Abschlussprfung Teil 1+2 - ihk- ? 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009 ... Abschlussprfung Sommer ...

  • Published on
    17-Sep-2018

  • View
    212

  • Download
    0

Transcript

Abschlussprfung Teil 1+2 Industriemechaniker/-in Herausgeber: Industrie- und Handelskammer Nrnberg fr Mittelfranken Redaktion: Team Technische Berufsausbildung Harald Enderlein Hauptmarkt 25-27, 90403 Nrnberg Telefon: 0911/ 1335 239 Telefax: 0911/ 1335 418 Gestaltung: Katja Steffanides INHALTSVERZEICHNIS Seite Vorwort 1 Berufsbild 2 Aktuelle Entwicklungen 3 Struktur der Prfungen Abschlussprfung Teil 1 und Teil 2 4 Abschlussprfung Teil 1 5 Abschlussprfung Teil 2 8 Zeitlicher Rahmen Winter-/Sommerprfung 10 Praktische Prfung 12 Variante 1 Betrieblicher Auftrag 14 Unterlagen 17 Bewertungsbogen 22 Variante 2 Praktische Aufgabe 25 Bewertungsbogen 30 Schriftliche Prfung 36 Musterprfung 38 Bestehensregelung / Wiederholung 39 Hinweis Internetauftritt 41 Ansprechpartner 42 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren,. Die in den Metall- und Elektroberufen verordnete gestreckte Abschlussprfung verlangt eine neue Struktur der Prfungsablufe. Steht im Teil 1 der Abschluss-prfung noch das Prfen von Basisqualifikationen im Vordergrund, so muss der Prfling im Teil 2 der Abschlussprfung seine Prozessqualifikation nachweisen. Dies geschieht mit Hilfe von zwei mglichen Prfungsvarianten, Variante 1 = Betrieblicher Auftrag Variante 2 = Praktische Aufgabe, die der Ausbildungsbetrieb mit der Anmeldung zur Abschlussprfung Teil 2 der zustndigen Stelle mitteilen muss. Gerne ist das Team Technische Prfungen bereit, mit Ihnen als Verantwortliche vor Ort, diese neuen Herausforderungen anzunehmen. Wir wnschen allen, ob nun den Prflingen, den Ausbildungsverantwortlichen oder auch unseren Prfern viel Erfolg! Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 1 Nrnberg fr Mittelfranken Ausbildungsprofil Industriemechaniker/-in Berufsbezeichnung Industriemechaniker / Industriemechanikerin Anerkannt durch Verordnung vom 23. Juli 2007 (BGBl. I S. 1502) Ausbildungsdauer 3 Jahre Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt. Arbeitsgebiet Industriemechaniker / Industriemechanikerinnen sind in der Herstellung, Instandhaltung und berwachung von technischen Systemen eingesetzt. Sie sind ttig in der Einrichtung, Umrstung und Inbetriebnahme von Produktionsanlagen. Typische Einsatzgebiete sind Instandhaltung, Maschinen- und Anlagenbau, Produktionstechnik und Feingertebau. Berufliche Fhigkeiten Industriemechaniker / Industriemechanikerinnen ben ihre Ttigkeiten unter Beachtung der einschlgigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen selbstndig aus, stimmen ihre Arbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab, arbeiten im Team richten Arbeitspltze ein organisieren Fertigungs- oder Herstellungsablufe und kontrollieren diese kommunizieren situationsgerecht mit internen und externen Kunden kontrollieren und dokumentieren Instandhaltungs- und Montagearbeiten unter Bercksichtung der betrieblichen Qualittsmanagementsysteme stellen Bauteile und Baugruppen her und montieren sie zu technischen Systemen stellen Fehler und deren Ursachen in technischen Systemen fest und dokumentieren sie setzen technische Systeme instand rsten Maschinen und Systeme um fhren Wartungen und Inspektionen durch whlen Prfverfahren und Prfmittel aus bergeben technische Systeme und Produkte an die Kunden und weisen sie in die Anlage ein stellen die Betriebsfhigkeit von technischen Systemen sicher berprfen und erweitern elektrotechnische Komponenten der Steuerungstechnik bercksichtigen Geschftsprozesse und wenden Qualittsmanagement im Einsatzgebiet an Quelle: www.bibb.deDezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 2 Nrnberg fr Mittelfranken Neueingetragene Ausbildungsverhltnisse seit 2004 Neueingetragene Ausbildungsverhltnisse im Beruf Industriemechaniker/in0334 3272933984333620334 3272933984333620501001502002503003504004505000 2004 2005 2006 2007 2008 2009JahrIndustriemechaniker/inDezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 3 Nrnberg fr Mittelfranken Struktur der gestreckten Prfung Abschluss- prfung Teil 1 40 % Abschluss- prfung Teil 2 60 % Komplexe Arbeitsaufgabe Zeit insgesamt hchstens 8 Stunden Arbeitsaufgabe Einschlielich begleitender situativer Gesprchsphasen von insgesamt hchstens 10 Minuten 20 % Schriftliche Aufgabenstellung Zeit: hchstens 90 Minuten 20 % Prfungsbereiche Arbeitsauftrag 30 % Auftrags- und Funktions-analyse Zeit: Hchstens 120 Minuten 12 % Fertigungs-technik Zeit: Hchstens 120 Minuten 12 % WiSo Zeit: Hchstens 60 Minuten 6 % Variante 1 Betrieblicher Auftrag Fachgesprch von hchstens 30 Minuten Insgesamt hchstens 18 Stunden Variante 2 Praktische Aufgabe Begl. Fachgesprch von hchstens 20 Minuten Insgesamt hchstens 14 Stunden Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 4 Nrnberg fr Mittelfranken Abschlussprfung Teil 1 Struktur Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 5 Nrnberg fr Mittelfranken STRUKTUR DER ABSCHLUSSPRFUNG TEIL 1 Verordnungstext zu Teil 1: (1) Teil 1 der Abschlussprfung soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattf inden. (2) Teil 1 der Abschlussprfung erstreckt sich auf die in der A nlage 2 fr das erste Ausbildungsjahr und fr das dritte Ausbildungshalbjahr aufgefhrten Qualif ikationen sowie auf den im Berufsschulunterricht entsprechend dem Rahmenlehrplan zu vermittelnden Lehrstoff, soweit er fr die Berufsausbildung wesentl ich ist. (3) Der Prfl ing soll zeigen, dass er 1. technische Unterlagen auswerten, technische Parameter bestimmen, Arbeitsablufe planen und abstimmen, Material und Werkzeug disponieren. 2. Fert igungsverfahren auswhlen, Bauteile durch manuelle und maschinelle Verfahren fert igen, Unfallverhtungsvorschriften anwenden und Umweltschutzbestimmungen beachten, 3. die Sicherheit von Betriebsmitteln beurteilen, 4. Prfverfahren und Prfmittel auswhlen und anwenden, Einsatzfhigkeit von Prfmitteln feststellen , Ergebnisse dokumentieren und bewerten, 5. Auftragsdurchfhrungen dokumentieren und erlutern, technische Unterlagen, einschlielich Prfprotokolle, erstellen kann. Diese Anforderungen sollen durch Herstellen von Rohrleitungen, Anlagen- oder Behlterteilen unter Verwendung von Rohren, Blechen, Profi len und Halbzeugen nachgewiesen werden. Dabei sind Heft - und Schweiarbeiten durchzufhren; der Prfl ing whlt dabei aus mehreren angebotenen Verfahren aus. (4) Die Prfung besteht aus der Ausfhrung einer komplexen Arbeitsaufgabe, die situative Gesprchsphasen und schrift l iche Aufgabenstellungen beinhaltet. Die Prfungszeit betrgt hchstens acht Stunden, wobei die situativen Gesprchsphasen insgesamt hchstens zehn Minuten umfassen sollen. Die schrift l ichen Aufgabenstellunge n sollen einen zeit l ichen Umfang von hchstens 90 Minuten haben. Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 5 Nrnberg fr Mittelfranken STRUKTUR DER ABSCHLUSSPRFUNG TEIL 1 Umsetzung Schriftliche Prfung Handlungsorientierter Ansatz Die schriftlichen Aufgabenstellungen gliedern sich in o 23 gebundene Aufgaben / 3 zur Abwahl, bei 6 Aufgaben keine Abwahl mglich (3 Tk / 3 Mathe) 8 ungebundene Aufgaben, keine Abwahl mglich Thematischer Bezug zur Arbeitsaufgabe Praktische Prfung Die praktische Prfung gliedert sich in drei Phasen: o Planung o Durchfhrung o Kontrolle o Situative Gesprchsphasen Erstellung der Prfungsaufgaben im Sinne der vollstndigen Handlung Informieren Planen Entscheiden Durchfhren Kontrollieren Bewerten Qualitt sichern Enger thematischer und zeitlicher Bezug von: Arbeitsaufgabe Situativer Gesprchsphasen Schriftlicher Aufgabenstellung Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 7 Nrnberg fr Mittelfranken Abschlussprfung Teil 2 Ausblick Was kommt auf uns zu? Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 8 Nrnberg fr Mittelfranken Abschlussprfung Teil 2 Die Abschlussprfung am Ende der Ausbildung besteht aus den Prfungsbereichen: 1. Arbeitsauftrag 2. Auftrags- und Funktionsanalyse 3. Fertigungstechnik 4. Wirtschafts- und Sozialkunde Was steckt dahinter? Praktischer Prfungsteil 1. Arbeitsauftrag mit der Wahlmglichkeit: Variante 1 = Betrieblicher Auftrag (18 Stunden) Variante 2 = Praktische Aufgaben (14 Stunden) Schriftlicher Prfungsteil 2. Auftrags- und Funktionsanalyse (Hchstens 120 Min) 3. Fertigungstechnik (Hchstens 120 Min) 4. WiSo (Hchstens 60 Min) Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 9 Nrnberg fr Mittelfranken Zeitlicher Rahmen Wann ist was? Abschlussprfung Sommer Variante 1 Jan Feb Mrz April Mai Juni Juli Versand der Anmeldeunterlagen durch die IHK Auswahl der Prfungsvariante fr den Arbeitsauftrag 20. Jan Anmeldeschluss fr Zulassungen in besonderen Fllen 45 BBiG 31. Jan Anmeldeschluss 15. Feb Abgabe der Antrge fr den betrieblichen Auftrag 15. Feb Genehmigung durch den Prfungsausschuss Durchfhrungszeitraum fr den betrieblichen Auftrag Schriftliche Aufgabenstellungen Abgabe der praxisbezogenen Unterlagen 3 Werktage nach Durchfhrung Fachgesprch Zeugnisversand an den Prfungsteilnehmer Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 10 Nrnberg fr Mittelfranken Zeitlicher Rahmen Wann ist was? Abschlussprfung Winter Variante 1 Jul Aug Sept Okt Nov Dez Jan Feb Versand der Anmeldeunterlagen durch die IHK Auswahl der Prfungsvariante fr den Arbeitsauftrag 20. Aug Anmeldeschluss fr Zulassungen in besonderen Fllen 45 BBiG 31. Aug Anmeldeschluss 15. Sept Abgabe der Antrge fr den betrieblichen Auftrag 15. Sept Genehmigung durch den Prfungsausschuss Durchfhrungszeitraum fr den betrieblichen Auftrag Schriftliche Aufgabenstellungen Abgabe der praxisbezogenen Unterlagen 3 Werktage nach Durchfhrung Fachgesprch Zeugnisversand an den Prfungsteilnehmer Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 11 Nrnberg fr Mittelfranken Praktischer Prfungsteil 1. Arbeitsauftrag Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 12 Nrnberg fr Mittelfranken Praktischer Prfungsteil Arbeitsauftrag Laut Verordnung whlt der Ausbildungsbetrieb die Prfungsvariante aus und teilt sie dem Prfling und der zustndigen Stelle mit. Gleichrangige Varianten mit gleichem Prfungsziel (Prozessqualifikation) vergleichbarem Qualifikationsniveau gleichwertigem Bewertungsrahmen / gleichwertigen Bewertungskriterien Prfungsbereich Arbeitsauftrag Variante 2: Praktische Aufgabe Betriebsbergreifende, berbetrieblich entwickelte praktische Aufgabe (PAL) Variante 1: Betrieblicher Auftrag Konkreter betrieblicher Auftrag aus dem Einsatzgebiet des Prflings Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 13 Nrnberg fr Mittelfranken Wahl der Prfungsvariante Ausbildungsbetrieb Auszubildender Abschlussprfung Teil 2 im Sommer, Jahr Wahl der Prfungsvariante im Ausbildungsberuf Industriemechaniker/-in Sehr geehrte Damen und Herren, nach der Verordnung ber die Berufsausbildung in den neuen industriellen Metallberufen vom 23. Juli 2007, 14 Abschlussprfung, Abs.5, nimmt der Ausbildungsbetrieb die Auswahl der Prfungsvariante im Prfungsbereich Arbeitsauftrag (praktischer Prfungsteil) mit der Anmeldung zur Abschlussprfung vor. Bitte whlen Sie fr Ihren Auszubildenden / Umschler die entsprechende Variante aus. Bitte fgen Sie dieses Dokument der Anmeldung bei und lassen uns die Unterlagen bis sptestens 20.01. (Sommerprfung) bzw. 20.08. (Winterprfung) zukommen. Variante 1: Betrieblichen Auftrag von hchstens 18 Stunden inklusive dokumentierter, praxisbezogener Unterlagen und 30 Minuten dauerndem Fachgesprch vor dem Prfungsausschuss. Bei Auswahl der Variante 1 muss ein dreifacher Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrages (Anlage 1) mit der Anmeldung zur Abschlussprfung eingereicht werden. Variante 2: berregional erstellte praktische Aufgabe (PAL-Aufgabe) von hchsten 14 Stunden inklusive Vorbereitung, Durchfhrung, Nachbereitung und begleitendem Fachgesprch von 20 Minuten. Hierfr bitte Auswahl eines Einsatzgebietes ankreuzen. Feingertebau Instandhaltung Maschinen- und Anlagenbau Produktionstechnik Verantwortlicher im Ausbildungsbetrieb Vorname, Name, Telefon, Datum, Stempel/Unterschrift Bei Auswahl der Variante 1 muss ein dreifacher Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrages ausgefllt und bis sptestens 15.02. (Sommerprfung) bzw. 15.09. (Winterprfung) an die IHK Nrnberg, Hauptmarkt 25|27, 90403 Nrnberg gesendet werden. Sollten Sie weitere Fragen zum Anmeldevorgang und zum Prfungsablauf haben, stehen Ihnen Frau Kspert und Herr Enderlein unter 0911/1335-246 /-239 gerne zur Verfgung. Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 14 Nrnberg fr Mittelfranken Ablauf der Abschlussprfung Teil 2 Whlt der Ausbildungsbetrieb die Variante 1 = Betrieblicher Auftrag 1. Auswahl eines BA Antragsstellung 2. Genehmigung 3. Durchfhrung im Zeitfenster 4. Abgabe der praxisbezogenen Unterlagen an IHK 5. Vorbereitung des Prfungsausschusses 6. Fachgesprch Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 15 Nrnberg fr Mittelfranken Fragen, Fragen, Fragen 1. Was ist die Grundlage fr die Prfung? - Praxisbezogene Unterlagen (des durchgefhrten Betrieblichen Auftrags) 2. Was bewertet der Prfungsausschuss? - Prozessrelevante Qualifikationen 3. Mit welcher Prfungsmethode sind die prozessrelevanten Qualifikationen zu ermitteln? - Fachgesprch Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 16 Nrnberg fr Mittelfranken Praxisbezogene Unterlagen Beispiele fr Praxisbezogene Unterlagen Auftrags-unterlagen Planungs-unterlagen, Material-anforderung Prfprotokoll, QS-Vorschrift, Warenein-gangsschein bergabe-protokoll, Abnahme-schein, Zeitabrechnung Praxisbezogene Unterlagen sind Unterlagen/Dokumente, die blicherweise im Geschftsprozess anfallen. Dokumente, die nur im Rahmen der Prfung erstellt werden und nicht betriebsblich sind, sind keine Praxisbezogenen Unterlagen im engen Sinne. Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 17 Nrnberg fr Mittelfranken Welche Formulare sind notwendig? Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrages Anlage zum Auftrag: Entscheidungshilfe Protokollierbogen fr das Fachgesprch (Unterlagen nur fr den Prfungsausschuss) Bewertungsbogen (Unterlagen nur fr den Prfungsausschuss) Persnliche ErklrungDezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 18 Nrnberg fr Mittelfranken Antrag auf Genehmigung des Betrieblichen Auftrags Neugeordnete Metallberufe Bitte in 3-facher Ausfertigung abgeben! Berufsbezeichnung / Einsatzgebiet Industriemechaniker/-in Abschlussprfung Teil 2 Sommer Winter Prfling Name: Vorname: Anschrift: PLZ: Ort: Tel-Nr.: Fax-Nr.: E-Mail: Ausbildungsbetrieb Firma: Anschrift: PLZ: Ort: Tel-Nr.: Fax-Nr.: E-Mail: Bezeichnung des Betrieblichen Auftrags: Beschreibung des Betrieblichen Auftrags Beschreiben Sie kurz und in verstndlicher Form Ihren Betrieblichen Auftrag. Beschreiben Sie dabei den Ausgangszustand, das Ziel der Arbeit, die Rahmenbedingungen (Arbeitsumfeld), die Aspekte der einzelnen Phasen und die wesentlichen Ttigkeiten, z.B. Errichtung, Instandhaltung, nderung. Geben Sie die voraussichtlich zu bentigende Zeit und die praxisbezogenen Unterlagen an, die voraussichtlich bei der Durchfhrung des Auftrags entstehen werden. Um das Genehmigungsverfahren zu erleichtern und um Nachfragen zu vermeiden, legen Sie bitte relevante Zeichnungen, soweit diese verfgbar sind, bei. Ausgangszustand, Ziel, Rahmenbedingungen: Information und Auftragsplanung: ca. ______ h Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 19 Nrnberg fr Mittelfranken Auftragsdurchfhrung: ca. ______ h Auftragskontrolle: ca. ______ h Prfling: Ort: Datum: Unterschrift Einverstndniserklrung des Ausbildungsbetriebes zur Durchfhrung des Betrieblichen Auftrages: Ort: Datum: Firmenstempel und rechtswirksame Unterschrift Geplanter Durchfhrungszeitraum nach Genehmigung: von: bis: *Wichtiger Hinweis! Ausbildungsverantwortlicher im Ausbildungsbetrieb: Name: Vorname: Telefon: E-Mail: Datum: Unterschrift Nur vom Prfungsausschuss auszufllen Der Betriebliche Auftrag ist genehmigt genehmigt unter Vorbehalt abgelehnt (Auflagen siehe unten) (Begrndung s.u.) Ort: Datum: Unterschrift Prfungsausschuss Auflagen/Begrndung bei Ablehnung: * Die praxisbezogenen betrieblichen Unterlagen einschlielich einer kurzen inhaltlichen Beschreibung (max. 3 Seiten) mssen sptestens drei Tage nach dem Durchfhrungszeitraum geheftet und in vierfacher Ausfhrung bei der zustndigen IHK vorliegen. Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 20 Nrnberg fr Mittelfranken Anlage zum Antrag: Entscheidungshilfe Anlage zum Antrag auf Genehmigung eines Betrieblichen Auftrags - Entscheidungshilfe fr die Auswahl eines Betrieblichen Auftrags Industriemechaniker/in im Einsatzgebiet: Feingertebau , Instandhaltung , Maschinen- und Anlagenbau , Produktionstechnik , _________________ (Zutreffendes bitte ankreuzen) Name des Prflings: Firma: Prflingsnr.: Datum: Phase Aufgaben Teilaufgaben Fortl. Nummer Auswahl- Teilaufgaben Zeitplanung in Stunden Information und Auftrags-planung Auftrags- klrung 1. Arbeitsumfang und Auftragsziel analysieren Auswahl mindestens 7 ca. h 2. Informationen beschaffen (z.B. technische Unterlagen) 3. Informationen auswerten 4. spezielle Kundenanforderungen klren 5. Arbeitsschritte planen Auftrags- planung 6. Zeitplanung erstellen 7. Freigabeantrge erstellen 8. Hilfs- und Prfmittel auswhlen und beschaffen 9. Teilauftrge veranlassen 10. Werkzeug und Material auswhlen und beschaffen Auftragsdurchfhrung Herstellen von Bauteilen, -gruppen oder technischen Systemen 11. Betriebsbereitschaft von Werkzeugmaschinen einschlielich der Werkzeuge sicherstellen Auswahl mindestens 41) ca. h 12. Bauteile durch manuelle Fertigungsverfahren herstellen 13. Bauteile durch maschinelle Fertigungsverfahren herstellen 14. Bauteile durch Trennen und Umformen herstellen 15. Baugruppen und Bauteile lage- und funktionsgerecht mon-tieren 16. Baugruppen, Systeme oder Anlagen demontieren und kennzeichnen 17. weitere auftragsspezifische Teilaufgaben __________________________________________ oder Instandhal- tung von Maschinen oder technischen Systemen 18. Maschinen oder Systeme reinigen und pflegen 19. Betriebsstoffe auswhlen, anwenden und entsorgen 20. Betriebsbereitschaft durch Prfen feststellen 21. mechanische oder elektrische Bauteile und Verbindungen auf mechanische Beschdigungen sichtprfen 22. Strungen an Maschinen oder Systemen unter Beachtung der Schnittstellen feststellen und Fehler eingrenzen 23. Manahmen zur Beseitigung von Schden durchfhren und deren Wirksamkeit sicherstellen 24. weitere auftragsspezifische Teilaufgaben __________________________________________ oder Einrichten, ndern oder Umrsten von Maschinen oder technischen Systemen 25. Maschinen oder Systeme berwachen, Arbeitsergebnisse berprfen und diese durch Verndern von Fertigungspara-metern sicherstellen 26. Schutz- und Sicherheitseinrichtungen montieren und deren Funktion prfen 27. elektrische Baugruppen oder Komponenten mechanisch aufbauen 28. mit Kleinspannung betriebene elektrische Baugruppen oder Komponenten installieren und prfen 29. funktionsgerechten Ablauf von Steuerungen berprfen 30. Maschinen oder Systeme fr neuen Einsatzzweck rsten 31. weitere auftragsspezifische Teilaufgaben __________________________________________ Auftrags-kontrolle Inbetrieb- nehmen 32. Funktionskontrolle durchfhren Auswahl mindestens 4 ca. h 33. bergabe an den Kunden ndern/ Erstellen 34. Skizzen/Zeichnungen/Plne ndern 35. Arbeitszeit/Materialverbrauch dokumentieren 36. Prfprotokoll ausfllen 37. bergabebericht/Abnahmeprotokoll erstellen Gesamtzeit: 18 h2) Bei der Durchfhrung des Betrieblichen Auftrags sind die einschlgigen Bestimmungen fr Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit sowie der Umweltschutz zu bercksichtigen. 1) Hier ist die Auswahl innerhalb Herstellen..., Instandhaltung... oder Einrichten... vorzunehmen. 2) Die Arbeitszeit fr die Erstellung der praxisbezogenen Unterlagen ist in der Gesamtzeit von 18 h enthalten. Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 21 Nrnberg fr Mittelfranken Protokollierbogen fr das Fachgesprch Protokollierbogen fr das Fachgesprch zum Betrieblichen Auftrag in den Metallberufen Name:____________________ Prflingsnummer:______________ Datum:____________ Gesprchsbeginn:___________ Gesprchsende:_______________ Information und Auftragsplanung (Prozessrelevante Gesprchsthemen sind z. B. Auftragsklrung, Kundenabsprachen, Terminabsprachen, Informationsbeschaffung, Planungsunterlagen...) Fortl. Nr. von der Entschei-dungshilfe Thema in Stichpunkten Begrndung der Punktvergabe in Stichpunkten 10-0 Summe der Punkte Ergebnis Information und Auftragsplanung = Summe x 10 / Anzahl der Kriterien (=max. 100 Punkte) FELD 1 Hinweis: Der Bogen ist fr die Phase Auftragsdurchfhrung und Auftragskontrolle identisch. Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 22 Nrnberg fr Mittelfranken Bewertungsbogen Abschlussprfung Teil 2 Prfungsnummer Gesamtbewertungs-bogen Vor- und Familienname Berufsbezeichnung Berechnung des Ergebnisses des Betrieblichen Auftrages Lfd. Nr. Teil der Arbeitsaufgabe Ergebnis- bertrag Punkte Gewichtung1) Empf. Gewichtung Zwischenergebnis Punkte 1 Information und Auftragsplanung Feld 1 10 20 % 2 Auftrags-durchfhrung Feld 2 50 60 % 3 Auftrags-kontrolle Feld 3 20 30 % Summe = 100 % Ergebnis des Betrieblichen Auftrags Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 23 Nrnberg fr Mittelfranken Persnliche Erklrung Persnliche Erklrung zum Betrieblichen Auftrag ___ Hiermit versichere ich, dass ich den Betrieblichen Auftrag: ___________________________________________________________________ unter der Betreuung von________________________________________________ selbststndig durchgefhrt und die vorliegenden praxisbezogenen Unterlagen selbststndig zusammengestellt habe. Dokumente, die ich nicht selbststndig erstellt habe, sind von mir entsprechend gekennzeichnet. ___________________________________________________________________ Ort, Datum Prfungsteilnehmer Unterschrift Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 24 Nrnberg fr Mittelfranken Wahl der Prfungsvariante Ausbildungsbetrieb Auszubildender Abschlussprfung Teil 2 im Sommer, Jahr Wahl der Prfungsvariante im Ausbildungsberuf Industriemechaniker/-in Sehr geehrte Damen und Herren, nach der Verordnung ber die Berufsausbildung in den neuen industriellen Metallberufen vom 23. Juli 2007, 14 Abschlussprfung, Abs.5, nimmt der Ausbildungsbetrieb die Auswahl der Prfungsvariante im Prfungsbereich Arbeitsauftrag (praktischer Prfungsteil) mit der Anmeldung zur Abschlussprfung vor. Bitte whlen Sie fr Ihren Auszubildenden / Umschler die entsprechende Variante aus. Bitte fgen Sie dieses Dokument der Anmeldung bei und lassen uns die Unterlagen bis sptestens 20.01. (Sommerprfung) bzw. 20.08. (Winterprfung) zukommen. Variante 1: Betrieblichen Auftrag von hchstens 18 Stunden inklusive dokumentierter, praxisbezogener Unterlagen und 30 Minuten dauerndem Fachgesprch vor dem Prfungsausschuss. Bei Auswahl der Variante 1 muss ein dreifacher Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrages (Anlage 1) mit der Anmeldung zur Abschlussprfung eingereicht werden. Variante 2: berregional erstellte praktische Aufgabe (PAL-Aufgabe) von hchsten 14 Stunden inklusive Vorbereitung, Durchfhrung, Nachbereitung und begleitendem Fachgesprch von 20 Minuten. Hierfr bitte Auswahl eines Einsatzgebietes ankreuzen. Feingertebau Instandhaltung Maschinen- und Anlagenbau Produktionstechnik Verantwortlicher im Ausbildungsbetrieb Vorname, Name, Telefon, Datum, Stempel/Unterschrift Bei Auswahl der Variante 1 muss ein dreifacher Antrag auf Genehmigung des betrieblichen Auftrages ausgefllt und bis sptestens 15.02. (Sommerprfung) bzw. 15.09. (Winterprfung) an die IHK Nrnberg, Hauptmarkt 25|27, 90403 Nrnberg gesendet werden. Sollten Sie weitere Fragen zum Anmeldevorgang und zum Prfungsablauf haben, stehen Ihnen Frau Kspert und Herr Enderlein unter 0911/1335-246 /-239 gerne zur Verfgung. Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 25 Nrnberg fr Mittelfranken Ablauf der Abschlussprfung Teil 2 Whlt der Ausbildungsbetrieb die Variante 2 = Praktische Aufgabe Jeder Ausbildungsbetrieb muss nach der Entscheidung die Variante 2 durchzufhren fr jeden Auszubildenden auch und ein Einsatzgebiet whlen. Folgende Einsatzgebiete stehen zur Verfgung: Industriemechaniker/-in Feingertebau Instandhaltung Maschinen- und Anlagebau Produktionstechnik Wichtiger Hinweis: Die getroffene Wahl der Einsatzgebiete ist nur fr den Prfungsbereich Arbeitsauftrag entscheidend. Sie hat keine Auswirkung auf die schriftlichen Prfungsbereiche! Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 26 Nrnberg fr Mittelfranken Struktur Abschlussprfung Teil 2 Variante 2 Im Prfungsbereich Arbeitsauftrag wird durch den Prfling eine praktische Aufgabe (hchstens 18 Stunden) vorbereitet, durchgefhrt, nachgearbeitet und mit aufgabenspezifischen Unterlagen dokumentiert. Zustzlich ist ein begleitendes Fachgesprch von hchstens 20 Minuten zu fhren. Folgende Unterlagen, bzw. Phasen sind dabei whrend der Prfung von groer Bedeutung: - Bereitstellungsunterlagen fr den Ausbildungsbetrieb - Bereitstellungsunterlagen fr den Prfungsbetrieb - Beschreibung des Auftrages - Zeichnungen - Information und Planung - Durchfhrung - Kontrolle - Beobachtung - Begleitendes Fachgesprch - Bewertungsbogen Die geforderten 18 Stunden Arbeitszeit des Arbeitsauftrages teilen sich wie folgt auf: Arbeitsauftrag Variante 2 Praktische Prfung 14 Stunden Vorbereitung 8 Stunden Durchfhrung 6 Stunden Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 27 Nrnberg fr Mittelfranken Vorbereitung Variante 2 Bereitstellungsliste fr den Ausbildungsbetrieb Unter Vorbereiten der Abschlussprfung ist das Bereitstellen der aufgefhrten Werkzeuge, Hilfs- und Prfmittel gemeint. Zustzlich mssen die Halbzeuge, Normteile und Hilfsmittel sowie die vorgefertigten Bauteile laut Material-bereitstellungsliste beschafft bzw. hergestellt werden. Die Bereitstellungsunterlagen fr den Ausbildungsbetrieb beinhalten - Standardbereitstellungsliste fr den Ausbildungsbetrieb - Variable Bereitstellungsliste fr den Ausbildungsbetrieb - Materialbereitstellungsliste mit Skizze - Materialbereitstellungsliste Standard Bauteilesatz (ist ein Pool von Halbzeugen, Normteilen und Hilfsmitteln, die an spteren Prfungen noch verwendet werden.) Bereitstellungsliste fr den Prfungsbetrieb Vom Prfungsbetrieb sind wie in der Vergangenheit auch alle relevanten Betriebs- und Arbeitsmittel entsprechend den Bereitstellungsunterlagen fr die Prfung zur Verfgung zu stellen. Die Bereitstellungsunterlagen fr den Prfungsbetrieb beinhalten - Standardbereitstellungsliste fr den Prfungsbetrieb - Variable Bereitstellungsliste fr den Prfungsbetrieb Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 28 Nrnberg fr Mittelfranken Schriftlicher Prfungsteil 1. Auftrags- und Funktionsanalyse 2. Fertigungstechnik 3. Wirtschafts- und Sozialkunde Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 36 Nrnberg fr Mittelfranken Struktur der schriftlichen Abschlussprfung Teil 2 Schriftliche Abschlussprfung Teil 2 Industriemechaniker/-in Auftrags- und Funktionsanalyse Fertigungstechnik Wirtschafts- und Sozialkunde Gewichtung: 40 % Vorgabezeit: 120 min Gewichtung: 40 % Vorgabezeit: 120 min Gewichtung: 20 % Vorgabezeit: 60 min Es wird ein Zeichnungssatz verwendet (zustzliche Zeichnungen bei den gebundenen Aufgaben mglich) Es wird ein Zeichnungssatz verwendet (zustzliche Zeichnungen bei den gebundenen Aufgaben mglich) Es werden evtl. Anlagen verwendet Gebundene Aufgaben 1 28 (3 zur Abwahl) (8 nicht abwhlbar weies Heft Gebundene Aufgaben 1 28 (3 zur Abwahl) (8 nicht abwhlbar) grnes Heft Gebundene Aufgaben 1 15 (keine Abwahl mglich) blaues Heft Ungebundene Aufgaben U1 U8 (keine Abwahl mglich) Ungebundene Aufgaben U1 U8 (keine Abwahl mglich) Ungebundene Aufgaben U1 U5 (keine Abwahl mglich) Die getroffene Wahl der Einsatzgebiete ist nur fr den Prfungsbereich Arbeitsauftrag entscheidend. Sie hat keine Auswirkung auf die schriftlichen Prfungsbereiche! Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 37 Nrnberg fr Mittelfranken Aufgaben aus der Musterprfung Wichtiger Hinweis: Um einen vollstndigen berblick ber die Inhalte der Variante 2 (praktische Aufgabe) und die geforderten Kenntnisse und Fertigkeiten der schriftlichen Prfung zu erhalten, empfiehlt Ihnen Ihre Industrie- und Handelskammer Nrnberg fr Mittelfranken sich die Musterprfungen entsprechend zu bestellen! Christiani Verlag Dr.-Ing. Paul Christiani GmbH & Co. KG Hermann-Hesse-Weg 2 78464 Konstanz Telefon: 07531 580126 Internet: www.christiani.de Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 38 Nrnberg fr Mittelfranken Bestehungsregelung Laut 27 Verordnung ber die Berufsausbildung in den industriellen Metallberufen Industriemechaniker/-in vom 23. Juli 2007 (1) Die Abschlussprfung ist bestanden, wenn 1. im Prfungsbereich Arbeitsauftrag und 2. im Gesamtergebnis der Prfungsbereiche Auftrags- und Funktionsanalyse, Fertigungstechnik sowie Wirtschafts- und Sozialkunde jeweils mindestens ausreichende Leistungen erbracht wurden. Dabei haben die Prfungsbereiche Auftrags- und Funktionsanalyse sowie Fertigungstechnik jeweils das doppelte Gewicht gegenber dem Prfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde. In zwei der Prfungsbereiche nach Nummer 2 mssen mindestens ausreichende Leistungen, in dem dritten Prfungsbereich nach Nummer 2 drfen keine ungengenden Leistungen erbracht worden sein. Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 39 Nrnberg fr Mittelfranken Schaubild Abschlussprfung Teil 1 und Teil 2 Industrie- und HandelskammerNrnberg fr Mittelfrankenmindestens ausreichende LeistungenAbschlussprfungTeil 1AbschlussprfungTeil 2Komplexe ArbeitsaufgabeArbeitsaufgabe einschlielich begleitender situativer Gesprchsphasen*Schriftliche Aufgabenstellungen4 PrfungsbereicheArbeitsauftragVarianten40%40%60%60%50%50%20%20% 20%20% 10%10% mindestens ausreichende Leistungen; in zwei Prfungsbereichen mindestens ausreichende Leistungen -im dritten Prfungsbereich keine ungengenden LeistungenAuftrags -und Funktions -analyseFertigungs -technikWiSomindestens ausreichende Leistungen im Ausbildungsberuf Anlagen -mechaniker /Konstruktionsmechaniker mssen im Einsatzgebiet Schwei -technik zustzlich fr zwei von drei schweitechnischen Prfstcken mindestens ausreichende Leistungen erbracht worden seinDezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 40 Nrnberg fr Mittelfranken Hinweise im Internet Alle Informationen knnen Sie jederzeit kostenlos ber unsere Homepage abrufen: www.ihk-nuernberg.de Berufsbildung Berufsausbildung Hinweise zu kaufmnnischen und technischen Ausbildungsberufen Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 41 Nrnberg fr Mittelfranken Ihre Ansprechpartner Bei Fragen zur Prfungsdurchfhrung, Planung/Ablauf oder Prfungsergebnissen in den neuen Metallberufen wenden Sie sich an: Harald Enderlein Telefon (0911) 1335-239 E-Mail: Harald.Enderlein@nuernberg.ihk.de Bei Fragen zur Organisation der Prfungen, Prfungsunterlagen etc. wenden Sie sich an: Anlagenmechaniker/-in Cordelia Rtzsch Telefon (0911) 1335-241 E-Mail: Cordelia.Roetzsch@nuernberg.ihk.de Industriemechaniker/-in Katja Kspert Telefon: (0911) 1335-246 E-Mail: Katja.Kuespert@nuernberg.ihk.de Konstruktionsmechaniker/in Cordelia Rtzsch Telefon (0911) 1335-241 E-Mail: Cordelia.Roetzsch@nuernberg.ihk.de Werkzeugmechaniker/-in Pia Wichert Telefon: (0911) 1335-228 E-Mail: Pia.Wichert@nuernberg.ihk.de Zerspanungsmechaniker/-in Melanie Sochor Telefon: (0911) 1335-242 E-Mail: Melanie.Sochor@nuernberg.ihk.de Dezember 2010 Industrie- und Handelskammer Seite 42 Nrnberg fr Mittelfranken

Recommended

View more >