Absicherung der pastoralen und wirtschaftlichen Handlungsfhigkeit

  • Published on
    20-Jan-2016

  • View
    26

  • Download
    1

DESCRIPTION

Absicherung der pastoralen und wirtschaftlichen Handlungsfhigkeit. Bistum Essen Projektgruppen. Essen, April 2005. ORGANISATION DER PROJEKTGRUPPENARBEIT. Zuknftig. - PowerPoint PPT Presentation

Transcript

  • Absicherung der pastoralen und wirtschaftlichen HandlungsfhigkeitBistum Essen

    Projektgruppen Essen, April 2005

  • ORGANISATION DER PROJEKTGRUPPENARBEITAb Mrz 2005 arbeiten verschiedene Projektgruppen an der konkreten Umsetzung des Zukunftskonzeptes (s. Grundstze der Projektgruppenarbeit). Zuknftig

  • Bischof

    Steuerungs-gruppe

    Projekt-gruppe

    Umsetzung der im Zukunftskonzept definierten Ziele und der in den Projektgruppen zu definierenden Meilensteine und Umsetzungsschritte

    Projekt-gruppe

    Projekt-gruppe

    Projekt-gruppe

    Projekt-gruppe

    Projektbro

    Bischofsrat

  • BERSICHT PROJEKTGRUPPEN Stand 15.04.2005 Projektgruppen:Leitung: PG 1: Dezernat Kirchengemeinden Hr. Hkelheim PG 2: Dezernat Pastoral und Schule Hr. Dr. Tolksdorf PG 3: Dezernat Personal Hr. Dr. Kmper PG 4: Dezernat Finanzen u. Bischfl. Liegenschaften Hr. Krsmann PG 5: Kirchenmusik Hr. Dr. Lohaus PG 6: Verwaltung Kirchengemeinden/AusgestaltungHr. Kreisdechant Mezger Stadtkirche PG 7: Jugend Hr. Pfeffer PG 8: Bildungswerke/Kath. FBS Hr. Hendriks PG 9: Kindertageseinrichtungen Fr. Lauer PG 10: Bistumseigene Einrichtungen I Hr. Regens Schmidt PG 11: Bistumseigene Einrichtungen II Hr. Kleine PG 12: Beratungsdienste Fr. Grawe PG 13: Zuweisungsempfnger Hr. Generalvikar Dr. ThnnesBegleitend: Arbeitsgruppe RECHTQuelle:Steuerungskreis

  • PROJEKTGRUPPEN BISCHFLICHES GENERALVIKARIAT (PG 1-4)Neustrukturierung GeneralvikariatProjektgruppe Dezernat Kirchengemeinden Projektgruppe Dezernat Pastoral und Schule

    Projektgruppe Dezernat PersonalProjektgruppe Dezernat Finanzen u. Bischfl. Liegenschaften Organisation der Arbeitsbereiche Ziele und Aufgaben Aufgaben: Festlegung von Zustndigkeiten und der Ablauforganisation unter Bercksichtigung der Schnittstellen Personalzuordnung Detailumsetzungsplanung UmsetzungHr. Hkelheim z.Zt. noch offen Dr. Tolksdorf Hr. Kleine Hr. Lepping; Hr. Nicht, Hr. ClaasenDr. Kmper Fr. TiggelbeckHr. Krsmann Hr. Albrecht Generalvikar Dr. Thnnes

    Verantwortlich Bis wann ?Q2/2005 Q2/2005Q3/2005Ab Q4/2005ProjektmitgliederZiel: Definition der inhaltlichen AufgabenAufbau der neuen VerwaltungsstrukturenOrganisation der bernahme der Verwaltungsttigkeiten von den Gemeindeverbnden

  • PROJEKTGRUPPE KIRCHENMUSIK (PG 5)Projektgruppe Kirchenmusik

    Ziel: Konkrete Ausgestaltung der Kirchenmusik im Bistum Essen Aufgaben: Erarbeitung eines Konzeptes fr Kirchenmusik unter Bercksichtigung der Entscheidung, dass pro Pfarrei 1 BU Kirchenmusik zuknftig finanziert wirdErarbeitung Sollstellenplan Umsetzungsplanung

    Ziele und AufgabenVerantwortlich Dr. LohausBis wann ? Q2/2005 Q2/2005 Q2/2005Projektmitglieder Hr. Glaser Hr. Schepp Hr. Kursawa Propst Neumann

  • PROJEKTGRUPPE VERWALTUNG PFARREI/STADTKIRCHE (PG 6)Projektgruppe Verwaltung Pfarrei/Ausgestaltung Stadtkirche

    Ziel: Verortung Verwaltungsttigkeit / Verortung und Ausgestaltung Aufgaben Stadtkirche

    Aufgaben:Abwgung Vor- und Nachteile der Verortung Verwaltungsleitung (Dezentral vs. Zentral) unter:Sicherung der Anschlussfhigkeit an das GeneralvikariatWahrung des FinanzrahmensDetailkonzept zur Wahrnehmung der Aufgaben in der Stadt/im KreisZiele und AufgabenVerantwortlich Kreisdechant Mezger

    Bis wann ?Q2/2005

    Q2/2005ProjektmitgliederPfr. Schepers Hr. Leitzen Herr Stockhofe (Kirchensteuerrat) Stadtdechant Breithecker Herr Stenns (Vorsitzender AG Katholikenrte) Hr. Tings (Stadtkatholikenrat Duisburg) Hr. Krsmann Hr. Tscharke Hr. Dr. Klimek

  • PROJEKTGRUPPE JUGEND (PG 7)Projektgruppe Jugend

    Ziel: Festlegung zuknftige Struktur Jugendarbeit im Bistum unter Einbeziehung von St. Altfrid und der Jugendberufshilfe

    Aufgaben:Aufgabenverteilung und Ablauforganisation der gesamten Jugendarbeit im BistumKonzept zur Zusammenarbeit des Bischflichen Jugendamtes (BJA) mit den JugendverbndenVernetzung des BJA mit den Jugendpflegern in der FlcheIntegration der JugendberufshilfeeinrichtungenDetailumsetzungsplanungZiele und AufgabenVerantwortlich Hr. Pfeffer Bis wann ?Q2/2005

    Q2/2005

    Projektmitglieder Dr. Tolksdorf Hr. Kleine Hr. Geier Hr. Pottbcker Hr. Huyeng Hr. Tnzler Fr. Dommers- hausen Herr Kamm

  • PROJEKTGRUPPE BILDUNGSWERKE/KATH. FBS (PG 8)Projektgruppe Bildungswerke/Kath. FBS

    Ziel: Profilierung und Konzentration der Bildungsarbeit unter Bercksichtigung des Haushaltsrahmens von 1,5-2 Mio Euro p.a.

    Aufgaben:Festlegung der zuknftigen Bildungsschwerpunkte unter Bercksichtigung der pastoralen Anforderungen und der ZuschsseFestlegung der zuknftigen StandorteKlrung der zuknftigen Trgerstruktur (z.B. gGmbH, Zweckverband, etc.)Umsetzungsplanung berfhrung in neuer Struktur

    Ziele und AufgabenVerantwortlich Hr. Hendriks Bis wann ?Q2/2005

    Q2/2005Q2/2005 Q3/2005 Ab 2006

    Projektmitglieder Hr. Kreisdechant Janousek Prof. Dr. Nocke Fr. Thier Hr. Alferding Fr. Hardes Fr Fragen der Landesfrderung: Dr. Eckhold (MdL)

  • PROJEKTGRUPPE KITA gGmbH (PG 9)Projektgruppe KITA gGmbH

    Ziel: Zusammenfassung aller KiTas in einer gGmbH

    Aufgaben:Ausgestaltung gGmbH, u.a.:Vernetzung mit der Pfarrei (Sicherung des pastoralen Auftrags)Sicherstellung der regionalen PrsenzKommunikation mit den KommunenKonzept zur Anpassung der Anzahl der KiTas bis Ende 2009 mit UmsetzungsplanungDetailumsetzungsplanung (inkl. Erarbeitung von Beschlussvorlagen)gGmbH-Grndungberfhrung der KiTas

    Ziele und AufgabenVerantwortlich Fr. LauerBis wann ?Q3/2005 Q4/2005

    Q4/2005Q1/2006Q4/2006

    Projektmitglieder Fr. Lotzwy Hr. Wenzel Pfr. H. Zimmermann Dechant Pfr. Plantzen Herr Haberl Hr. Wiedemeyer

  • PROJEKTGRUPPE BERATUNGSDIENSTE (PG 10) Projektgruppe Beratungsdienste

    Ziel: Zuknftige Struktur der Beratungsdienste (EFL, Telefonseelsorge) im Bistum Essen (Abstimmung mit Caritas); Jhrlicher HH-Rahmen: 1 Mio Euro

    Ziele und AufgabenVerantwortlich Fr. Dr. GraweBis wannQ2/2005 Q2/2005Q2/2005Q3/2005Q3/2005 Projektmitglieder Hr. Dr. Vogt Fr. Hohler Hr. Meier Hr. Kocar Fr. Lotzwy Hr. Steinhauer

    Externe Beratung: Prof. Dr. GrtnerAufgaben:Kooperationsmglichkeiten mit Caritas-Beratungsdiensten Erarbeitung neuer FinanzierungsquellenFestlegung StrukturFestlegung StandorteDetailumsetzungsplanung

  • PROJEKTGRUPPE BISTUMEIGENE EINRICHTUNGEN I (PG 11)Ziele und AufgabenVerantwortlichProjektgruppe Bistumseigene Einrichtungen I*

    Regens SchmidtBis wann ?Q2/2005

    Wolfsburg, Kardinal-Hengsbach-Haus, Bischfliches Priesterseminar, St. Altfrid, Studienhaus des Bistums EssenProjektmitglieder Direktor Schlagheck Rektor Pfeffer Direktor Zander

    Ziel: Reduzierung Bistumszuschuss (der knftige Finanzrahmen fr die genannten Einrichtungen wird z.Zt. ermittelt).

    Aufgaben:Erarbeitung von Vorschlgen zu Einsparungen bzw. mglichen Schlieungen von Einrichtungen

  • PROJEKTGRUPPE BISTUMEIGENE EINRICHTUNGEN II (PG 12)Ziele und AufgabenVerantwortlichProjektgruppe Bistumseigene Einrichtungen II (u.a. Zentralbcherei, Katechetisches Institut)

    Hr. Kleine Bis wann ?Q2/2005

    *Dizesanmuseum, Zentralbcherei, Katechetisches Institut

    ProjektmitgliederZiel: Reduzierung Bistumszuschuss (der knftige Finanzrahmen fr die genannten Einrichtungen wird z.Zt. ermittelt).

    Aufgaben:Erarbeitung /Prfung von Vorschlgen zu EinsparungenKonzeptentwicklung Medienverbund / Medienzentrum

    Fr. Steinkamp Hr. Streier Fr. Bost-Borzymski

  • PROJEKTGRUPPE ZUWEISUNGSEMPFNGER (PG 13)Thema Zuweisungsempfnger

    Ziel: Reduzierung des Zuschusses fr Zuweisungsempfnger auf 1,0 Mio Euro

    Aufgaben:Erarbeitung von Vorschlgen zur Krzung von Zuweisungen an Vereine und Verbnde

    Ziele und AufgabenVerantwortlich Generalvikar Dr. Thnnes Bis wann ?Mai 2005

    Projektmitglieder Hr. Krsmann Hr. Haberl Fr. Dr. Knig

  • BEGLEITEND: ARBEITSGRUPPE RECHT (1/2)Arbeitsgruppe RechtZiel: Klrung aller sich aus der Neustrukturierung ergebenden rechtlichen Fragestellungen

    Ziele und AufgabenVerantwortlich Offizial Dr. AlfsHr. GuggenmoosHr. DmgesHr. EversHr. KronenbergDizesanrichter WalterHr. HlsbeckVizeoffizial P. DominikOffizial Dr. AlfsDr. TolksdorfHr. KleineDizesanrichter Dr. CleveHr. Kampmann Mitglieder der AG Recht: Jusititar Guggenmos Dezernent Dr. Kmper Vizeoffizial P. Dominik Dizesanrichter Walter Untergruppe Vermgensrecht Untergruppe Pastorale Struktur

  • BEGLEITEND: ARBEITSGRUPPE RECHT (2/2)Arbeitsgruppe RechtZiel: Klrung aller sich aus der Neustrukturierung ergebenden rechtlichen Fragestellungen

    Ziele und AufgabenVerantwortlich Offizial Dr. AlfsUntergruppe ArbeitsrechtUntergruppe gGmbHDr. KmperFr. TiggelbeckHr. EversRA ZielinskiHr. StockhofeFr. Pieper, RAG

    Hr. DmgesDr. AlfsDizesanrichter WalterHr. WiedemeyerFr. LotzwyHr. WenzelH. HendriksFr. Thier

  • ZEIT- UND UMSETZUNGSPLAN - BERSICHT (1/2)Gemeinde-verbndeWeiterfhrung aller Dienste bis tragfhige Struktur im Generalvikariat aufgebaut; dann sukzessive bergabe Verwaltungsaufgaben Ausschreibung externe (Miet-) LiegenschaftsverwaltungGrndung gGmbH, berfhrung Kindertageseinrichtungen - bis Mitte/Ende 20062005Aufbau einer tragfhigen Verwaltung zur bernahme der Verwaltungsfunktionen der Gemeindeverbnde (Prioritt: Dezernat Finanzen, Kirchengemeinden, Personal) - bis Ende 2005Erarbeitung der Soll-Struktur Kirchengemeinden sowie Festlegung der zuknftigen Immobilienstruktur - bis Ende 2005Sukzessive Reduktion Zuweisungen an Caritas, Vereine/Verbnde, bistumseigene und berpfarrliche Einrichtungen - bis Ende 2008

  • ZEIT- UND UMSETZUNGSPLAN - BERISCHT (2/2)Anpassung Zahl der Kindertageseinrichtungen bis Ende 20092005bergabe der Verwaltungsaufgaben Personalbesoldung und Finanzbuchhaltung an das Generalvikariatbertragung ffentlichkeitsarbeit auf Zentralabteilung Kommunikationbertragung EFL und Telefonseelsorge in neue Trgerstrukturenbernahme der stadtkirchliche Aufgaben durch Stadt-/ Kreisdechanten respektive Rendanten Auflsung Jugendmter sowie Einsatz Jugendpfleger in der Flche - bis Ende 2007

    Anpassung der Pfarrstrukturen an die Zielstruktur 30 35 Kirchengemeinden sowie Anpassung pastorales und nicht-pastorales Personal bis Ende 2008Anbindung der Jugendpfleger2006Grndung gGmbH, berfhrung Bildungseinrichtungen - bis Ende 2006Kirchen-gemeindenAnpassung Struktur Gemeinde-verbnde / StadtsekretariateKindertages-einrichtungen

    Zur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteiltZur Erarbeitung der Verbesserungs- und Einsparmanahmen wird das dizesane Ttigkeitsspektrum in 4 Analysebereiche aufgeteilt

Recommended

View more >