System is processing data
Please download to view
...

Präsentation Loriot

by hairyfloh

on

Report

Category:

Technology

Download: 0

Comment: 0

19,028

views

Comments

Description

Download Präsentation Loriot

Transcript

  • 1. LORIOT - DAS EI JULIA KIRCHER FLORIAN KEIL Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 2. LORIOT - BIOGRAPHIE BERNHARD VICTOR CHRISTOPH-CARL VON BÜLOW GEBOREN 12.NOV 1923 IN BRANDENBURG SOHN EINES POLIZEIMAJORS KRIEGSDIENST IM 2. WELTKRIEG HOLTE ABITUR NACH - DANN KUNSTAKADEMIE Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 3. KÜNSTLERNAMEN LORIOT (FRANZÖSISCHE BEZEICHNUNG FÜR DEN PIROL, DAS WAPPENTIER DER FAMILIE VON BÜLOW, DIE ZUM ALTEN MECKLENBURGISCHEN ADEL GEHÖRTE) ZITAT: „ALS ICH ANFING ZU STUDIEREN, WOHNTE ICH ZWISCHEN DEM IRRENHAUS, DEM ZUCHTHAUS UND DEM FRIEDHOF.“ (LORIOT AUF DIE FRAGE, WAS IHN GEPRÄGT HABE) Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 4. 2008 KULTURELLER EHRENPREIS DER STADT MÜNCHEN 2007 WILHELM-BUSCH-PREIS 2007 EHRENPREIS DES DEUTSCHEN COMEDYPREIS 1999 GROßES BUNDESVERDIENSTKREUZ MIT STERN 1989 DEUTSCHER FILMPREIS 1988 ERNST-LUBITSCH-PREIS FÜR "ÖDIPUSSI" 1976 DEUTSCHER SCHALLPLATTENPREIS (AUCH 1982) 1974 GROßES BUNDESVERDIENSTKREUZ 1973 ADOLF-GRIMME-PREIS AUSZEICHNUNGEN & PREISE Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 5. „LORIOT BEDIENT SICH NICHT KOMISCHER MITTEL, UM GESELLSCHAFTLICHE ZUSTÄNDE UND MENSCHLICHE VERHALTENSWEISEN ZU BESCHREIBEN ODER ZU KRITISIEREN, SONDERN ER VERWENDET (UNTER ANDEREM) GESELLSCHAFTLICHE UND INDIVIDUELLE GEGEBENHEITEN, UM KOMIK ZU ERZEUGEN.“ (PATRICK SÜSKIND, DER SPIEGEL, 25. OKTOBER 1993) Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 6. ANALYSE FORSCHUNGSFRAGE: WIE VERLÄUFT DIE KOMMUNIKATION ZWISCHEN DEN PERSONEN BERTA UND HERMANN IM SKETCH „DAS EI“ VON LORIOT. Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 7. Was wird gezeigt? Ehepaar „unterhält“ sich am Frühstückstisch über ein zu hart gekochtes Ei Wie wird es gezeigt? Es handelt sich um einen Dialog, der der Textsorte Witz zuzuordnen ist. Es ist ein einfach strukturiertes Textbeispiel, das durch seine Kürze eine Analyse im vorgesehenen Umfang ermöglicht. Was wird erzählt, um welche Geschichte handelt es sich? Im Grunde handelt die Geschichte nur primär vom harten Ei, dahinter steckt ein schwerwiegendes Kommunikationsproblem der beiden Ehepartner, welches thematisiert wird Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 8. DAS EHEPAAR HERMANN UND BERTA LANGE ZEIT VERHEIRATET, BEIDE BEREITS „ÄLTEREN SEMESTERS“ HERMANN: WIRKT SEHR KORREKT UND STRUKTURIERT - ALLES MUSS SEINE ORDNUNG HABEN BERTA: ORDENTLICHE HAUSFRAU, ICH-BEZOGEN, FÜHLT SICH VON HERMANN UNVERSTANDEN Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 9. --> ES HANDELT SICH UM EINE GUT BÜRGERLICHE FAMILIE, DENEN ES SICHTLICH NICHT SCHLECHT GEHT Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 10. DER SKETCH Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 11. SKETCH-AUSSCHNITT Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 12. AUSSCHNITT ER: ICH HÄTTE NUR GERN EIN WEICHES EI UND NICHT EIN ZUFÄLLIG WEICHES EI! ES IST MIR EGAL, WIE LANGE ES KOCHT! SIE: AHA! DAS IST DIR EGAL, ES IST DIR ALSO EGAL, OB ICH VIEREINHALB MINUTEN IN DER KÜCHE SCHUFTE! Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 13. FRAGEN WAS WILL HERMANN GANZ NEUTRAL/SACHLICH DAMIT SAGEN?! WAS KÖNNTE HINTER DIESER AUSSAGE NOCH STECKEN?! WAS IST HERMANN WICHTIG?! WAS WILL ER EIGENTLICH DAMIT SAGEN?! ER: ICH HÄTTE NUR GERN EIN WEICHES EI UND NICHT EIN ZUFÄLLIG WEICHES EI! ES IST MIR EGAL, WIE LANGE ES KOCHT! Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 14. WENN ICH ALS MENSCH ETWAS VON MIR GEBE, BIN ICH AUF VIERFACHE WEISE WIRKSAM. JEDE MEINER ÄUßERUNGEN ENTHÄLT, OB ICH WILL ODER NICHT, VIER BOTSCHAFTEN GLEICHZEITIG: • SACHINFORMATION: WORÜBER ICH INFORMIERE • SELBSTKUNDGABE: WAS ICH VON MIR ZU ERKENNEN GEBE • BEZIEHUNGSHINWEIS: WAS ICH VON DIR HALTE UND WIE ICH ZU DIR STEHE • APPELL: WAS ICH BEI DIR ERREICHEN MÖCHTE Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 15. DATEN, FAKTEN, SACHVERHALTE --> WAHRHEITSKRITERIUM --> KRITERIUM DER RELEVANZ --> KRITERIUM DER HINLÄNGLICHKEIT • SACHINFORMATION: WORÜBER ICH INFORMIERE Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 16. WENN JEMAND ETWAS VON SICH GIBT, GIBT ER AUCH ETWAS VON SICH EXPLIZIT („GEWOLLT“) ODER IMPLIZIT („UNGEWOLLT“) • SELBSTKUNDGABE: WAS ICH VON MIR ZU ERKENNEN GEBE Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 17. FORMULIERUNG, TONFALL, BEGLEITMIMIK --> WIE STEHE ICH ZUM ANDEREN UND WAS HALTE ICH VON IHM EMPFÄNGER OFT EIN BESONDERS SENSIBLES (ÜBER)EMPFINDLICHES BEZIEHUNGS-OHR • BEZIEHUNGSHINWEIS: WAS ICH VON DIR HALTE UND WIE ICH ZU DIR STEHE Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 18. DEN ANDEREN NICHT NUR ERREICHEN SONDERN AUCH ETWAS BEI IHM ERREICHEN (OFFEN ODER VERDECKT) WÜNSCHE, APPELLE, RATSCHLÄGE, HANDLUNGSANWEISUNGEN, EFFEKTE ETC. • APPELL: WAS ICH BEI DIR ERREICHEN MÖCHTE Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 19. Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 20. HERMANNS 4-OHREN SELBST BEZIEHUNG SACH APPELL DAS EI IST ZU HART! KOCH ES RICHTIG! DU BIST FÜR DIE KÜCHE ZUSTÄNDIG, ICH FÜR ANDERE SACHEN. ES IST MIR EGAL, WIE LANGE ES KOCHT! Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 21. BERTAS 4-OHREN SELBST BEZIEHUNG SACH APPELL ICH HABE 4 1/2 MINUTEN GESCHUFFTET! RESPEKTIERE MEINE ARBEIT! ER TRAUT MIR DAS NICHT ZU! ICH BEKOMME KEINE ANERKENNUNG FÜR MEINE ARBEIT! Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 22. DER SKETCH Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 23. MEIN THEMA IST DIE KOMMUNIKATION UND DAS MISSVERSTÄNDNIS ZWISCHEN ZWEI MENSCHEN. KOMMUNIKATIONSGESTÖRTE INTERESSIEREN MICH AM ALLERMEISTEN. ALLES, WAS ICH ALS KOMISCH EMPFINDE, ENTSTEHT AUS DER ZERBRÖSELTEN KOMMUNIKATION, AUS DEM ANEINANDER-VORBEI-REDEN. (LORIOT) Dienstag, 13. Jänner 2009
  • 24. LITERATUR Wunderlich, D. (2007). Loriot / Vicco von Bülow (WWW Document). Verfügbar unter: http://www.dieterwunderlich.de/ Loriot.htm (Datum des Zugriffs: 03.12.2008). Schulz von Thun, F. (1981). Miteinander reden 1, Störungen und Klärungen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. Dienstag, 13. Jänner 2009
  • Fly UP