit laufenden Industrialisierungsplanes bauen die Cia. Espafiola de Penicilina y Anfibioficos S. A., Aranjuez, und die Indusfria Espafiola de Anfibidficos S. A. in Leon Fabriken ZUT Penicitlinerzeugung, die beide 1951 in Betrieb kommen und je 12 Mill. Ampullen zu 1OOOOO Einheiten jahrlich herstellen sollen. G 1 u c o s e gewinnen 5 Firmen. Chem.-lng.-Technlk 22. Jahrq. 1850 I Nr. 17 383

Recommended

View more >