'Euter-Schenkel-Dermatitis' des Rindes: ?· Krebs: Die Retina des Rindes 460 Kress: Pferde halten und…

  • Published on
    14-Sep-2018

  • View
    212

  • Download
    0

Transcript

  • TIRRA-VERLAQ XONSTANZ

    I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 1982 3 7 . J A H R G A N G

    Autorenverzeichnis

    Albrecht Andres Andresen

    B Bachmann Bahr Baljer Barnikol Bauer Baumgartner Beck Bentele Berchtold Binder Binding Blaschke Boch Bohle Borg Bostedt Both Bretschneider Breukink Brockmann Brun Brunner Bugand .Burkhardt

    Chadli Chappuis Chew-Lim Clauss Cle Commichau Crmann

    Dalchow Dedie Derenbach de Visser Dingeldein

    E Eichhorn Eichmeier Eigenmann Englert

    Felbinger Fiedler

    Fink, J. 248 Fink, Th. 468 80 640 Fischer, A. 604 80 640 Fischer, W. 27 630 Focken 624,727 Frster 281 Frerking 46 8, 476, 488 Frost 165,176 599, 684 497 500,599 114,324 G 42 511 Gebhard 36 21, 430 Geisel 403 243 Gemmer 194, 202, 710 490, 764 Geringer 358 469 Glawischnig 724 771 Glende 27 771 Grlach 42 820 Graf Matuschka 425 3 Greiff 647, 865 488 Groklaus 671 471 Gruber 114,324 703 Grnder 290, 414 36,177 Grunert 469, 492 512, 515 546 274 100 H

    274 Harmer 790 490, 495 Hage-Noordam 512

    703 Hahn 42 Hammer 481 Hanschke 554 Haug 75 264 Heeschen 538 274 Hellmann 3 281 Herzog 815 155 He 684 332 Hippe 284 703 Hirchert 497 8 Hfer 42 Hoerstke 500 Hofmann 414 Hoppenbrock 8 842 Hhnermund 80 842 Humke 243. 407. 548 80, 604 485 512 212 J

    Jahn 492 Jansen 564

    599, 684 778 492 K 437 Kammerer 248 292 Kanduth 724

    Kiefert 165 Kim 485 Kirmsse 264 751, 759 Klee 495, 618 497 Khler 338

    Konermann 8 S Krger Kunz 780 505 Schababerle 604 Krger Kunz 780 505 Schels Schillinger 618 509 L Schmidt, B. 319 Schmidt, F. W. 485 Lange 290 Schmidt, H. L. 114,324 Langholz 485 Schmilz 481 Lemmer 766 Schneider 599 Liebisch 437 Scholz 826 Liebke 319 Schramel 471 Lohr 332 Schulz 554 Loi 281 Seeger 194, 710 Lombard 354 Seidler 267 Lorenz 710 Seitz 500 Ltghen 36,177, 202 Sigmund Sojka Sommer

    618 434, 735 751,759 M Soulebot 274 M

    Stahl 267 Mder 369 Stang 96 Mahin 264 Stber 629 Mair 442 Straub 319,613 Marschang 46, 851 Strauch 834 Mayer, H. 126, 846 Szemes 751,759 Mayr, A. 76 Miethke 583 T Moegle 96 Mller 703 Thalmann 114, 324 Mossmann 481 Theurer 580 Mller, K. 31 Thierley 358 Mller, W. 564, 624, 727 Traub 177 Mlling 506 Trautwein, H. 377 Mlling Trautwein, K. 361

    Nassal Neurohr

    Ohlinger Otto

    Paulsen Petermann Peters-Borg Petracek Plank Pohl Possart-Schmitz Precausta

    Reihauer Ritter Rode Romer Rsch

    109 820

    710 732

    495 354 476 724 599 80, 604 481 274

    332 344 267 80 490, 764

    van Bruinessen-Kapsenberg 515 Volk 194, 202, 710 W Wachendrfer

    36,156,165,177 Wacker Wagenseil Wagner Weber Weiland Weiss Weisser Wensing Wettke Wittmann Witzig Wolter Woernle

    Zaremba Zimmermann Zoder Zuber

    842 80 176 570 613 842 338 512,515 613 535 764 574 100

    469 721 42 407, 548

  • Sachverzeichnis 37. Jahrgang 1982

    Aspergillosen bei Tieren, bersicht 403 Aujeszkysche Krankheit, Schutzimp-fung 535

    B Bienen, Varoatose 344 Brucellose, Portugal 624, 727 - , Situation in der Bundesrepublik 570 -, weltweites Vorkommen 564 Buchbesprechungen Baier/Schaetz: Tierrzliche Geburts-kunde, 5. Aufl. 398 Bartik/Piskac: Veterinary Toxicology aus der Reihe: Development in Ani-mal and Veterinary Sciences, Bd. 7 874 Becker/Schulze: Rattenbekmpfung als ffentliche Aufgabe 529 Bentz: Veterinrmedizinische Phar-makologie 664 Blobel/Schlieer: Handbuch der bak-teriellen Infektionen bei Tieren, Bd. III und Bd. IV 810 Bogner: Marktgerechte Schweinepro-duktion 811 Brass: Kompendium der Kleintier-krankheiten, 2. Aufl. 458 Brestel: Wegweiser fr Kapitalanleger 1982 314 Burgstaller: Praktische Schweineftte-rung 462 Docke: Veterinrmedizinische Endo-krinologie, 2. Aufl. 458 Dokumentation der Schwimmvgel-Zhlung in der Bundesrepublik Deutschland - Stufe I 530 Eikmeier: Therapie innerer Krankhei-ten der Haustiere, 2. Aufl. 313 Eisenmenger/Zetner: Tierrztliche Zahnheilkunde 460 Energie- und Nhrstoffbedarf land-wirtschaftl. Nutztiere, Nr. 2 666 Faber, v. / Haid: Endokrinologie, 3. Aufl. 874 Fortschritte der Veterinrmedizin: Wandel im Krankheitsgeschehen beim Nutz- und Heimtier und Aktu-elles aus der vet.-med. Forschung 811 Gesner: Vogelbuch 313 Glodek/Oldigs: Das Gttinger Minia-turschwein 399 Granz: Tierproduktion, 9. Aufl. 666

    Grunert/Berchtold: Fertilittsstrun-gen beim weiblichen Rind 529 Hatlapa/Wiesner: Die Praxis der Wild-

    tierimmobilisation 875 Haymann: Vgel 314 Hiepe: Lehrbuch der Parasitologie, 4 Bnde 874 Iglisch: Aktuelle Probleme der Be-kmpfung und Abwehr von Ratten und Hausmusen 462 Irvin/Cunningham/Young: Advances intheControlofTheileriosis,Bd. 14 462 Jonsson: Vgel in Wald, Park und Gar-ten 314 Karow, jr. / Pegg: Organ Preservation for Transplantation, 2. Aufl. 666 Kiefer: Biologische Strahlenwirkung 529 Kirchgener: Tierernhrung, 5. Aufl. 460 Kolb: Lehrbuch der Physiologie der Haustiere, 4. Aufl. 529 Krber: Huf, Hufbeschlag, Hufkrank-heiten 462 Krause: Einfhrung in die Aquarien-technik 666 Krulich: Rinderzucht, 6. Aufl. 150 Krebs: Die Retina des Rindes 460 Kress: Pferde halten und pflegen 398 Krger: Der anatomische Wortschatz, 12. Aufl. 460 Links + Rechts der Autobahn 1981 149 - , 1982 530 McKibbin: Pferdekrankheiten im berblick 239 Mothes: Technologie der Tierproduk-tion 461 Mller: Wildbiologische Informatio-nen fr den Jger, Bd. V 875 Nansen/Jdrgensen/Soulsby: Epide-miology and control of Nematodia-sis in cattle, Bd. 9 594 Paveaux: Atlas en couleurs d'anatomie des bovins 461 Penzlin: Lehrbuch der Tierphysiolo-gie, 3. Aufl. 594 Phyllis: Die Stute und ihr Fohlen 811 Publications and Dissertations from the Veterinary College, Utrecht 398 Reichenbach-Klinke: Fisch und Um-welt, Heft 10 530 Ristic/Mclntyre: Diseases of Cattle in the Tropics, Economic and Zoonotic Relevance, Bd. 6 666 Rosalki: New Approaches to Laborato-ry Medicine 811 Rossdale: Pferdepraxis 399

    Rothausen: Samson unser Wolf 875 Rupprecht: Tierarzt/Tierrztin, Bltter zur Berufskunde, 5. Aufl. 875 Sandersleben, v. / Dmmrich / Dahme: Pathologische Histologie der Haus-tiere 462 Schulz: Zwei-Phasenkonzept der Rheumatoiden-Entzndung 594 Schweiz-Consulting, Arbeitsmappe, 1. Aufl. 463 Schweiz. Gesellschaft fr Lebensmit-telhygiene: Heft 9: Hygienisch-mikrobiologische Anforderungen an Trinkwasser und seine Verwendung in Lebensmittel-betrieben 666 Heft 10: Reinigung und Desinfektion in Lebensmittelbetrieben 461 Heft 11: Fermentierte Lebensmittel 664 Sieger: ber das Vorkommen von Tier-seuchen sowie ber Art und Stand der Tierseuchenbekmpfung in den europischen RGW-Lndern und Ju-goslawien 399 Speicher: Kanarienvgel, Haltung Pflege-Zucht 239 Staudacher: Berufsbild Tiermedizin 530 Stein: Die beamteten Tierrzte Hes-sens 1830-1945 667 Straiton: Hundekrankheiten, 2. Aufl. 398 - Schafkrankheiten 460 Straub: Rinderleukose, 4. Int. Sympo-sium, Bd. 15 811 Stnzi/Weiss: Allgemeine Pathologie fr Tierrzte und Studierende der Tiermedizin, 7. Aufl. 664 VARTA-Fhrer 1982/83 Velsen, v./Schulte: Der Trakehner

    463 398 Wilke: Deutscher Schferkalender 1982 595 Wimmel/Geus: Die tiermedizinischen Zeitschriften des 18. Jahrhunderts, Bd. 3 667 Wolff, A.: Veterinrvorschriften in Bayern 19. und 20. Erg.Lfg. 1 150 21. Erg.Lfg. 529 Wolter: Homopathie fr Tierrzte, Band 2 313

    Desinfektionsmittel, Umweltkontami-nation 834

    Esel, Kaiserschnitt am stehenden Tier 764

  • Sachverzeichnis 37. Jahrgang 1982

    Feline Infektise Peritonitis, FTP, Hy-perimmun-Aszitesflssigkeit von Musen 281 Fleischspiee, Zusammensetzung 194 Flugasche-Eiweiprodukt Biodan, To-xizitt 248 Fluor-Problem 361

    Gedenktage Bauer, Heinrich, 80 Jahre 391 Braun, Siegfried, 65 Jahre 75 Dedie, Kurt, 70 Jahre 870 Einer, Gerhard, 70 Jahre 232 Flockiger, Gottlieb, 90 Jahre 450 Gerweck, Gerhart, 60 Jahre 142 Mayr, Anton, 60 Jahre 142 Wehr, Helmut, 65 Jahre 232 Zimmermann, Paul, 65 Jahre 451

    Geflgel, Infektise Laryngotracheitis (ILT), Diagnose und Epidemiologie 332 Genetik, vet.-med., Chromosomendia-gnostik 815 Gesundheitsschutz der Bevlkerung durch Tiermedizin 671

    H Hauterkrankungen, bakteriell, Im-muntherapie, Immunantwort, Mo-dellversuch 3 Historisches, Porkgelzer-Eingriffe im Humanbereich 425 - , Veterinrwesen in Baden, 19. Jahr-hundert 369 - , Wrttemberg! scher Bezirksveteri-nrdienst, Entwicklung 377 Hochschulnachrichten

    Berlin 52,143, 525, 658, 743, 799 Bonn 300 Gieen 302,451, 526, 589,658, 799 Hannover 144,232, 392,452, 589, 658, 743, 801 Hohenheim 526 Mnchen 302, 526, 590, 743 Wien 52, 304, 590 Homopathie, Einfhrung Hormone, gastrointestinale 574 546

    Hygiogenese durch Organo- u. Im-muntherapie Aktivierung von Selbstheilungsvorgngen 580

    Immunisierung, aktive und passive 684 Infektionskrankheiten, Bekmpfungs-grundlagen 76

    Kaninchen, Ansteckender Schnupfen, Pasteurellen u. Bordetellen 284 Kolostrum, Ubersicht 851 Knstl. Besamung, Maultier, Marokko 21

    Lebensmittel tierischer Herkunft, Rckstnde u. Verunreinigungen 583

    M Maultier, Hufbeschlag 766 Melioidose (Pseudorotz) i. Westeuro-pa 126 Milch, Rckstnde 538 -, Zellgehalt Anlieferungsmilch, Be-standssituation 358

    Pferd, Arbeitswerte i. d. Laborato-riumsdiagnostik 47 - , Enterolithiasis 790 - , Enzym- u. Metabolitengehalt in Ga-lopperseren 751 -, Gestielter Siebbeintumor, Therapie 778 - , Homopathische Kolik-Therapie 780 - , Kolik, Therapie und Prophylaxe 771 -Mineralstoffgehalt in Galopperse-ren 759 Psittaciden, Kennzeichnung m. Kunst-stoffringen 36 , Medikamentelle Psittakosebekmp-fung 177

    Q-Fieber, klassische Zooanthroponose 109

    Raubvgel (Greifvgel u. Eulen) Rck-standsuntersuchungen auf chlorier-te Kohlenwasserstoffe und PBC 202 Rehwild, Endoparasitenverbreitung 212 Rind, Anoestrie, Prostaglandinbe-handlung 243 -, Bovine Virus-Diarrhoe, Diagnostik, Immunfluoreszenzmikroskopie 27 -, Campylobacteriose in Besamungs-stationen 604 -, Campylobacteriose, Verbreitung, Erkennung, Bekmpfung 80 - , Enzootische Bronchopneumonie, Interferonisierung m. Parainfluen-za-3-Impfstoff 31 -, Euter-Schenkel-Dermatitis 618 -, Fliegenbekmpfung, Permethrin 437 -, Genitalkatarrhe, Prostaglandine u. Antibiotika 407,548 - , HCH-Gehalt, auch in deren Fleisch-erzeugnissen 710 -, Homopathie bei Herz- u. Kreislauf-strungen 865 -.Homopathische Behandlung bei der chronischen Tympanie 647 -, Homopathische Mastitistherapie 732 -, Hygiene-Fahrplan, Besamungssta-tion 42 -, IBR-IPV-Sanierungsprogramm 319 - , IBR-ffV, Verdauungstraktaffektio-nen 495 - , IBR-IPV-Viren in Marokko 264 - , IBR-IPV-Virus-Aborte 613 -, IBR-IPV-Virusinfektion i. Hessen 176 -, Kalb, Azidose 490 -, Kalb, Blutserumkonzentration von Kalzium, Magnesium und Spuren-elementen 471 -Ka lb , Blutuntersuchungen, Marok-ko 554 , Kalb, Diarrhoe, Serumkaliumge-halt, Herzbefund 495 -, Kalb, Enteritis, Behandlungsma-nahmen 506 -, Kalb, Enzymmuster im Blut 476 -, Kalb, Immunoglobulinbestimmung 488 - , Kalb, Kolostraler Transfer humora-ler Immunitt, zellulre Abwehr 481 - , Kalb, Kolostraiimmunitt, Auf-zuchtleistung 485 -, Kalb, Kryptosporidieninvasion 497 -, Kalb, Salmonellose, Blutparameter 500 - , Kalb, Sptasphyxie 492 -, Kalb, Verdauungssfte, Clanobutin 511 - , Klberdurchfall-Exsikkose, Nhr-

    Elektrolytlsung 509 - , Klberdurchfall, Floracid-Dit 724 -, Klberdurchfall, Muttertierimpfung mit Rota-Corona- Vakzine 505

  • Sachverzeichnis 37. Jahrgang 1982

    -, Klberdurchfall, Prophylaktische ?- Rtavirus/E.coli-Vakzinierung der Muttertiere 599 -, Klbergesundheit, Einflu des Stallklimas 468 -, Klbermast, Kachexie 512 -, Klber, Trnkeverfahren und Ge-sundheit 469 -, Krankheitssymptome und virolo-gisch-serologische Befunde 100 -, Leberegel- und Ostertagia-Hypobio-se-Behandlung 630 -, Lederschden durch Psoroptesru-de 290 -, Linksseitige Labmagenverlagerung, Behandlung 640 -, Mastklber, Fehlender Schlundrin-nenreflex 515 -, MKS-Antikrper-Titrierung, ELI-SA-Test und Serumneutralisation 354 , Papillomatose-Behandlung mit En-zymen 442 -, Rinderbesamung in Bangladesch 430 -, Streptotrichose der Haut 629

    Schwein, -hmolysierende Strepto-kokken i. Lymphknoten 338 -, Fusariotoxikose 114 -, Mutterkornvergiftung 324 -, Mykobakteriose, Beurteilung 721 -, Spektrum und Sensibilitt von Bak-terien aus Sauenharnproben 703 -, Toxoplasmose 820

    Tauben-Ftterungsverbot, Gerichts-entscheidung 735 Tauben-berpopulation, Regulie-rung, rechtlicher Meinungsstreit 434 Thallium, Ftterung, Schwein, Ge-sundheit, Leistung, Rckstandsbil-dung 8 Tierversuch i. ethischer Sicht 132, 517

    Todesflle Eis, Gerhard Mugay, Manfred Schultz, Hans Steck, Franz

    586 586 391 871 Tollwut, Jungfuchsimpfung 267 -, Orale Immunisierung 165 -, Wildtiere, Niederwildjagd 96, 292 - , Zellkulturvakzine, inaktivierte 274 Trachealsekret, Beeinflussung b. Kl-bern u. Lmmern, Bisolvon 414 Transportbelastung - Trnken nach Transport 46

    Veterinruntersuchungsamt, staatl., Frankfurt/M., 50 Jahre 155,156 W Wasservgel, Botulismus 842 Wiederkuer - Ftterung, NH3-aufge-schlossenes Heu 826 Wild, Botulismus 846

  • Tierrztliche Umschau Zeitschrift fr alle Gebiete der Veterinrmedizin 37. Jahrgang /1. September 1982 Nr. 9 Inhaltsverzeichnis Seite Eichhorn, Bachmann, Bauer, Plank und Schnei-

    der: Vakzinierung hochtrchtiger Rinder mit einem kombinierten Rotavirus/E. coli K99-Impfstoff zur Prophylaxe von Durchfaller-krankungen bei neugeborenen Klbern 599

    Dedie, Fischer, Pohl und Schababerle: Bekmp-fung und Verhtung der venerischen Campy-lobacteriose in Besamungsstationen 604

    Straub, Wettke und Weiland: Seuchenhaftes. Auftreten von IBR-IPV-Virus-Aborten 613

    Sigmund, Klee und Schels: Euter-Schenkel-Der-matitis des Rindes: Epidemiologische, klini-sche und bakteriologische Untersuchungen 618

    Focken und Mller: Brucellose in Portugal. 1. Mitteilung: Verbreitung und Bekmpfung 624

    Bildbericht Stber: Streptotrichose der Haut (Dermato-

    philose) bei Mastbullen mit boviner Virus-Diarrhoe 629

    Aus der Praxis: Andresen: Winterbehandlung der Rinder mit

    Valbazen (Albendazol) gegen Leberegel und Ostertagia-Hypobiose 630

    Andres: Zur linksseitigen Labmagenverlagerung - Bericht ber eine konservative Therapie so-wie eine einfache Operation 640

    Aus der Homopathie Greiff: Homopathie als alleinige und ergnzen-

    de Behandlung bei der chronischen Tympanie der Rinder 647

    Infos 650 Ehrungen 658 Hochschulnachrichten 658 Aus den Bundesforschungsanstalten 659 Tagungsberichte 659 Mitteilungen 660 Buchbesprechungen 664 Industrie und Wirtschaft 667 Erscheinungsweise: monatlich am 1. Verlag und Anzeigenverwaltung: Terra-Veriag, Neuhauser Str. 21, Postfach 1222, D-7750 Konstanz, Telefon (07531) 54031, Telex 733271 Herausgeber: Eberhard Heizmann Redaktion: Prof. Dr. 0. C Straub, Im Schnblick 71,7400 Tbingen, Telefon (07071) 63635 603351 603230 Verantwortlich fr den Anzeigenteil: Claudia Reimann Gesamtherstellung: Buch- und Offsetdruckerei Max Jacob KG, Zasiusstrae 8,7750Konstanz Preis des Einzelheftes DM 9,50 einschl. DM - 58 MwSt, Jahresabon-nement Inland DM 114- einschl. Vertriebsgebhr und DM 6,96 MwSt, Ausland DM 124- einschl. Porto. Abbestellungen sind nur zum Ende eines Jahres mglich. Sie mssen 4 Monate vorher beim Vertag eingegangen sein. Zur Zeit ist die Anzeigenpreisliste Nr. 19 vom 1.1.1982 gltig. Autoren bitten wir, unser Merkblatt ber Hinweise fr redaktionelle Arbeiten zu beachten, das beim Verlag angefordert werden kann;

    Sehr geehrte Leser!

    In der 2. Septemberwoche findet in den

    Niederlanden der 12. Internationale Kon-

    gre ber Rinderkrankheiten statt, auf

    dem - nach dem Programm zu urteilen -

    sowohl dem Praktiker als auch dem Wis-

    senschaftler Gelegenheit geboten wird,

    sein Wissen auf den neuesten Stand zu

    bringen. Beim 11. Kongre in Tel Aviv

    waren die Deutschen die zahlenmig

    strkste Gruppe der Auslnder. Ob dies

    in Amsterdam auch so sein wird?

    Mir fiel in den letzten Jahren auf, da

    die Teilnahmegebhren bei Kongressen in

    strkerem Mae gestiegen sind, als es

    von der Inflationsrate her gerechtfer-

    tigt sein drfte. So werden bei Voraus-

    zahlung bis Februar 1983 fr den im Au-

    gust 1983 in Australien stattfindenden

    Welttierrztekongre Austr.$ 2oo,--

    (z.Zt.ca. DM 5oo,--), von Mrz bis Juli

    Austr.$ 3oo,-- (ca. DM 74o,--) und sp-

    ter sogar Austr.$ 35o,~ (ca. DM 86o,--)

    verlangt. Dazu kommen die Ausgaben fr

    die Abendprogramme. Dies hngt sicher-

    lich mit den hohen Kosten zusammen, die

    von den Kongrebros fr die Organisa-

    tion von internationalen Tagungen berech-

    net werden.

    Es wre zu begren, wenn wir in Zukunft

    die Organisation selbst durchfhren wr-

    den, um die Aufwendungen zu senken. Gute

    Beispiele aus der Vergangenheit (Kollege

    Merkt in Hannover 1963 und Kollege Mayer

    in Tel Aviv 198o) haben dies besttigt.

    Mit freundlichen kollegialen Gren

  • Tierrztl. Umschau 37,618-624 (1982) Aus der II. Medizinischen Tierklinik (Vorstand: Prof. Dr. G. Dirksen) und dem Institut fr Medizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenmedizin (Vorstand: Prof. Dr. DDr. h.c. A. Mayr) der Universitt Mnchen

    >>Euter-Schenkel-Dermatitis

  • Ein guter Schluck zur rechten Zeit...

    C A L C I N - O R A L Fr die gezielte Prophylaxe und Therapie

    des Milchfiebers. Die ausgewogene Verbindung der hochwirksamen Kalzium-

    und Magnesiumverbindungen in einer hervorragenden Gel-Form ist das Mittel der Wahl zur Prophylaxe der Gebrparese des Rindes.

    Anwendungsgebiete: Prophylaxe und Nachbehandlung bei Hypocalcmie der Milchkuh, auch in Verbindung mit leichter Hypomagnesmie: Gebrparese, hypokalzmisches Festliegen sowie andere Strungen des Kalziumstoff-wechsels.

    A. ALBRECHT 7966 Aulewterf/WBrtt. wet-med. Erzeugnisse

    Zusammensetzung: 400 ml enthalten: 300 g Calciumchlorid 6 H20

    (=55,0gCa++) 30 g Magnesiumchlorid 6 H20

    Wartezeit: keine Handelsform: Gebinde mit 4 Flaschen zu je 400 ml Hersteller: Chassot u. Cie. AG, Kniz-Bern

  • Von 36 Patienten wurden insgesamt 41 Tupferproben, von 9 gesunden, annhernd gleichaltrigen Tieren im vergleich-baren Laktationsstadium insgesamt 15 Tupferproben aus dem Euter-Schenkel-Spalt entnommen und auf folgende Weise bakteriologisch untersucht: Die Tupferproben wur-den mittels Ausrollmethode auf folgende Agarnhrbden angeimpft: Nhragar, Blutagar (7% Hammelblut) und Meta-chromgelb-Wasserblau-Laktose-Agar nach Gassner, an-schlieend wurde der Tupfer in ein Rhrchen mit Nhr-bouillon verbracht. Die Kulturen wurden 48 Stunden bei 37 C bebrtet, bei fehlendem oder geringem Keimgehalt auf den Agarplatten wurde aus der Bouillon eine Subkultur auf den gleichen drei Agarnhrbden angelegt. Aufgrund der Dichte der gewachsenen Kolonien auf den fe-sten Nhrbden wurde eine grobe Keimgehaltsschtzung vorgenommen und mit + bis + + + + bewertet (Tabelle 2). Ergebnisse E p i d e m i o l o g i s c h e Erhebungen: Keine der 1800 am Stdti-schen Vieh-und Schlachthof Mnchen untersuchten Khe wies Hautvernderungen im Euter-Schenkel-Spalt auf. Die Umfrage bei Milchviehbetrieben ergab, da in den letz-ten drei Jahren (Anfang 1978 bis Ende 1980) in 16 Betrieben insgesamt 18 Flle dieser Krankheit aufgetreten waren; in 15 Fllen waren Jungkhe nach der ersten Kalbung betrof-fen, zwei Flle betrafen Khe mit Rezidiven nach der zwei-ten Kalbung und ein Fall eine Kuh nach der dritten Geburt. Insgesamt wurden mit der Umfrage 6450 Kalbungen erfat, davon 1520 bei Erstlingskhen und 4930 bei lteren Khen. Auf der Basis dieser Daten errechnet sich die Hufigkeit der Erkrankung bei Erstlingskhen zu ca. 1% und bei lteren Khen zu 0,06%. Von den 41 untersuchten erkrankten Tieren waren 38 Jung-

    Abb. 1 Einteilung der Euterformen von 41 Khen mit Euter-Schenkel-

    Dermatitis nach den Kriterien von Boge.

    Euterform Anzahl Patienten Euterform Anzahl

    Patienten

    22

    V i r 1

    Melkmaschinen-Bauch-Schenkel-

    euter Hngeeuter

    ^ ( 9 2

    Melkmaschinen-euter Stufeneuter

    3 0

    Schenkeleuter Ziegeneuter

    2 2

    Bauch-Schenkeleuter Wildeuter

    khe, die restlichen drei Tiere waren 3V2 ,5 und 7 Jahre alt. Alle Patienten waren ganzjhrig in Anbindehaltung aufge-stallt. Die Einsatzleistung der 34 DFV-Jungkhe unter den Pro-banden betrug 19,2 1 pro Tag. Als durchschnittliche Ein-satzleistung bei Fleckvieh-Erstlingskhen gibt das Landes-kuratorium der Erzeugerringe fr das Jahr 1980 16,2 1/Tag an. Laut Angaben der Besitzer zeigten 26 Tiere peripartal ein starkes bis sehr starkes Euterdem, bei vier Patienten wurde das Euterdem als normal eingestuft. ber den Rest der Tie-re konnten keine Angaben zur Ausprgung des Euterdems erhoben werden (Ein Teil davon war erst kurz nach der Ab-kalbung zugekauft worden). Hinsichtlich des Zeitpunktes der Erkrankung ergab sich, da bei 36 der 41 Patienten das Leiden innerhalb der ersten 25 Tage post partum bemerkt worden war, bei den brigen bis zum Ende der fnften Woche. Bis zum Abschlu der Untersuchungen (Mrz 1981) hatten 13 der 41 Patienten zum zweiten Mal gekalbt. Bei zwei von ihnen trat ein Rezidiv auf, jedoch in deutlich geringerer Ausprgung als beim ersten Mal. Allgemeine klinische B e f u n d e Bei keiner der untersuchten Khe war das Allgemeinbefin-den gestrt. Ihre Krpertemperaturen lagen ausnahmslos im physiologischen Bereich. Achtzehn Tiere hatten vergr-erte Darmbeinlymphknoten; 5 dieser Probanden, bei de-nen hochgradige Vernderungen im Euter-Schenkel-Spalt bestanden, hatten auch vergrerte Kniefaltenlymphkno-ten. Vier Tiere zeigten rudehnliche Hautvernderungen

    Abb. 2 Euter-Schenkel-Dermatitis: Ablsung groer nekrotischer Haut-

    fetzen.

    Abb. 3 Euter-Schenkel-Dermatitis: Beginnende Reepithelisierung.

    620 Tierrztliche Umschau 9/1982

  • am Euterspiegel, jedoch verlief die mikroskopische Unter-suchung von Hautgeschabsein von diesen Stellen in allen Fllen negativa Ansonsten wurden - abgesehen von den spezifischen dermatitischen Vernderungen (s.u.) - keine aufflligen Befunde erhoben. Die Verteilung der Patienten auf die einzelnen Klassifizie-rungen der Euterform geht aus Abb. 1 hervor. Die grobsinnliche Beurteilung der Milch ergab bei keinem der Tiere Hinweise auf eine Erkrankung des Euterparchen-chyms. Spezielle B e f u n d e im E u t e r - S c h e n k e l - S p a l t Obwohl bei allen Tieren zum Zeitpunkt der ersten Untersu-chung das Euterdem abgeklungen war, ber das Euter im-mer noch einen auffallend starken Druck auf die Kontakt-stellen mit der Schenkelinnenflche aus. Bei 21 Khen bestanden Hautvernderungen in beiden Eu-ter-Schenkel-Spalten. Da das Leiden nicht bei allen von ih-nen auf beiden Seiten gleichzeitig auftrat, konnte bei vier Tieren der Verlauf der Erkrankung in einem Euter-Schen-kel-Spalt von Anfang an beobachtet werden. Dabei lieen sich fnf Stadien mehr oder weniger deutlich voneinander unterscheiden, die im folgenden beschrieben werden: (1) Das Anfangsstadium ist gekennzeichnet durch vermehr-te Schweibildung sowie umschriebene Rtung der Haut 3) Nach Abschlu der hier beschriebenen Untersuchungsserie wur-den bei einer weiteren Patientin (DFV-Jungkuh) in Geschabsein aus schuppig vernderten Hautpartien am Euterspiegel und vor dem Euter Sarkoptes-Milben nachgewiesen. Derartige schuppige Ver-nderungen bestanden im Euter-Schenkel-Spalt nicht.

    Tab. 1 Maximale Ausdehnung und Ausprgung der Vernderungen bei

    41 Khen mit Euter-Schenkel-Dermatitis. Eine Seite Beide Seiten betroffen asymmetrisch betroffen (n = 20) (n = 21)

    Grad I (Oberflchliche, bis taschenuhrgroe 12 -Vernderungen Grad II (bis zu handteller-groe Epidermisnekrosen) 8 Grad III (Groflchige Nekrosen mit Beteiligung -der Subkutis

    15 6

    mit vermehrter Wrme. Es besteht jedoch keine Schwellung und anscheinend nur geringe Schmerzhaftigkeit. (2) Innerhalb der nchsten 2-3 Tage verdickt sich die Haut und wird derb, oberflchlich schmierig und bla. (3) Nach 3-6 Tagen tritt unangenehmer Geruch auf. Eine schmierige Masse, bestehend aus abgelsten Haaren, abge-storbenen Hautteilen und Schmutz, befindet sich im Be-reich der Scheuerstelle. Einige Tage spter fllt ein leicht erhabener rtlicher Saum am Rande des scharf umschriebe-nen, gangrns vernderten Bezirkes auf. (4) Die abgestorbene Haut wird vom Rand des betroffenen Gebietes her abgestoen und schmilzt oberflchlich ein. Mitunter lsen sich groflchige Hautfetzen (s. Abb. 2). Im Zentrum, also an der Umschlagstelle von Euter- zu Schen-kelhaut, sind zerklftete, meist mehrere Zentimeter tiefe Lcher sondierbar, von deren Rand nekrotische Hautstcke herabhngen. Auch in diesem Stadium, das je nach Aus-dehnung der Vernderungen bis zu sechs Wochen andau-ert, scheint nur geringe Schmerzhaftigkeit zu bestehen. Schon whrend der Demarkation beginnt die Bildung von Granulationsgewebe, die berleitet zur (5) Heilungsphase, in der die Defekte ausgranulieren; vom Rand her beginnt die Reepithelisierung (s. Abb. 3). Je nach Tiefe und Ausdehnung der Vernderungen ist dieser Pro-ze nach 4 bis 8 Wochen mit geringer Narbenbildung oder erst nach drei Monaten beendet. Bei allen 41 Patienten trat Heilung ein. Tabelle 1 zeigt eine Auflistung der Patienten nach der maxi-malen Ausdehnung und Ausprgung der Vernderungen. Die Lsionen traten entweder einseitig (20 Tiere) oder beid-seitig, aber in unterschiedlicher Intensitt (21 Tiere) auf. Die Ergebnisse der b a k t e r i o l o g i s c h e n Untersuchungen sind in Tabelle 2 dargestellt. Daraus geht hervor, da bei gesun-den Tieren eine Gram-positive Flora vorherrscht, wenn man von einem einzigen Nachweis von Flavobakterien ab-sieht. Es wurden vorwiegend unspezifische Korynebakte-rien und Mikrokokken nachgewiesen. Bei kranken Tieren traten auch Gram-negative Keime, und zwar Escherichia co-li und Proteus vulgaris (insgesamt l lmal) auf, trotzdem herrschte auch hier die Gram-positive Flora mit insgesamt 65 Nachweisen vor. Als einziger primr pathogener Keim war bei 5 kranken Tieren Corynebacterium pyogenes nach-weisbar. Insgesamt 7mal wurden auch anhmolytische und a-hmolytische Streptokokken gefunden. Aber auch bei kranken Tieren dominierten unspezifische Korynebakte-rien und Mikrokokken mit insgesamt 45 Nachweisen.

    Tabelle 2: Vergleich der aerob wachsenden Bakterienflora aus den Euter-Schenkel-Spalten von Khen mit Euter-Schenkel-Dermatitis und von gesunden Kontrolltieren.

    41 Proben von 36 kranken Tieren 15 Proben von 9 gesunden Tieren Keimart Keimzahl Sa. Keimzahl Sa.

    + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + Corynebacterium pyogenes 1 2 2 - = 5 - - - - = 0 Corynebakterien, unspezifische 9 12 8 3 = 32 1 - - 6 = 7 Streptokokken, anhmolytisch 4 1 - - = 5 - - - - = 0 Streptokokken, a-hmolytisch 1 - - 1 = 2 - - - - = 0 Mikrokokken 8 1 3 1 = 13 3 2 6 2 = 13 Sporenbildner, aerob 8 - - - = 8 4 - - - = 4 Escherichia coli 4 1 - - = 5 - - - - = 0 Proteus vulgaris 4 2 - - = 6 - - - - = 0 Flavobakterien - - - - = 0 1 - - - = 1 Nocardien 2 - - - = 2 7 - - - = 7

    Summe 41 19 13 5 16 2 6 8 Keimzahl: + = 1-10 Kolonien pro Nhrbodenplatte = geringgradig + + = 10-50 Kolonien pro Nhrbodenplatte = mig + + + = lockerer Rasen auf der Nhrbodenplatte = stark

    + + + + = dichter Rasen auf der Nhrbodenplatte = sehr stark Zahlen in der Tabelle = Hufigkeit der Nachweise. Sa. = Quersumme

    622 Tierrztliche Umschau 9/1982

  • F u c i d i n e

    Zur sicheren Therapie bei Otitis externa Hauterkrankungen Analbeutelentzndungen

    Boehringer/J^ Ingelheim V|By

    Wenn man die Keimzahl mit in Betracht zieht, so ist festzu-stellen, da bei den kranken Tieren trotz hochgradiger Hautvernderungen berraschenderweise im Durchschnitt keine sehr hohen Keimzahlen auftraten. Es berwog gerin-ger und miger Keimgehalt (60mal) gegenber starkem und sehr starkem Keimgehalt (18mal). In hohen Keimzah-len kamen bei kranken wie bei gesunden Tieren fast aus-schlielich unspezifische Korynebakterien und Mikrokok-ken vor. Corynebacterium pyogenes wurde einmal gering-gradig, zweimal in miger und zweimal in starker Keim-menge nachgewiesen. E. coli und Proteus vulgaris, die eventuell als Ursache fr die Geruchsbildung in Frage kom-men, waren nur in geringer (je 4mal) und miger (1 bzw. 2mal) Keimzahl nachweisbar. Subkulturen aus der Bouil-lon wurden nur zweimal ausgewertet, ohne da dadurch das Erstergebnis ergnzt werden konnte. Die nachgewiese-nen Keimarten wuchsen 18mal in Reinkultur, davon waren allein 15 Kulturen unspezifische Korynbakterien; Misch-kulturen von 2 Keimarten wurden l l m a l , von 3 Keimarten lOmal festgestellt; Mischkulturen von 5 bzw. 6 Keimarten traten je einmal auf C. pyogenes kam einmal in Reinkultur, einmal zusammen mit anhmolytischen Streptokokken und dreimal mit je 2 anderen Keimarten (unspezifische Ko-rynebakterien, Mikrokokken, anhmolytischen Streptokok-ken und aerobe Sporenbildner) vor.

    Diskussion tiologie und Pathogenese Da bei der berwiegenden Mehrzahl der Patienten keine Hinweise auf das Vorliegen einer anderen Erkrankung vor-lagen, ist anzunehmen, da das Leiden selbstndig auftritt. Weigt (1976,1979 und 1981) vermutet, da Rudemilben ei-ne tiologische Bedeutung zukommt. Dies konnte aufgrund der eigenen Untersuchungen jedoch nicht besttigt wer-den. Aufgrund der bakteriologischen Untersuchungsergebnisse kommt eine primre bakterielle Genese nicht in Betracht. Als einziger als primr pathogen eingestufter Keim war C. pyogenes bei nur 5 von insgesamt 36 Patienten nachweis-bar. Die sonst durch den Keim beim Rind verursachten schweren, eitrigen Entzndungen mit Abszebildung konnte bei keinem Tier beobachtet werden. Die pathologi-schen Vernderungen sowie die klinischen Symptome un-terschieden sich bei den 5 Tieren mit C. pyogenes nicht von jenen der Tiere ohne C. pyogenes-Nachweis. Der brige Keimgehalt entspricht der Normalflora der gesunden Rin-derhaut bzw. ist als harmlose Sekundrflora zu betrachten. Es fllt auf, da Staphylococcus aureus, der hufigste Erre-ger entzndlicher Dermatitiden, sowie Akne und Furunku-lose, kein einziges Mal vorkamen. Ein primres Eindringen von Bakterien in die intakte Haut ist wenig wahrscheinlich. Vielmehr ist anzunehmen, da der bakteriellen Besiedlung eine Lsion der Haut voraus-geht. Eine solche Schdigung kann durch die an der betrof-fenen Stelle im peripartalen Zeitraum herrschenden Bedin-gungen zwanglos erklrt werden, denn es sind alle Voraus-setzungen zur Entstehung von Intertrigo vorhanden: spr-lich oder nicht behaarte Hautstellen werden unter weitge-hendem Luftabschlu (feuchte Kammer) aufeinanderge-pret und scheuern. Treten erst einmal Epitheldefekte auf, dann knnen ubiquitre Keime leicht eindringen, zumal die lokale Abwehr in dem durch Druck und dematisie-rung mangelhaft durchbluteten Gebiet herabgesetzt sein drfte. Angesichts der zum Teil tiefgreifenden Nekrosen ist die of-fensichtlich geringe Beeintrchtigung des Allgemeinbefin-dens der Tiere bemerkenswert. Fr die Heilung drfte das Abklingen des Euterdems von erheblicher Bedeutung sein, da mit nachlassendem Druck

    9/1982 Tierrztliche Umschau 623

  • auf die kontaktierenden Hautflchen ein wichtiger ausl-sender Faktor wegfallt, und darberhinaus eine verbesserte Mikrozirkulation die reparativen Vorgnge begnstigt. D i a g n o s e und D i f f e r e n t i a l d i a g n o s e Wenn die betroffenen Tiere dem Besitzer bzw. dem Melker wegen des unangenehmen Geruchs auffallen, sind die Ver-nderungen meist in einem so fortgeschrittenen Stadium, da ihre Erkennung keine Schwierigkeiten bereitet. Andere Erkrankungen der Euterhaut sind nur als entfernte Mg-lichkeiten differentialdiagnostisch in Betracht zu ziehen, so die bovine Herpes-Mamillitis (Erreger: Bovines Herpesvi-rus Typ 2), die mit groen, konfluierenden Blasen an Zitzen und Zitzenbasis einhergeht und die Stephanofilariose, de-ren recht typische Lsionen hierzulande ausschlielich bei Weidetieren und vornehmlich vor dem Euter oder an den Zitzen auftreten. Derartige Vernderungen wurden jedoch bei keinem der Patienten bemerkt. Prognose Wie bereits erwhnt, trat bei allen der untersuchten Tiere vllige Heilung ein, auch wenn der Proze in einigen Fl-len mehrere Monate beanspruchte. Auch der von J o h n s t o n (1972) beschriebene Fall mit hchstgradigen Vernderun-gen (das Euterparenchym war freigelegt) heilte bemer-kenswert ab. Von einer infausten Prognose (Weigt, 1976) kann daher nicht gesprochen werden. Es ist geradezu beein-druckend zu beobachten, wie auch scheinbar aussichtslose Flle sich bessern und schlielich ganz abheilen. T h e r a p i e Da die Behandlung der meisten untersuchten Tiere den praktizierenden Kollegen oblag, wurden keine kontrollier-ten Behandlungsversuche durchgefhrt. Art und Lokalisa-tion der Vernderungen legen jedoch folgende Manahmen nahe: grndliche, aber schonende Reinigung (etwa durch Waschung mit Kamillenextrakt oder einer Akridinfarbstoff-lsung), Entfernung von nekrotischem Gewebe, Trocknung und Behandlung mit einem austrocknenden und antibakte-riell wirkenden Lokaltherapeutikum. Werden Rudemil-ben nachgewiesen, ist deren sachgeme Bekmpfung an-gezeigt. In Fllen mit kleinflchigen Nekrosen kann die chi-rurgische Behandlung (Exzision im Gesunden) den Krank-heitsverlauf abkrzen (Buff, 1977; eigene Beobachtungen). E p i d e m i o l o g i e und Bedeutung Das Leiden ist relativ selten und befllt berwiegend Khe um die erste Geburt. Mglicherweise konzentriert sich bei diesen Tieren aufgrund der bei ihnen vorherrschenden Eu-terform der laterale Druck auf die Euterbasis. Starke Aus-prgung des Euterdems und hohe Einsatzleistung schei-nen ebenfalls eine gewisse Disposition zu bewirken. Inwie-

    weit auch ein Mangel an Bewegung (alle 41 Patienten wa-ren ganzjhrig angebunden) - evtl. ber ein verstrktes Eu-terdem - Bedeutung hat, ist bisher nicht zu beurteilen. Tie-re, die die Erkrankung bei der ersten Geburt hatten, schei-nen gegenber Rezidiven anfllig zu sein. Aufgrund der gewonnenen Ergebnisse lt sich erklren, warum unter den 1800 am Stdtischen Vieh- und Schlacht-hof Mnchen untersuchten Khen kein Tier mit Euter-Schenkel-Dermatitis gefunden wurde: In dem Laktations-stadium, in dem die Erkrankung auftritt, werden Khe mit befriedigender Einsatzleistung nur in Ausnahmefllen ei-ner Normalschlachtung (und nur solche Khe werden un-tersucht) zugefhrt. Das Leiden hat sicher keine grere wirtschaftliche Bedeu-tung, kann aber im Einzelfall zu einer betrchtlichen Bel-stigung des Melkers werden. Eine Behandlung ist nicht nur aus sthetischen, sondern auch aus hygienischen Grnden angezeigt. Nomenklatur Die unseres Wissens bisher einzigen Publikationen, die die-se Krankheit erwhnen, benutzen die Bezeichnungen ud-der dermatitis ( J o h n s t o n , 1972) bzw. Intertrigo (Weigt, 1976 und 1979). Der Ausdruck Euter-Dermatitis wird der Lokalisation der Erkrankung nur teilweise gerecht, da die Vernderungen regelmig und in gleicher Ausdehnung auch die mediale Oberschenkelflche betreffen. Der Begriff Intertrigo (Wundsein, Wolf) ist unserer Ansicht zwar im Hinblick auf die vermutliche Pathogenese gerechtfer-tigt, enthlt aber keinerlei topographischen Hinweis. Wir schlagen daher den Namen Euter-Schenkel-Dermatitis vor, wobei durch einen Zusatz, etwa in Form der Zahlen I bis III der jeweilige Grad bezeichnet werden knnte, also I. Grad: oberflchliche, bis taschenuhrgroe Vernderun-gen; II. Grad: bis zu handtellergroe Epidermisnekrosen und III. Grad: groflchige, bis in in die Subkutis reichende Ne-krosen.

    Schrifttum 1. Boge, A. (1965): Untersuchungen ber verschiedene prdispo-nierende Faktoren fr die Entstehung von Mastitiden. Vet. med. Diss. Hannover. 2. Buff, B. (1977): Persnliche Mitteilung. 3. Johnston, B. W. (1972): Udder dermatitis. Vet. Med./Small Anim. Clin. 67,1331. 4. Weigt, U. (1976): Krankheiten der Haut an Zitzen und Euter. Prakt. Tierarzt (coli, vet.) 58, 95-99. 5. Weigt, U. (1979): Intertrigo In: Buiatrik, 3. Auflage, S. 126. Verlag M. u. H. Schaper, Hannover. 6. Weigt, U. (1981): Persnliche Mitteilung. Anschrift der Verfasser: Veterinrstrae 13, 8000 Mnchen 22.

    624 Tierrztliche Umschau 9/1982

Recommended

View more >