Work-Life-Balance und Lebensqualitt

  • Published on
    01-Nov-2014

  • View
    3.926

  • Download
    7

DESCRIPTION

Wie Sie Lebensqualitt steigern und burn-out vermeiden

Transcript

  • 1. Work-Life-Balance Wie Sie Lebensqualitt steigern und burnout vermeiden Quelle:
  • 2. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 3. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 4. Nachfrage am Markt
  • 5. Was ist Work-Life-Balance? Betriebskindergarten Flexible Arbeitszeiten Teleworking Pflegeangebote Concierge Services Sabbatical LIFE WORK Wiedereinstieg Individualstrategien Unternehmenskonzepte
  • 6. Das vier-Sulen-Modell nach Peseschkian
  • 7. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Statistik und Zahlen Psychische Gesundheit Soziale Gesundheit Ein Wort zur Zeit
  • 8. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 9. Alles ist jetzt ultra. Niemand kennt sich mehr, niemand begreift das Element, worin er schwebt und wirkt. Junge Leute werden im Zeitstrudel fortgerissen; Reichtum und Schnelligkeit ist es, was die Welt bewundert und wonach jeder strebt. Alle mglichen Erleichterungen der Kommunikation sind es, worauf die gebildete Welt ausgeht, sich zu berbieten.
  • 10. Johann Wolfgang von Goethe in einem Brief an den Komponisten Zelter, 1825 Quelle: Klein, Stefan: Zeit, Der Stoff aus dem das Leben ist. Eine Gebrauchsanleitung. Frankfurt: S. Fischer 2006, S. 165
  • 11. Effizienz der Prototyp des Wirtschaftlichkeitsdenkens Literatur: Dirk Kurbjuweit: Unser effizientes Leben. Die Diktatur der konomie und ihre Folgen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2005
  • 12. Literatur: Dirk Kurbjuweit: Unser effizientes Leben. Die Diktatur der konomie und ihre Folgen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2005
  • 13. McKinseyanisierung der Welt Literatur: Dirk Kurbjuweit: Unser effizientes Leben. Die Diktatur der konomie und ihre Folgen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2005
  • 14. Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust - Management und Menschenachtung
  • 15. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 16. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 17. Faktoren fr psychische Belastungen am Arbeitsplatz 1 Zeitdruck 2 Komplexitt der Arbeit 3 Verantwortung der Beschftigten 4 Fehlende Partizipationsmglichkeiten 5 Prekre Arbeitsverhltnisse wie Leih- und Zeitarbeit 6 Mangelnde Wertschtzung 7 Defizitres Fhrungsverhalten 8 Ungleichgewicht zwischen Verausgabung und Entlohnung Quelle: Bund Deutscher Psychologen: Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz in Deutschland. Studie 2008
  • 18. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 19. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 20. Der Work-Life-Enrichment-Effekt Privat Beruf Quelle: Greenhaus und Powell: When work and families are allies. A theory of work-life-enrichtment. Academy of management review. 2006, Vol. 31, No.1, S. 72-92
  • 21. Der Work-Life-Enrichment-Effekt + + - + - - - +
  • 22. Der Lebensmde Allgemeine Unzufriedenheit Innere Kndigung Depression und Antriebslosigkeit
  • 23. Der Workaholic berstunden Seitensprung- und Trennungstendenz mittelfristig burnout-Risiko
  • 24. Der Kompensator Private Pufferung berufliche Loyalittsminderung mittelfristig stabile Leistung
  • 25. Der Glckspilz Performance Loyalitt und Motivation Lebensfreude und Glckserleben
  • 26. Ihre Verortung berstunden Seitensprung- und Trennungstendenz Mittelfristig burn-out-Risiko Performance Loyalitt und Motivation Lebensfreude / Glckserleben Allgemeine Unzufriedenheit Innere Kndigung Depression / Antriebslosigkeit Private Pufferung berufliche Loyalittsminderung mittelfristig stabile Leistung
  • 27. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 28. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 29. Das antike Vorbild: Sisyphos
  • 30. 4 Berufsmotive: Geld, Sinn, Spa, Status
  • 31. Selbstaktualisierung nach Carl Rogers und Aufwrtsstreben Quelle: Pieter Brueghel 1563: Der Turmbau zu Babel
  • 32. Perspektive auf das Positive
  • 33. Agenda Ergebnisse sichtbar machen!
  • 34. Disteln u. Dornen des Alltags eine uralte Plage selbst im Paradies Quelle: Albrecht Drer 1507: Adam und Eva
  • 35. Persnliche Antreiber 1 Sei stark! Mach es allen recht! 2 3 Streng dich an! 4 Mach schnell! 5 Sei perfekt!
  • 36. Zwei Lebenshaltungen - Die Umstnde spielen mit mir. + Ich spiele mit den Umstnden. - Mein Leben gestaltet mich. + Ich gestalte mein Leben. Wer sich selbst nicht bewegt, bewegt auch nichts.
  • 37. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 38. Inhalt Was ist Work-Life-Balance? Das Effizienz-Problem Work-Life-Balance in Zahlen Das Enrichment-Modell Psychohygiene Tipps zur Zeit
  • 39. Effektivitt und Effizienz
  • 40. Effektivitt Ziel Richtung Wirkung Die richtigen Dinge tun.
  • 41. Effizienz Handlung Ttigkeit Durchfhrung Die Dinge richtig tun.
  • 42. Eisberge rechtzeitig erkennen
  • 43. priorisieren
  • 44. Das Eisenhower-Prinzip wichtig A B A B C // C dringlich
  • 45. Immanuel Kant (1724-1804) Aufklrung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmndigkeit. Unmndigkeit ist das Unvermgen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines Anderen zu bedienen.
  • 46. Vielen Dank. coaching@tobiasillig.com | www.tobiasillig.com Quelle:

Recommended

View more >