Die beiden fassungen des dkar chag zum Derge-Kanjur

  • Published on
    06-Jul-2016

  • View
    218

  • Download
    3

Transcript

HELMUT EIMER D IE BE IDEN FASSUNGEN DES DKAR CHAG ZUM DERGE-KANJUR In seinem beachtenswerten Aufsatz "Note sur le Kanjur de Derge ''x , der auf einige Besonderheiten des ki;trzlich nachgedruckten Exemplars des Derge-Kanjur in Rumtek 2 eingeht, bezieht sich Yoshiro Imaeda beilaufig auf den Sachverhalt, dal~ Si tu Gtsug lag Chos kyi snarl ba (1700-1774) der Druckausgabe des Kanjur eine andere Fassung des dtcar chag beigeben mutate, als urspmnglich von ihm geplant war. Die diesbeziiglichen Aussagen der Autobiographie des Si tu Pa.n chen gibt Y. Imaeda paraphrasierend wieder: Le dkar-chag aurait dfi, d'aprds le plan initial de Si-tu, comporter huit chapitres (le 'u). Cependant ~i cause de la critique (skyon-brlod) formut~e par le grand abb~ (mkhan-ehen, probablement du monast~re de Sde-dge dgon chen) qui objectait que ce dkar-ehag &ait trop volumineux, il a ~t~ contraint de supprimer les trois premiers chapitres concernant les trois corps (sku-gsum) du Bouddha, les vies ant~rieures (skyes-rabs) du Bouddha et les douze principaux actes (mdzad-pa chen-po bcu-g~is) du Bouddha. 3 Der tibetische Text der entsprechenden Passage irn T#'i si tur 'hod pa karma bstan pa 7 ~in byed kyi ran tshul drabs khor br/od pa dri bral ~el gyi me lon 4 eben der Autobiographie des Si tu Gtsug lag Chos kyi snarl ba, lautet: der chos rgyal fiid nas bka' 'gyur rin po che'i dkar chag rgyas pa glegs barn du marls pa ~ig dgos ~es pheb par dkar chag bkra ~is pa'i rtags kyi grafts le'u brgyad yod pa ~ig brtsam par mkhan chen nas ha carl marl ba sogs kyi skyon brjod kyi bka" bkyon gnarl bas mgo nas saris rgyas sku gsum rnam b~ag daft / ston pa fiid thugs bskyed pa'i tshul gyis skyes rab [ !] raft rndzad pa chen po bcu gfiis bsCan pa'i le'u gsum po bar du dgod pa ma gnarl has le'u lfia pa ~ig du [ ! ] gyur 'dug go/5 Der dem Derge-Kanjur beigegebene dkar chag mit dem Titel Bde barg~egs pat bka 'gabs can gyi brdas drabs pa'i phyi mo 'i tshogs fi saed pa par du bsgrubs pa'i tshul las ae bar brtsams pa'i gram bzah po blo ldan mos pa'i kunda yohs su kha bye ba'i zla 'odg~on nu'i 'khri~ih umfat~t 171 Fol ien; er ist in fiinf Kapitel gegliedert, wie dies auch aus dem Beginn des Werkes zu ersehen ist: 9 thog mar bdag cag gi ston pa 'dis chos kyi 'klaor lo bskor tshul bka' bsdu'i byufi ba dafibcas pa / de las 'phags bod kyi yul duji tsam phebs ]iil bstan pa de bskyafis tshul daft boas pa / de mi'i dbafi pos ji ltar par du bsgrubs pa'i tshul / b~ugs byafl dkar chag dfios / de'i dgos ched phan yon bsfio smon daft bcas paste skabs l f ia. . .6 [1.] "Zuerst die Art und Weise, [wie] dieser unser Le~er alas Rad der Lehre m Bewegung setzte, zusammen mit dem Geschehen der Kanonisierung [der heiligen Texte], [2.] Wieviele yon diesen [heiligen Texten aus] Indien in das Land Tibet gelangten, zusammen mit der Art Indo-Iranian Journal 28 (1985) 281-286. 0019-7246/85.10. 9 1985 by D. ReidelPublishing Company. 282 n. EIMER und Weise, [wie] diese Lehre geschtitzt wurde, [3.] Die Art und Weise, wie der Herrscher der Menschen 7 diese [heiligen Texte] zum Druck brachte, [4.] Der eigentliche Katalog [der] vorliegenden Schriften, [5.] Die Notwendigkeit [und] der Nutzen dieser [heiligen Texte] zusammen mit Segens- und Wunsch[gebeten], [diesel fiinf Kapitel..." J. W. de Jong hat in seiner Besprechung yon Friedrich Wilhelm und Jampa Losang Panglung, Tibetische Handschriften und Blockdrucke, Teil 78 auf eine dort beschriebene andere Fassung des dkar chag zum Derge-Kanjur, die zwar den gleichen Titel tr~igt, aber 269 Blatt 9 umfafit, hingewiesen. In einer Kurzmitteilung "Zu den 'Gesammelten Werken' des Si tu Pa.n chen ''1~ konnte gezeigt werden, daf~ diese umfangreichere Fassung des dkar chag, die in einem Blockdruck der Staatsbibliothek Preut~ischer Kulturbesitz, Berlin n , vorliegt, dem Bande tader derzeit nicht vollst~indig bekannten bka' 'bum des Si tu Gtsug lag Chos kyi snarl ba zuzurechnen ist 12. Es ist die Aufgabe dieses kurzen Beitrages, einen ersten Vergleich der beiden Fassungen des Derge-Kanjur-dkar chag vorzunehmen; dazu wird hier zuerst die Passage aus der bka' 'bum-Ausgabe mit der Gliederung vorgestellt, dann folgt eine knapp gefafSte Konkordanz zu dem in beiden Fassungen des dkar chag enthaltenen Textgut. Die Gliederung des dkar chag in der Ausgabe der bka' 'bum nennt am Anfang drei Kapitel mehr; sie finder sich im Bande tader "Gesammelten Werke" Blatt 3bS-4al , durch Kursivdruck werden hier die den beiden Fassungen gemeinsamen Stiicke hervorgehoben: 9 thog mar bdag cag gi ston pa 'dis gaff du byah chub brfies pa'i snod bcud kyi 'jig rten bgad pa / ston pa fiid sfion byafi chub kyi lam du ji ltar ggegs pa'i tshul / tam de rnthar phyin nas ye ges brfies gift sprul pa'i skus mdzad pa bcu gfiis bstan pa'i tshul [ bye brag tu chos 13 7thor 13 bskor tshul bka' bsdu 'i byun ba dab bcas pa/ de las 'phags bod kyi yul du ji tsam phebs ~ih bstan pa de bskyahs tshul dab bcas pa / de mi'i dbah pos ji Itar par du bsgrubs pa'i tshul / bgugs byah dkar chag dhos / de 'i dgos ched phan yon bsho smon dab bcas paste skabs brgyad... [1 .] "Zuerst die Schilderung [der gesamten] von Lebewesen bewohnten Welt, in welcher dieser unser Lehrer die Erleuchtung fand, [2.] Die Art und Weise, wie eben der Lehrer friiher den Weg zur Erleuchtung beschritten hat, [3.] Die Art und Weise, [wie] er, als er zum Ende dieses Weges gelangt war und das Wissen gefunden hatte, mit dem Erscheinungsk6rper die zw61f [grot~en] Taten zeigte, [4.] Insbesondere..." (hier geht der Wortlaut in den iiber, der aus der Ausgabe des dkar chag im Kanjur bereits oben angefiihrt ist, bis hin zu:) "[diese] acht Kapitel..." Die von Si tu Gtsug lag Chos kyi snarl ba in seiner Autobiographie gegebenen Stichworte des Inhalts der drei Kapitel, die bei der Ausgabe des dkar chag im Kanjur fortgelassen werden mugten, passen nicht genau zu den hier aus dem Bande tader "Gesammelten Werke" angefiihrten Kapiteltiteln; die Unterschiede lassen sich aber daher erklgren, dat~ die Autobiographie die getilgten Abschnitte nur andeutungsweise paraphrasiert. DIE BEIDEN FASSUNGEN DES DKAR CHAG 283 Dat~ eine einfache Streichung der drei Kapitel erfolgte, die in der Ausgabe in den bka' 'bum erhalten sind, l~it~t sich auch aus der folgenden knappen Konkordanz ersehen. Lesarten und geringfiigige Unterschiede im Textbestand konnten nicht erfagt werden. Ft~r den dkar chag der Kanjur-Ausgabe wurde der Nachdruck nach dem Exemplar in Rumtek 14 benutzt, in der ersten Spalte der Konkordanz sind die nachtr~glich eingebrachten SeitenzahlenlS gegegeben. In der zweiten Spalte wird mit der t~blichen Folien-, Seiten- und Zeilenz~/hlung die Stelle in der Ausgabe des dkar chag in den bka' 'bum bezeichnet, die dem Beginn der in der ersten Spalte genannten Seite entspricht. 1 lal 31 115b3 61 130a2 2 lbl 32 116a3 62 130b2 3 2al 33 116b4 63 131al 4 2bl 34 117a5 64 131bl 5 3al 35 117b5 65 132al 6 3a5 36 118a6 66 132bl _ _16 37 118b6 67 133al 8 104a5 38 119a6 68 133a6 9 104b4 39 119b6 69 133b6 10 105a4 40 120a6 70 134a6 11 105b3 41 120b6 71 134b6 12 106a2 42 121bl 72 135a6 13 106b2 43 122al 73 135b5 14 107a2 44 122bl 74 136a5 15 107b2 45 122b6 75 136b5 16 108a2 46 123a6 76 137a4 17 108b2 47 123b6 77 137b4 18 109a2 48 124a5 78 138a4 19 109b2 49 124b4 79 138b4 20 l10a3 50 125a4 80 139a4 21 110b2/3 51 125b3 81 139b3 22 l l la3 52 126a3 82 140a3 23 l l lb3 53 126b2 83 140b2 24 112a2 54 127al 84 141al 25 112b2 55 127a6 85 141bl 26 113a2 56 127b5 86 141b6 27 113b2 57 128a4 87 142a6 28 114a2 58 128b3 88 142b5 29 114b2 59 129a3 89 143a5 30 i15a3 60 129b2 90 143b4 284 H. EIMER 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 144a4 144b4 145a3 145b3 146a2 146b2 147al 147bl 147b6 148bl 149al 149bl 149b6 150a5 150b5 151a4 151b4 152a3 152b3 153a3 153b2 154a2 154bl 155al 155a6 155b6 156a6 156b5 157a5 157b4 158a4 158b4 159a3 159b3 160a3 160b2 161a2 161b2 162al 162bl 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 162b6 163a6 163b5 164a4/5 164b4 165a4 165b4 166a4 166b4 167a4 167b4 168a4 168b3 169a3 169b2 170a2 170bl 171al 171bl 172al 172a6 172b6 173a6 173b6 174a6 174b5 175a5 175b5 176a5 176b5 177a4 177b4 178a4 178b3 179a3 179b3 180a3 180b2 181a2 181bl 171 182al 172 182a6 173 182b6 174 183a6 175 184al 176 184bl 177 185a2 178 185b2 179 186a3 180 186b3 181 187a3 182 187b3 183 188a2 184 188b2 185 189a2 186 189bl 187 190al 188 190a6 189 190b6 190 191a6 191 191b6 192 192a6 193 192b6 194 193a6 195 193b/194a 196 194bl 197 195al 198 195bl 199 196al 200 196bl 201 197al 202 197bl 203 198al 204 198bl 205 198b6 206 199a6 207 199b6 208 200a6 209 200b6 210 201a6 DIE BEIDEN FASSUNGEN DES DKAR CHAG 285 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 25O 201b6 202a6 202b6 203a6 203b5 204a5 204b4 205a3 205b3 206al 206a5 206b3 207a2 207bl 207b~a117 207b&bl 208al 208a6 208b5 209a4 209b3 210a2 210bl 210b6 211a5 211b5 212a4 212b3 213a2 213bl 213b6 214a5 214b5 215a4 215b3 216a2 216bl 217al 217a6 217b6 251 218a5 252 218b5 253 219a4 254 219b4 255 220a3 256 220b3 257 221a2 258 221b2 259 222a2 260 222bl 261 223al 262 223a6 263 223b6 264 224a5 265 224b5 266 225a5 267 225b5 268 226a4 269 226b4 270 227a4 271 227b4 272 228a4 273 228b3 274 229a3 275 229b2 276 230a2 277 230bl 278 231al 279 231a6 280 231b6 281 232a6 282 232b5 283 233a5 284 233b5 285 234a5 286 234b4 287 235a3 288 235b2 289 236al 290 236a6 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 3O5 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 32O 321 322 323 324 325 326 327 328 329 30O 236b6 237a5 237b5 238a4 238b4 239a3 239b3 240a2 240b2 241a2 241b2 242a2 242b2 243a2 243bl 244al 244bl 244b6 245a5 245b4 246a3 246b2 247al 247bl 248al 248a6 248b6 249a6 249b6 250a6 250b6 251a6 251b5 252a5 252b5 253a5 253b4 254a4 254b4 255a4 286 H. EIMER 331 255b3 335 257b l 339 259a4 332 256a3 336 257b6 340 259b3 333 256b2 337 258a5 341 260a3 334 257a2 338 258b5 Indologisches Seminar, Bonn ANMERKUNGEN 1 Tantric and Taoist Studies, in Honour ofR. A. Stein. Vol. I. Bruxelles 1981. (M~langes chinois et bouddhiques. XX.), 227-236. 2 Dies ist nach Imaeda The Sde-dge Mtshal-par Bka'- 'gyur. A Facsimile Edition of the 18th Century Redaction of Si-tu Chos-kyi- 'byuh-gnas prepared under the direction of H. H. the 16th Rgyal-dbah Karma-pa. Delhi 1976-1978. 3 Imaeda, op. cit., 229 (einschliet~lich der Anmerkungen 5 Ins 7). 4 Zuggnglich in The Autobiography and Diaries ofSi-tu Pan.chen, edited by Lokesh Chandra, with a foreword by E. Gene Smith. New Delhi 1968. (Sata-Pit.aka Series. 77.). 5 Folio 77a1-3;irn Nachdruck Seitenabbildung 153; auf diese SteUe verweist Imaeda, loc. cir. 6 The Sde-dge Mtshal-par Bka '-'gyur. Vol. 103, 6, 7-7, 2 (in Originalfoliierung 3b7-4a2). Dieser Band wurde uns dutch die Freundlichkeit von Herrn Dr. K. Griissner, Universit~tsbiblio- thek Tfibingen, zuganglich. 7 Hiermit diirfte der Patron der Ausgabe von Derge, der K6nig Bstan pa tshe rift (1678-1737), gemeint sein, siehe auch Imaeda, op. cir., 229. 8 Wiesbaden 1979. (Verzeichnis der Orientalischen Handschriften in Deutschland. XI, 7.); die Besprechung ist im Indo-lranian Journal 23 (1981), 232-234, erschienen. 9 Der eigentliche dkar chag endet auf Folio 260, die folgenden 9 Blgtter enthalten weiteres auf den Kanjur beziigliehes Textmaterial, das noch nicht erschlossen ist. lo Indo-lranian Journal 24 (1982), 297-299. 11 Signatur Hs. or. 679; der Blockdruck wurde seinetzeit von Herrn Dr. Wolfgang Voigt dem hadologischen Seminar, Bonn, freundlicherweise zum Verfilmen zur Verfiigung gestellt. 12 Die derzeit bekannten Teile der bka' "bum nennt die oben Anm. 10 genannte Kurzmitteilung. Jetzt kann noch nachgetragen werden, da~ das 'Chi meal mdzod kyi g~uh la brten has legs par sbyar ba'i skad kyi mih dab rtags kyi 7ug pa gsal bar byed pa 'i bstan bcos legs par b~ad sgo brgya byed pa 'i Me mig (margine: cha mdzocl 'grel. . . / bka' 'bum, 219 Folien) als Xerokopie nach einem yon Herrn Prof. Dr. Dieter Schuh angefertigten Mikrofilm im Seminar fiir Sprach- und Kulturwissenschaft Zentralasiens, Bonn, vorliegt. Es ist der Text, den Josef Kolma~, A Facsimile Reproduction of 5, 615 Book-titles Printed at the Dgon-chen and Dpal-spungs Monasteries of Derge in Eastern Tibet. Part 1.2. Wiesbaden 1971. (Asiatische Forschungen. 36.), mit seiner Titelseite unter Nr. 51.004(5214) abbildet. 13 In der Ausgabe im Zusammenhang mit dem Kanjur findet sich anstelle von chos 'Ichor die Silbenfolge chos kyi 'khor 1o. 14 Siehe oben Anmerkung 2 und 6. 15 Sie sind ohne Schwierigkeit in die Originalfoliierung umzurechnen, wenn man bedenkt, daf~ gerade Zahlen die verso- Seite des Blattes bezeichnen, das mit der H~/lfte der betreffenden Zahl foliiert ist. 16 Zur Obereinstimmung yon 6, 7 Ins 7, 2 und 3b5-4al siehe das oben gegebene Zitat aus dem Band ta der bka' 'bum. Ab 7, 2 ist die Obereinstimmung mlt 104alff. gegeben. 17 Die Folienzahl 207 erscheint doppelt, damit erh6ht sich der Umfang des dkar chag in der Ausgabe der bka' 'bum auf insgesamt 261 Folien.

Recommended

View more >