...

Stammbaumanalyse 1

by biolkjkg

on

Report

Category:

Education

Download: 0

Comment: 0

37,643

views

Comments

Description

Download Stammbaumanalyse 1

Transcript

  • 1. Fit für´s Abi Stammbaumanalyse leicht gemacht eininteraktiver Selbstlernkurs Entwickelt und gestaltet vomBiologie-Koop-Leistungskurs der Gesamtschulen Janusz-Korczak und Willy Brandt in Bottrop Bottrop 2002
  • 2. Hier geht´s los! Hier geht es zu den Stammbäumen Hier geht es zu den Bildern fürdas Ausschlussverfahren
  • 3. Bilder für das Ausschlussverfahren ein Überblick auftretendes Bildausgeschlossener ErbgangErklärung autosomal dominant X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv Y-chromosomal autosomal dominant X-chromosomal dominant Y-chromosomal Y-chromosomal Mit Hilfe der folgenden Bilder läßt sich jeder Stammbaum leicht lösen. Entsprechen die Eltern und wenigstenseinesihrer Kinder einem der unten abgebildeten Bildern, so ist derdanebenstehende Erbgangausgeschlossen. Weiterführende Erklärungen findet man durch klicken auf den Button
  • 4. Bilder für das Ausschlussverfahren ein Überblick X-chromosomal rezessiv Y-chromosomal auftretendes Bildausgeschlossener ErbgangErklärung X-chromosomal rezessiv Y-chromosomal Y-chromosomal X-chromosomal dominant
  • 5. Bilder für das Ausschlussverfahren ein Überblick Y-chromosomal auftretendes Bildausgeschlossener ErbgangErklärung Y-chromosomal X-chromosomal dominant autosomal rezessiv X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv Y-chromosomal
  • 6. Bilder für das Ausschlussverfahren ein Überblick autosomal rezessiv X-chromosomal rezessiv Y-chromosomal auftretendes Bildausgeschlossener ErbgangErklärung Y-chromosomal Y-chromosomal zurück zum Inhalt zurück
  • 7. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so läßt sichnurein Y-chromosomaler Erbgang ausschließen. Begründung: Da Frauen kein Y-Chromosom besitzen können sie auch nicht Merkmalsträger sein. Alle anderen Möglichkeiten der Vererbung des Merkmals sind möglich!
  • 8. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so lassen sich folgendeErbgänge ausschließen: Autosomal dominant : merkmalsfreie Eltern können niemalsmerkmalstragende Kinder haben. X-chromosomal dominant : keiner der beiden Eltern istmerkmalstragend! X-chromosomal rezessiv : das Merkmal ist bei der Tochter nur sichtbar,wenn ihre beiden X-Chromosomen merkmalstragend sind,dann müßte aber auch ihr Vater merkmalstragend sein! Y-chromosomal:da eine Frau merkmalstragend ist,sie jedoch kein Y-Chromosom besitzt
  • 9. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so lassen sich folgendeErbgänge ausschließen: Autosomal dominant : merkmalsfreie Eltern könnenniemals merkmalstragende Kinder haben. X-chromosomal dominant : da der Sohn das X-Chromosom von seiner Muttererhält, müßte auch diese merkmalstragend! Y-chromosomal:Sohn kann dann das Merkmal nur vom Vater haben,dieser ist aber merkmalsfrei!
  • 10. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so läßt sichnurein Y-chromosomaler Erbgang ausschließen. Begründung: Da Frauen kein Y-Chromosom besitzen können sie auch nicht Merkmalsträger sein. Alle anderen Möglichkeiten der Vererbung des Merkmals sind möglich!
  • 11. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so lassen sich folgendeErbgänge ausschließen: X-chromosomal rezessiv : die Mutter kann nur merkmalstragend sein, wenn ihren beiden X-Chromosomen betroffen sind,dann müßte ihr Sohn aber auch das Merkmal tragen Y-chromosomal:da eine Frau merkmalstragend ist,sie jedoch kein Y-Chromosom besitzt
  • 12. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so lassen sich folgendeErbgänge ausschließen: X-chromosomal rezessiv : das Merkmal ist bei der Tochter nur sichtbar,wenn ihre beiden X-Chromosomen merkmalstragend sind,dann müßte aber auch ihr Vater merkmalstragend sein! Y-chromosomal:da eine Frau merkmalstragend ist,sie jedoch kein Y-Chromosom besitzt
  • 13. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so läßt sichnurein Y-chromosomaler Erbgang ausschließen. Begründung: Da Frauen kein Y-Chromosom besitzen können sie auch nicht Merkmalsträger sein. Alle anderen Möglichkeiten der Vererbung des Merkmals sind möglich!
  • 14. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so läßt sich nurfolgenderErbgang ausschließen: X-chromosomal dominant : merkmalstragende Väterhaben immer merkmalstragende Töchter! !
  • 15. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so läßt sichnurein Y-chromosomaler Erbgang ausschließen. Begründung: Der merkmalstragende Vater gibt auf jeden Fall sein Y-Chromosom an denSohn weiter. Läge das Merkmal auf diesem Chromosom, dann müßte auch seinSohn merkmalstragend sein! Alle anderen Möglichkeiten der Vererbung des Merkmals sind möglich!
  • 16. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so läßt sichnurein Y-chromosomaler Erbgang ausschließen. Begründung: Da Frauen kein Y-Chromosom besitzen können sie auch nicht Merkmalsträger sein. Alle anderen Möglichkeiten der Vererbung des Merkmals sind möglich!
  • 17. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so läßt sich nur einX-chromosomal dominanter Erbgang ausschließen. Begründung: Bei einem X-chromosomal dominanten Erbgang erhält der Sohn seinmerkmalstagendes X-Chromosom von der Mutter,diese müßte dann aber auch merkmalstragend sein!
  • 18. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so lassen sich folgendeErbgänge ausschließen: Autosomal rezessiv : da merkmalstragende ElternniemalsmerkmalsfreieKinder haben X-chromosomal rezessiv : da die Tochter sowohl vom Vater als auch von derMutter ein merkmalstragendes X-Chromosom erhält, müsste auch siemerkmalstragend sein X-chromosomal dominant : daalleTöchter merkmalstragender Väter immermerkmalstragend sind Y-chromosomal : da Frauen kein Y-Chromosom besitzen können sieauch nicht Merkmalsträger sein.
  • 19. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so lassen sich folgendeErbgänge ausschließen: Autosomal rezessiv : da merkmalstragende ElternniemalsmerkmalsfreieKinder haben X-chromosomal rezessiv : die merkmalstragende Mutter vererbt ihrem Sohn aufjeden Fall ein merkmalstragendes X-Chromosom, dann müßte dieser aber auch merkmalstragend sein Y-chromosomal : da Frauen kein Y-Chromosom besitzen können sieauch nicht Merkmalsträger sein.
  • 20. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  • 21. da die merkmalsfreie Mutter (eingeheiratet)homozygot ist, können keine merkmalstragenden Kinder entstehen zurück
  • 22. Töchter merkmalstragender Väter müssenimmermerkmalstragend sein zurück
  • 23. da die Mutter (eingeheiratet) homozygot merkmalsfrei ist, kann kein merkmalstragender Sohn entstehen zurück
  • 24. Frauen besitzen kein Y-Chromosom, können daher auch nicht merkmalstragend sein zurück
  • 25. Spitze! das war zurück
  • 26. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  • 27. merkmalstragende Eltern können keine merkmalsfreien Kinder haben zurück
  • 28. möglich, aber eher unwahrscheinlich, da hierimmer alleTöchter merkmalstragender Väter auch merkmalstragend sind zurück
  • 29. alleSöhne merkmalstragender Mütter müssen auch merkmalstragend sein, da sie auf jeden Fall ein merkmalstragendes X-Chromosom von der Mutter erhalten zurück
  • 30. Frauen besitzen kein Y-Chromosom, können daher auch nicht merkmalstragend sein zurück
  • 31. zurück Spitze! das war zurück
  • 32. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  • 33. merkmalstragende Eltern habennurmerkmalstragende Kinder zurück
  • 34. Töchter merkmalstragender Väter müssenimmermerkmalstragend sein zurück
  • 35. 1) da beide Eltern merkmalstragend sind kann keine merkmalsfreie Tochter entstehen 2) da eingeheiratete Frau homozygot merkmalsfrei ist, können keine merkmalstragenden Töchter entstehen zurück
  • 36. Frauen besitzen kein Y-Chromosom, können daher auch nicht merkmalstragend sein zurück
  • 37. zurück Spitze! das war zurück
  • 38. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  • 39. da der merkmalsfreie Vater homozygot ist, können keine merkmalstragenden Kinder entstehen zurück
  • 40. Töchter merkmalstragender Väter müssenimmermerkmalstragend sein zurück
  • 41. da der Vater (eingeheiratet) homozygot merkmalsfrei ist, kann keine merkmalstragende Tochter entstehen zurück
  • 42. Frauen besitzen kein Y-Chromosom, können daher auch nicht merkmalstragend sein zurück
  • 43. zurück Spitze! das war zurück
  • 44. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv weiter zurück
  • 45. 1) Mutter müsste auch merkmalstragend sein, da der Sohn das merkmalstragendeX-Chromosom von ihr erhält 2) Tochter müsste krank sein, da sie merkmalstragendes X-Chromosom vom Vater erhält zurück
  • 46. merkmalsfreie Eltern könnenniemalsmerkmalstragende Kinder haben zurück
  • 47. Tochter ist nur merkmalstragend, wenn sie zwei merkmalstragende X-Chromosomen bekommt, dann müßte ihr Vater aber auch merkmalstragend sein zurück
  • 48. Frauen besitzen kein Y-Chromosom, können daher auch nicht merkmalstragend sein zurück
  • 49. zurück Spitze! das war zurück
  • 50. Y-chromosomal X-chromosomal dominant X-chromosomal rezessiv autosomal dominant autosomal rezessiv zurück weiter
  • 51. merkmalstragende Eltern habenniemalsmerkmalsfreie Kinder zurück
  • 52. alleTöchter merkmalstragender Väter müssen auch merkmalstragend sein zurück
  • 53. Frauen besitzen kein Y-Chromosom zurück
  • 54. da Vater und Mutter merkmalstragend sind, müsste die Tochter nur merkmalstragende X-Chromosomen erhalten und damit auch merkmalstragend sein zurück
  • 55. zurück das warSpitze! zurück
  • 56. Findet sich im Stammbaum dieses Bild, so läßt sichnurein Y-chromosomaler Erbgang ausschließen. Begründung: Da Frauen kein Y-Chromosom besitzen können sie auch nicht Merkmalsträger sein. Alle anderen Möglichkeiten der Vererbung des Merkmals sind möglich!
  • Fly UP