The present document can't read!
Please download to view
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
...

Mühlenberg-Echo Sommer 2012

by bernd-schulte-westenberg

on

Report

Category:

Documents

Download: 0

Comment: 0

213

views

Comments

Description

Echo Zeitung TuS Gildehaus
Download Mühlenberg-Echo Sommer 2012

Transcript

  • Herausgeber TuS Gildehaus Mühlenberg- Ech o www.tusgildehaus.de Ausgabe Sommer 2012
  • 2
  • 3 Gesamtherstellung: der-obergrafschafter.de, Frank Kleine-Ruse Wilhelmstr. 84 • 48455 Bad Bentheim ✆: 0 59 22 / 99 46 68 · [email protected] Herausgeber und Redaktion: Turn- und Sportverein Gildehaus ➪ Bernd Schulte-Westenberg, Heuteresch 3, Tel.: 69 43 ➪ Heinz-Gerd Kokkelink, Imstiege 2, Tel.: 66 07 1. Vorsitzender Bernd Schulte-Westenberg, Heuteresch 3, Tel. 69 43 2. Vorsitzender Rainer Tibbe, Kuhlenkamp 1, Tel. 66 58 Kassenwart Johann Limbeck Ernst-Buermeyer-Straße 60, Tel. 6964 Vereinsjugendleiterinnen Andrea Katurbe, Tel. 990285 Doris Prenger, Tel. 6576 Beisitzer im Vorstand Achim Hagels, Tel. 8206 Georg Pehrs, Tel. 6444 Günter Schievink, Tel. 6191 Günter Niemeyer, Tel. 6977 Thomas Wegkamp, Tel. 6565 Verehrte Sportfreunde! Das Mühlenbergecho kann in dieser Form nur erscheinen, weil vie- le Firmen durch ihre Werbung zur Unterstützung beitragen. Schenken Sie daher bitte den hier inserierenden Firmen Ihr be- sonderes Vertrauen!
  • Die Abteilungen: AAkkttiivv--SSppoorrtt Manfred Langhammer,Tel.: 1965 AAqquuaa--FFiittnneessss:: Kathrin Meyering,Tel.: 997030 BBaaddmmiinnttoonn Friedhelm Kummrow,Tel: 1885 BBooggeennsscchhiieeßßeenn:: Wolfgang Spring,Tel. 1682 Ralf Hoffmann,Tel. 6368 BBoouullee Karl-August Kring,Tel.: 783217 EErr uunndd SSiiee Marielle und Arnd Heinink,Tel.: 990707 FFuußßbbaallllsseenniioorreenn Alex Kroeze, 0151/17115525 Uwe Leferink, 0157/73368476 FFuußßbbaalllljjuuggeenndd Bernd Katurbe,Tel. 990285 GGeeddääcchhttnniissttrraaiinniinngg Helga Meyering,Tel.: 6306 GGeessuunnddhheeiittssssppoorrtt Sander Olde-Olthoff,Tel.:990153 GGyymmnnaassttiikk,, TTuurrnneenn Elke Müller,Tel.: 1561 Julia Lammering,Tel.: 1947 HHaannddbbaallll Helga Meyering,Tel.: 6306 KKaarraattee:: Ralf Witten,Tel. 8365 Thorsten Dirks,Tel.: 05923/3883 KKiinnddeerrttuurrnneenn,, MMuutttteerr uunndd KKiinndd Stefanie Nolte,Tel. 05921/8504002 Ina Teders,Tel. 0176/23991414 LLaauuffttrreeffff Leonique Brunebarbe,Tel. 783346 LLeeiicchhttaatthhlleettiikk Hartmut Abel,Tel. 1602 NNoorrddiicc WWaallkkiinngg Karina Vosskötter,Tel. 8327 RRaaddttoouurreenn ffüürr JJeeddeerrmmaannnn Friedhelm Goedereis,Tel.: 05922/2853 RRaaddrreennnnggrruuppppee Gerd Bertels,Tel. 1947 RRüücckkeennsscchhuullee Alide Bardenhorst,Tel.: 5400 SSeenniioorreennssppoorrtt Alide Bardenhorst,Tel: 5400 TTaannzzeenn uunndd DDaannccee44FFaannss Tanzschule Jobmann,Tel.: 05921/979999 TTiisscchhtteennnniiss Christian Oberfrank,Tel.: 1207 VVoolllleeyybbaallll--HHoobbbbyyggrruuppppee Thea Niemeyer,Tel: 6977 Ansprechpartner: WWeerrbbuunngg:: Bernd Schulte-Westenberg, Johann Lim- beck TTeexxttbbeeiittrrääggee:: Heinz-Gerd Kokkelink, Bernd Schulte- Westenberg 4 GGeesscchhääffttsssstteellllee Mühlenstraße 1 - Karina Vosskötter - Tel.: 05924/785003 Fax: 05924/785004 email: [email protected] ÖÖffffnnuunnggsszzeeiitteenn:: Montag u. Donnerstag 9.00 - 11.30 Uhr Mittwoch 17.00 - 19.00 Uhr IInntteerrnneett:: wwwwww..ttuussggiillddeehhaauuss..ddee
  • 5 LLiieebbee VVeerreeiinnssmmiittgglliieeddeerr,, die Sommerferien liegen vor uns. Die Zeit der Entspan- nung und Ruhe haben alle verdient. Ich danke allen Mit- arbeitern, die auch in der ersten Jahreshälfte 2012 ihren Teil zum Gelingen der Aufgabe Sportverein TuS Gilde- haus geleistet haben. In einigen Abteilungsleitungen hat es Veränderungen gegeben. Die Leitung der Fußballseniorenabteilung ist durch das Ausscheiden von Jürgen Schevel und Gerold Heddendorp mit Alex Kroeze und Uwe Leferink neu besetzt worden. Ich danke Jürgen und Gerold für ihre langjährige Tätigkeit und weiß,dass sie bei- de für den Gildehauser Seniorenfußball weiterhin aktiv sein werden,weil bei bei- den die Gründe im persönlichen und beruflichen Bereich zu suchen sind und nichts mit dem Verein zu tun haben.Alex Kroeze und Uwe Leferink, die beide spontan die Abteilungsleitung übernommen haben, sind bewährte Kräfte und eine hervorragende Neubesetzung. Ich wünsche beiden viel Glück und Geschick bei der neuen Tätigkeit. Erweiterungen hat es auch im Tischtennisvorstand gegeben. Die für eine Abtei- lung dieser Größenordnung sehr gut besuchte Spartenversammlung am 26. Mai brachte neue Aufgabenverteilungen im Vorstand der Abteilung. Bestätigt wurden hingegen die Mitglieder des Vorstands unserer Handballer in ihrer Spartenver- sammlung. Allen Gewählten auch meinen herzlichen Glückwunsch und gutes Gelingen. Die erste Mannschaft hat den Abstieg verhindert.Dazu gratuliere ich herzlich.Wir hoffen gemeinsam auf eine entspanntere Saison 2012/2013. Aber auch andere Sportler in unserem Verein haben Großartiges geleistet. Die Tischtennisjugendlichen sind sowohl im Jungen- als auch im Mädchenbereich Meister ihrer Klassen geworden. Nele Wichert hat mal wieder ganz Großes gelei- stet. Beim Turnier der Bezirksvorrangliste in Spelle wurde sie von 16 Teilneh- mern Zweite und wird am 1.7.bei der Bezirksendrangliste die Farben des TuS Gil- dehaus vertreten, als einzige Teilnehmerin aus der Obergrafschaft. Herzlichen Glückwunsch auch hierzu. Die E-Jugendfußballer waren im Endspiel der Hallenkreismeisterschaft vertreten und im Jugendfußballbereich haben wir im E- und D- Jugend- Bereich insgesamt 5 (!) Kreisauswahl- bzw. Stützpunktspieler. Auch dies ist ein toller Erfolg guter Jugendarbeit. Die Handball C-Mädchen spielten die Relegation- oder Aufstiegsturniere zur B- Jugend Landesliga. Bis zum letzten Turnier, das vor heimischer Kulisse in der Schürkamphalle stattfand,durfte man noch auf die Teilnahme an der kommenden
  • 6 Landesligasaison hoffen. Auch dies ist ein toller Erfolg, zu dem ich Trainer und Betreuerteam Achim Hagels und Bernd Casser, aber natürlich auch den Mädchen herzlich gratuliere. Natascha Fadda hat sich am 28.04.2012 durch einen 2. Platz auf der Landesmei- sterschaft in Giesen einen direkten Startplatz auf den Deutschen Karate-Meister- schaften in Berlin im Juni gesichert. Herzlichen Glückwunsch auch zu diesem Erfolg und gratulieren möchte ich auch vielen Badmintonkindern und Jugendli- chen, die bei den Regionsmeisterschaften tolle Erfolge erreicht haben. Trotz dieser vielen Erfolge gibt es aber wie immer auch Aufgaben und Probleme. Immer größer müssen die Anstrengungen der Abteilungsleiter insbesondere in den Mannschaftssportarten werden, um Mitarbeiter in Abteilungsvorständen, ins- besondere aber Trainer und Betreuer für die vielen Teams zu finden. Viele Sportler, im Jugendbereich die entsprechenden Eltern, meinen offensicht- lich, dass unsere Mitarbeiter – egal ob Abteilungsleiter, Trainer oder Betreuer – Übermenschen sind oder dafür bezahlt werden, denn anders ist das Anspruchs- denken an diese Personen nicht zu erklären. Ich zahle ja meinen Beitrag – oder den für mein Kind – und jetzt muss einfach alles laufen. So denken offensichtlich viele. Dass ein Sportverein aber ein Zusammenschluss von Sportlern ist, in dem Ehren- amtler ohne Bezahlung ihre Freizeit opfern, um Abteilungen oder Mannschaften oder Einzelsportler zu fördern und ihnen ihre Freizeit gestalten und ihr Hobby Der Tag beginnt gut mit frischem BROT Waldseiter Str 31 • Telefon 0 59 24 / 15 83 4488445555 GGIILLDDEEHHAAUUSS
  • 7 ermöglichen, daran denken viele nicht. Wir müssen einfach wieder gemeinsam an einem Strang ziehen. Sportler und Eltern dürfen nicht immer von ihrer Abteilungsführung bzw. den Trainern oder Betreuern immer alles erwarten. Mitmachen – selbst Initiative ergreifen und unterstützen – oder selbst Verantwortung übernehmen und trainieren, betreuen, mitorganisieren – sich einfach mal – und wenn auch nur für kleine Nebentätig- keiten – selbst zur Verfügung stellen und Dinge erledigen. Das ist gefragt und wenn jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten hilft, fällt vieles leichter und bei den Hauptverantwortlichen kommt der Frust vielleicht etwas später oder gar nicht auf. Eltern und erwachsene Sportler – unterstützt Eure so wertvollen Trainer und Betreuer.Helft Euren Abteilungsleitungen! Auch ihr könnt einen wesentlichen Teil zum Gelingen im Verein beitragen. Bietet Euch einfach mal ungefragt an, mitzufahren – den Spielplan oder Fahrplan zu schreiben, zu drucken oder zu verteilen – die Trikots zu waschen oder den Waschdienst für die Saison zu organisieren – das Saisonabschlussgrillen zu gestal- ten – beim Training oder Spiel zu unterstützen – mögliche Mit-Helfer anzuspre- chen – oder vielleicht sogar in der Abteilungsleitung einen kleinen Posten zu übernehmen.Jede kleine Tätigkeit hilft. Jeder Hilfe entlastet andere ehrenamtlich Arbeitende. Jeder kann helfen und seien seine Möglichkeiten fachlich oder zeit- lich auch noch so gering. Wenn das gelingt und wenn dieser Aufruf auch nur bei ein paar Sportlern oder Eltern für einen Denkanstoß sorgt, ist mir auch für die anstehende Saison nach den Sommerferien nicht bange um unseren geliebten Sportverein TuS Gildehaus. Ich wünsche allen schöne Ferien, gute Erholung und weiterhin viel Spaß beim Sport! Bernd Schulte-Westenberg 1.Vorsitzender
  • 8 NEUER WEG 28 • 48455 BAD BENTHEIM / GILDEHAUS • TELEFON (0 59 24) 3 58 • FAX (0 59 24) 14 58 Über Nacht besorgen wir Ihnen fast jedes Buch. Wählen Sie aus einem Sortiment mit 300 000 Titeln. Ihr Buch -wir liefern es am nächsten Tag. Porträt, Werbe- und Industriefotografie Hölscher & Beernink • Individuelle Bildgestaltung in Color & Schwarzweiß • Digitale Fotografie und Bildbearbeitung • Exklusive Alben & Rahmen in großer Auswahl • Bücher und Schreibwaren • Kunstgewerbe • Lotto-, Toto-Annahmestelle • ITS-Reisebüro AAAA uuuu ssss dddd eeee rrrr RRRR eeee dddd aaaa kkkk tttt iiii oooo nnnn Für die einen ist es ein verregneter Sommer – für mich das beste „Echo“-Wetter. Wenn der Regen draußen gemütlich an die Scheiben klopft macht es richtig Spaß, vor der leise knisternden Festplatte zu sitzen. Erinnert fast an ein Kamin- feuer. Passend dazu habe ich ein altes Tonband aufgelegt und lasse mich von Musik der Gruppe Charlie (die erste LP von denen ist immer noch klasse) sowie einer älte- ren Aufnahme von Chris Rea (Water Signs – damals hat auch der richtig gute Musik gemacht).Wird es mir dann doch mal zu melodisch sorgt Frank Zander mit seiner „Rabenschwarz“ - Reihe (deutsche Schlager in einer sehr ungewöhnlichen „Rammstein“ - Version“) für mentale Abkühlung. Wer in den letzten Tagen genau hingehört hat dem ist bestimmt aufgefallen, dass in China ein Sack Reis umgefallen ist. Ungefähr auf das gleiche Interesse stoßen auch immer wieder meine Bitten, Fotos direkt an Bernd und Berichte an Bernd oder mich zu senden. Außerdem sollten Tabellen bereits im DIN A5 Format erstellt werden. Sind alles Fehlerquellen und die Enttäuschung ist nachher groß, wenn Fotos ver- schwinden, Berichte doppelt oder vielleicht gar nicht gedruckt werden und die Tabellen durch die Formatänderung völlig entstellt werden. Trotz dieser kleinen Problemchen ist aber wieder ein lesenswertes Echo mit vie- len interessanten Berichten aus fast allen Abteilungen entstanden. Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen! Euer Heinz-Gerd Kokkelink
  • 9 Vierzig Jahre 1. Mai- Veranstaltungen - die Tradition lebt Vierzig Jahre sind es her, dass der TuS Gildehaus am 1. Mai seine erste Familien- wanderung durchgeführt hat. Bis heute ist sie fast jährlich wiederholt worden und musste nur ein- oder zweimal aus besonderen Gründen ausfallen. Diese Ver- anstaltung ist damit zu einer echten Tradition im TuS und zu einem festen Termin für viele Gildehauser geworden. Begonnen hat alles im Jahre 1972 mit dem Vorschlag von Vorstandsmitglied Günther Wieking, den Vereinsmitgliedern auch einmal außerhalb ihrer sportli- chen Aktivitäten etwas Besonderes zu bieten. Man dachte dabei vor allem an jun- ge Eltern mit Kindern,die einer solchen Einladung dann auch gerne nachkamen. Ein stolzer Tross von Wanderern setzte sich bei herrlichem Mai-Wetter auf dem Mühlenberg zur ersten Wanderung in Bewegung. Ziel war der Hof Leutnants- meyer an den Fürstlichen Tannen,wo die Teilnehmer von der gastgebenden Fami- lie mit deftigen Pfannkuchen versorgt wurden.Auch für die Unterhaltung der Kin- der war hinreichend gesorgt, sodass es nach dieser Auftaktveranstaltung nicht schwer fiel, auch im nächsten und den folgenden Jahren die große TuS- Familie auf die Beine zu bringen. Durch Mund- zu Mundpropaganda nahm die Teilneh- merzahl immer mehr zu,und während beim ersten Mal noch der Vereinsvorstand die Organisation bewältigen konnte, wurde diese nun wegen ihres Umfanges in die Hände einer Vereinsabteilung gelegt, die darin nicht zuletzt auch eine finan- ziell lohnende Aufgabe sah.
  • 10 Mit den Organisatoren wechselten im Laufe der nächsten fünfundzwanzig Jahre auch die Ziele. Immer waren es jedoch Bauernhöfe rund um Gildehaus, die man ansteuerte. Erstaunlich war, wie großzügig die Hausherren ihre Scheunen, Dielen und Garagen zur Verfügung stellten und damit ihre Verbundenheit mit dem TuS Gildehaus zum Ausdruck brachten,der noch bis in die achtziger Jahre eine Mono- polstellung im Kirchspiel inne hatte. Auf den jeweiligen Höfen war durch viele Helfer am Tag zuvor alles für einen vergnüglichen Aufenthalt vorbereitet worden. Einer der Höhepunkte war immer, wie auch heute noch, das äußerst populäre Torwandschießen, bei dem sich besonders ehemalige und aktive Fußballer auszeichnen konnten. Manche Runde Bier wurde ausgespielt und in geselliger Runde getrunken, wodurch allerdings, zum Erstaunen mancher Schützen, die Qualität der Schießleistung nicht unbe- dingt zunahm. Wer von den Teilnehmern würde sich nicht an die Jahre erinnern, als der große Spezialgrill einer Bentheimer Hähnchenschlachterei zum Einsatz kam. Walter Dolanski, der spätere Hewado-Wirt, zauberte die knusprigsten Hähnchen, die im Nu vergriffen waren. In jener Zeit waren sie noch eine Delikatesse, die man nicht jeden Tag bekam. Zu den Wanderungen gehörte in den letzten zwei Jahrzehnten, so wie auch heu- te noch,das große Kuchenbuffet,auf dem die Frauen der ausrichtenden Abteilung ihre vorzüglichen Produkte anbieten, die erfahrungsgemäß reißenden Absatz fin- den und nicht unerheblich zum abschließenden Plus in der Kasse beitragen. Den vielen beteiligten TuS-Frauen sei an dieser Stelle einmal dafür gedankt. Da die Organisatoren meistens Glück hatten mit dem Wetter, blieben diejenigen Wanderungen in deutlicher Erinnerung, an denen es entweder besonders kalt war oder fast pausenlos regnete. Dann kamen die Wanderer durchfroren und durchnässt am Ziel an, wo mitfühlende Helfer diesmal warme Getränke für sie bereit hielten. Danach, weil der Aufenthalt im Freien nicht möglich war, herrsch- te Hochbetrieb in den Heuschobern,und nicht nur Kinder tobten sich mit Sprün- gen von den Firstbalken ins Heu hinunter ordentlich aus.Dass dabei die Kleidung schnell trocknete, war ein willkommener Nebeneffekt. Wie alles, so änderten sich im Laufe der Jahre auch die Wünsche der TuS Mitglie- der.Viele der Teilnehmer mochten nicht mehr wandern, und um diese nicht zu verlieren, wurden über einige Jahre zeitgleich zu den Wanderungen auch geführ- te Radtouren angeboten, die zum selben Ziel führten. Dort traf man sich dann mit dem „Fußvolk“, um gemeinsam den Tag zu verbringen. Überhaupt wurde es für viele Gildehauser gute Gewohnheit, wenn sie denn schon nicht an den TuS- Wanderungen teilnahmen, so doch mit ihrer eigenen Gruppe zum Abschluss zu den Sportlern zu stoßen, sich dort zu verköstigen und die eigene Küche kalt zu lassen. Irgendwann war es jedoch mit dem Wandern ganz vorbei, und in den letzten fün-
  • 11 Sparen Sie Zeit und unnötige Wege: zur Bank, zur Versicherung, zum Makler. Denn bei uns bekommen Sie alles rund um diese Themen: ■ Bausparen ■ Baufinanzierung ■ Sparen & Geldanlage ■ Private Altersvorsorge ■ Investmentfonds ■ Versicherungen ■ Immo-Angebote ■ Girokonto Der Wüstenrot Komplett-Service! Alles aus einer Hand. Traumhaft bequem: Rufen Sie gleich an – es lohnt sich für Sie! Horst Schonert Wüstenrot Service-Center Bentheimer Straße 23a 48529 Nordhorn Telefon 05921 802270 Mobil 0170 2803034 Telefax 07141 16732332 Montag bis Donnerstag von 9-12 und 14-17 Uhr Freitag von 9-12 und 14-16 Uhr fzehn Jahren machte man sich ausschließlich mit dem Fahrrad auf,um nach einer gemütlichen Rundtour von ca. zwei bis drei Stunden wieder am Ausgangspunkt einzutreffen und sich dort zu stärken und zu vergnügen. Auch hinsichtlich des Zieles hat es im Laufe der Jahre Änderungen gegeben.Weil die Bereitschaft der Bauern allmählich nachließ, den TuS bei sich aufzunehmen, fand der Abschluss auf den vereinseigenen Plätzen am Mühlenberg, an der Tenni- sanlage oder am Romberg statt. Mit dem Bau des neuen Clubhauses am Romberg wurde schließlich eine Dauerlösung geschaffen. Jetzt trifft sich die TuS- Familie dort jedes Jahr am 1.Mai nach der Radtour.Die in und am Clubhaus vorhandenen Einrichtungen bieten alle Voraussetzungen für einen vergnüglichen Aufenthalt. Sie erleichtern die Organisation erheblich und tragen dazu bei, dass selbst schlechtes Wetter der guten Stimmung keinen Abbruch tut. Nachdem sich im Jahre 2011 trotzdem keine Abteilung als Ausrichter gefunden hatte, waren die Radsport- und die Bouleabteilung in diesem Jahr wieder erfolg- reich. Gutes Wetter begünstigte einen regen Besuch, sodass man mit dem Verlauf und auch dem finanziellen Ergebnis sehr zufrieden sein konnte. Es lohnt sich offenbar auch in der Zukunft, eine der traditionsreichsten Veranstaltungen in unserem Verein am Leben zu erhalten. Ernst- Dieter Oehler
  • 12 Abnehmen mit FRED beim TuS Gildehaus Wir freuen uns ganz besonders, Gildehaus jetzt auch FRED anbieten zu können. In vielen Sportvereinen ist dieses Abnehmprogramm, das vom Nordhorner Fred Meierkord entwickelt wurde, bereits hervorragend angekommen. An nur fünf Abenden à 1 ½ Stunden können 4, 5 oder auch mehr Kilos verloren werden. WWiirr llaaddeenn SSiiee eeiinn,, aabb DDiieennssttaagg,, ddeemm 1111.. SSeepptteemmbbeerr 22001122 uumm 1199..3300 UUhhrr ddaabbeeii zzuu sseeiinn uunndd iimm VVeerreeiinnsshheeiimm aamm RRoommbbeerrgg ddiieessee KKuurrssee zzuu bbeessuucchheenn . Ob TuS-Mitglied oder nicht – Sie können teilnehmen.Auch Alterseinschränkungen gibt es für diesen Kurs nicht.Außerdem müssen Sie nicht unbedingt Sportler sein. - Es kann also jeder teilnehmen – egal wie alt oder wie fit er zurzeit ist! Näheres entnehmen Sie bitte der folgenden Informationsseite. Anmeldungen können Sie nur über die Internetseite www.schlankmitFRED.de vornehmen. Sollten Sie dies nicht können oder Schwierigkeiten mit der Anmel- dung haben, wird Ihnen in der Geschäftsstelle des TuS Gildehaus – direkt neben dem Gildehauser Eiscafé - gerne geholfen. Die Teilnahmegebühr in Höhe von 66 Euro ist ganz unbürokratisch am ersten Gruppenabend zu bezahlen. Sollte dieser erste Kurs (bis 25 Teilnehmer) ausgebucht sein, werden wir kurzfri- stig einen weiteren Kurs anbieten. Der Vorstand des TuS Gildehaus Höötmann FLIESENFACHMARKT FLIESENFACHGESCHÄFT GMBH Hengeloer Straße Gildehaus 48455 Bad Bentheim Luksherm
  • 13
  • 14 Ehrennadel des Deutschen Turnerbunds für drei TuS-Mitarbeiter Am 21.3.2012 verlieh der DTB Alide Bardenhorst, Hildegard Redmann und Horst Redmann die Ehrennadel des DTB Für besonders herausragende Verdienste um den Turnsport wurde am Kreisturn- tag am 21.3.2012 in Nordhorn durch die Kreisvorsitzende Renate Wipking die DTB-Ehrennadel an drei langjährige Übungsleiter unseres Vereins verliehen. Alide Bardenhorst, die mit der Leitung des Kinderturnens im TuS Gildehaus ihre Tätigkeit begonnen hat, schon seit 1978 bis heute eine Damengymnastikgruppe des TuS Gildehaus leitet, die mehrere Jahre zusätzlich die Aerobic-Gruppe und ab 2006 die Seniorensportgruppe unseres Vereins betreut und trainiert, konnte lei- der an der Veranstaltung nicht teilnehmen, weil sie auf der Anfahrt zu diesem Abend einen kleinen unver schu ldeten Verkehrsunfall hatte. Nicht teilnehmen konnte aus verständ- lichen Gründen auch Hildegard Red- mann - sie musste sich als Mitorganisa- torin um den an die- sem Wochenende anstehenden Bent- heimer Waldlauf kümmern -, die 18 Jahre lang, von 1993 bis 2011 gemeinsam mit ihrem Ehemann die Sie-und Er-Gruppe des TuS Gildehaus geleitet hat. Dieser Gruppe gehörte sie schon seit 1979 an, vorher war sie in der Damengymna- stikgruppe Waldseite aktive Sportlerin. In den letzten Jahren war sie ebenfalls als Abteilungsleiterin "Seniorensport" im Vorstand des Kreisturnerbunds aktiv. Horst Redmann hat neben der gemeinsamen Leitung der Sie- und Er-Gruppe des TuS Gildehaus zwischenzeitlich als verantwortlicher Übungsleiter die Herzsport- gruppe des SV Bad Bentheim übernommen. Sein Wissen eignete er sich, genau wie seine Frau und wie auch Alide Bardenhorst, in diversen Trainer- und Übungs- lehrgängen an. Bereits 1998 erwarb er die C-Lizenz, kurz danach die Zusatzaus- bildung "Sport in der Prävention" und 2006 die Zusatzausbildung "Ambulanter Herzsport". Wir gratulieren den Genannten zu ihrer Ehrung und wünschen uns weiterhin ein so großes ehrenamtliches Engagement wie bisher!
  • 15 TTTT aaaa nnnn zzzz eeee nnnn ffff üüüü rrrr JJJJ uuuu nnnn gggg uuuu nnnn dddd AAAA llll tttt Ebba Tutschapsky, Tanzlehrerin der Tanzschule Jobmann, Tel.:05921/7884899 - Spass für Jung und Alt - In Kooperation mit der Tanzschule Jobmann aus Nordhorn bietet der TuS Gilde- haus ein reichhaltiges Tanzangebot für nahezu alle Altersklassen. Vom modernen Hip Hop bis zum Gesellschaftstanz – vom sportlichen bis zum schrillen Tanz – es ist für jeden etwas dabei. Die Kurse für die Tanzarten kreativer Kindertanz,Video Clip Tanzen,Hip Hop und sportliches Tanzen, sowie für Erwachsene und Gesell- schaftstanz werden von der ausgebildeten Tanzpädagogin Ebba Tutschapsky (Foto) betreut. Ebba verfügt über ein breites tänzerisches Spektrum von der Wettkampf-Aerobic über Ballett,Yoga, Jazztanz,Tanzimprovisa- tion bis zum Latein Amerikanischen Tanzsport. Neben Ihren herausragenden tänzerischen Fähigkeiten überzeugt Ebba didaktisch fundiert durch Ihre einfühlsame, die Teilnehmer individuell fördernde Unterrichtsart. Ebba befindet sich zur Zeit in der Weiterbildung zur ADTV Tanzlehrerin bei der Tanzschule Christina Jobmann. ZZuu ddeenn GGrruuppppeenneeiinntteeiilluunnggeenn bbzzww.. IInnhhaalltteenn ddeerr GGrruuppppeenn:: 1. kreativer Kindertanz ab 3 Jahre unsere Tanzpädagogin Ebba Tutschapsky vermittelt den richtigen Einstieg mit Spaß in die Faszination Tanz. 3-5 Jahre 15:00 - 15:45 Uhr 2.VideoClipTanzen für Kids ab 6 Jahre Aktuelle VideoClip Choreographien stehen auf dem Programm. Die Steps und Moves deiner Lieblingsinterpreten aus den Charts.Altersgerecht aufbereitet 6-10 Jahre 15:45 - 16:30 Uhr 3. Hip Hop ab 10 Jahre Brummende Bässe, Beats & Akrobatik gehören u.a. in die internationale Hip Hop Bewegung. Wir schulen deine Beweglichkeit, geben dir die richtigen Skillz für coole Moves und zur Entwicklung deines eigenen Styles. ab 10 Jahre 16:30 - 17:15 Uhr
  • 16 4. sportliches Tanzen / Video Clip – für Erwachsene mit viel Spaß bringen wir Euch in Bewegung zu aktueller Musik. Erwachsene 20:00 - 21:00 Uhr Alle unter 1-4 genannten Sporttanzgruppen finden in der Alten Schulturnhalle (Eingang Schulstraße – gegenüber der Einmündung zur Straße „Am Sportplatz“) statt. 5. Gesellschaftstanzkursus Neu ab September 2012 Tanzkursus für Jugendliche ab 14 Jahre im Vereinsheim des Tus Gildehaus am Romberg - der Fortgeschrittenen Kursus (Vorkenntnisse erforderlich) Zeit 18:00 - 19:30 ab 03.09.2012 Preis Vereinsmitglieder EUR 79,00 - Nichtmitglieder EUR 99,00 abzurechnen direkt mit der Tanzschule Jobmann Anmeldungen nur über die Homepage der Tanzschule Jobmann www.jobmann.info Rückfragen gerne an mich per mail [email protected] oder Tel. 05921-788 48 99 Tanzschule Jobmann, Burkhard Friedrich Lan dgasthaus Niermann Alte Landstraße 22 · 48455 Bad Bentheim · Telefon 05924/271 · Telefax 05924/785424 Ein Fest in unserem Hause gibt Ihrem Anlass den festlichen Rahmen! Fam. Schepers Restaurant - Hotel - Saalbetrieb
  • 17 RRRR eeee nnnn nnnn rrrr aaaa dddd gggg rrrr uuuu pppp pppp eeee Gerd Bertels, Tel.:1947 Auch in diesem Jahr haben wir wie- der einige neue Fahrer dazugewon- nen. Gefahren wird wieder am Dienstag 18:30 Treffpunkt am Romberg und nach Absprache.Am 1 Mai haben wir zusammen mit der Boule-Abteilung die Maitour ausgerichtet. Die beiden Abteilungen haben hier hervorragend zusammen gearbeitet! Vielleicht ist es für die Zukunft ein Beispiel wie es laufen kann. Den- noch muß man sich fragen wo die großen Abteilungen (Fußball, Hand- ball, Leichtathletik, Badminton oder unsere ehemaligen Tennisspieler) an diesem Tage waren. Schließlich wur- de vor allem für die Kinder einiges geboten. Für die Zukunft bleibt zu hoffen das die Mai- tour wieder ein fester Bestandteil in unse- rem Vereinsleben wird. Wir wünschen allen eine schöne Urlaubs- zeit. DDiiee RReennnnrraaddggrruuppppee
  • 18 HHHH aaaa nnnn dddd bbbb aaaa llll llll HHHH aaaa nnnn dddd bbbb aaaa llll llll Helga Meyering, Tel.: 6306 Spartenversammlung mit Vorstandswahlen bei der HSG Bad Bentheim-Gildehaus Am 25.April traf sich die HSG Bad Bentheim-Gildehaus zur offiziellen Mitglieder- versammlung. Abteilungsleiterin Helga Meyering informierte über den regen Zulauf im Mini- und F-Jugendbereich und über viele gute Platzierungen der Mannschaften.Außer- dem standen Vorstandswahlen an. Als Abteilungsleiterin wurde Helga Meyering wiedergewählt,Vertreter ist Gerold Kleine Vennekate, Kassenwartin Martina Tir- rel, deren Stellvertreter ist Olav ten Brink, Mädchenwartin wurde Melanie Bad- berg, Jungenwart Achim Hagels, Damenwartin Silke Marten, Schiedsrichterwart Gerd Sievert und für Mietgliederverwaltung und die Spielerpässe ist Mareike Beckmann zuständig, Presewart Stefan Vos und Protokollführerin Daniela Kort- mann. Alles ist auch nachzulesen auf der tollen neuen Homepage der HSG Bad Bnet- heim-Gildehaus unter http://www.hsgbentheimgildehaus.de.
  • 19 Bericht der 1. Damenhandballmannschaft - Die Mannschaftsfahrt Treffpunkt zur Mannschaftsfahrt war am Freitag, dem 11.05.12 um 14 Uhr in Gronau am Bahnhof. Ironischer Weise waren alle pünktlich, was donnerstags beim Training nie passiert.Zur Begrüßung gab es erst mal ein Alster und auf ging's zur großen Reise ins Abenteuerland. Umsteigen in Dortmund, schnell nen Kaffee und ein Schnäpschen. Nach 4 feucht fröhlichen Stunden, Ankunft in Willingen. Nachdem wir uns ein wenig frisch gemacht hat- ten, ging es zum Essen ins Hotel „Fürst vom Waldeck“. Anschließend F u ß m a r s c h zum Brauhaus und erst einmal ein Wodka- Redbull. Wie der Abend dann weiter ging, kann sich jeder denken. Nach einem guten Frühstück begaben wir uns mit angemessener Kopfbedeckung „unter Tage“. Durch das ständige Gebücke sichtlich geschwächt, brauchten wir anschließend erst mal eine Stärkung. Nachdem wir unsere Kräfte wieder gesam- melt hatten, gab´s die näch- ste Überraschung: den „Ettelsberg“. Allerdings nicht mit der Seilbahn, son- dern dem Mountainbike. Nach anfänglichen Schwie- rigkeiten mit der richtigen Sattelhöhe, der Schaltung und den Bremsen, fing es nach 300 Höhenmetern an, richtig Spaß zu machen.Als besondere Herausforderung stellte sich die Abfahrt über Stock und Stein heraus - man hatte ständig das Gefühl, über den Lenker absteigen zu müssen.
  • 20 Wohlbehalten im Tal angekommen, brauchten wir alle erst mal eine heiße Dusche und eine Stunde zum Regenerieren. Da wir am Abend das DFB- Pokalfinale schauen wollten, suchten wir eine „Kirche“ mit Lein- wand und gepolsterten Bänken! Anschließend ließen wir den Abend mit einigen gekühlten Getränken gebührend ausklingen. Als wenn der „Ettelsberg“ nicht gereicht hätte, ging es am nächsten Tag zum Bogenschießen. Mehrheitlich stellten wir fest, dass die Zielscheiben ein- fach zu klein waren.Trotz, oder gerade deswegen, hatten wir eine Menge Spaß. Dank „guter Leistungen“ gab es kein Bier, sondern einen steilen beschwerlichen Waldpfad, an dessen Ende eine halsbrecherische Seilbahnabfahrt auf uns warte- te. Somit ging eine Mannschaftsfahrt der etwas anderen Art zu Ende. Einen großen Dank an Petra S. und Petra R., für die Reise ins Abenteuerland. Übrigens: In der nächsten Saison spielen wir als Aufsteiger in der Ems- Vechte- Liga. fisch- l und Tammy Weibliche B-Jugend HSG Bentheim/Gildehaus... ...übersteht die zweite Qualifikation Runde zur Landesliga Nach tollem Spiel gegen JSG Ganterhandball hatten wir den Grundstein zum Wei-
  • 21 terkommen gelegt. Das Ergebnis war nach zweimal 15 Minuten ein 17 zu 11 für uns. Leider verletzte sich Maris Hagels schon in der ersten Hälfte am Rücken und konnte nur noch bedingt eingesetzt werden. Doch alle haben das super wegge- steckt….Das zweite Spiel haben wir dann gegen Hude deutlich verloren ( 22 zu 13 für Hude) Danach war Aufbauarbeit gefragt, denn die Mädels waren echt angefressen!!!! Im letzten Spiel gegen den späteren Turniersieger hatten sie sich jedoch wieder gefangen und noch einmal toll gekämpft. Die SG Teuto-Handball konnte zwar 13 zu 12 gewinnen, aber wir haben stark gespielt und sind verdient in die dritte Runde eingezogen.
  • 22 Am Schluss hieß es, dass die SG Teuto-Handball und die HSG Hude direkt aufstei- gen und wir somit als Dritter noch eine Chance bekommen. JSG Ganterhandball ist ausgeschieden……… DDaannnn wwaarr eess ssoowweeii tt ,, Am 09.06.2012 wurde die dritte Runde zur Qualifikation in die Landesliga zuhau- se in der Schürkamphalle ausgetragen. Es standen wieder drei Spiele an: Das erste gegen SG Neuenhaus/Uelsen wurde leider gleich verloren, denn die Mädels waren sehr nervös und diese Nervosität konnte nicht abgelegt werden. Wir haben zu keiner Zeit unsere normale Form gefunden - das Spiel endet 7 zu 14 für die SG. Im zweiten Spiel kam es dann zum Derby gegen Schüttorf 09.Auch hier war die Nervosität nicht abzulegen. Auch in diesem Spiel haben wir nicht unsere Form gefunden. Leider haben wir das Spiel dann 5 zu 9 verloren! Das bedeutete, dass wir nicht mehr aufsteigen konnten. Im letzten Spiel gegen TuS Bramsche war der Druck weg und „Up’s - da konnten die Mädels wieder Handball spielen…..Der Turniersieger ist mit 20 zu 16 geschla- gen worden. Also war die Erkenntnis: Kopf hoch !!!!!!!!! und in der nächsten Saison geht es in der Regionsliga wieder von neuem los. An dieser Stelle nochmal ein riesen Dankeschön an euch Eltern. Ihr seid mit uns durch halb Niedersachsen gefahren, um in die Landesliga aufzusteigen, Ihr habt mal wieder alles für das Turnier in Bentheim organisiert. DANKE Auch ein Dank an Euch Mädels! Es hat uns viel Spaß gemacht in dieser Saison - wir sind Vizemeister geworden sind bis zur letzten Runde der Quali in die Lan- desliga gekommen. Eine rundum geile Saison habt Ihr gespielt! Eure Trainer Ingo und Achim Bericht der weiblichen D-Jugend Die vergangene Saison war durch viele Höhen und Tiefen geprägt. In der Vorrun- de erkämpften wir uns den dritten Platz und sicherten uns somit die Spielteil- nahme in der Regionsliga. Überraschender Weise konnten wir auch ganz gut in der Hauptrunde mit den stärksten Mannschaften der Grafschaft und des Ems- lands mithalten.Vor unserem letzten Saisonspiel hatten wir sogar die Chance auf den Vizemeistertitel. Durch ein 18:25 gegen die HSG Haselünne/Herzlake verga- ben wir jedoch die Chance und beendeten die Saison mit dem 4. Platz.
  • 23 Nuanmanee Mühlhausen Waldseiterstr. 11 · 48455 Bad Bentheim / Gildehaus Termine von Montag bis Samstag in der Zeit von 9 – 20 Uhr Nur nach telefonischer Vereinbarung unter : 0151 400 160 49 Das letzte Saisonspiel für uns war auch gleichzeitig das letzte Spiel mit unserer Trainerin Lena Kramer. Sie wird uns leider aus beruflichen Gründen verlassen, was uns sehr traurig macht. Deswegen wollen wir uns nochmal bei Lena bedanken, die uns in all diesen Jah- ren trainiert und ausgehalten hat. Das Training hat uns allen immer sehr viel Spaß gemacht. Glücklicherweise bleibt uns aber Inga Hagels weiterhin erhalten. Dan- ke auch Inga für die letzten Jahre. Als Überraschung fuhren wir am Ende der Saison zum Spiel der HSG Nordhorn gegen die TSG Ludwigshaven/Friesenheim, wo wir mit den Spielern einlaufen durften.
  • 24 Nutzen Sie unser breitgefächertes Angebot: -Planung und Durchführung von Elektroinstallationen - Installation von Antennen- und Telefonanlagen -Verkauf und Reparaturen von sämtlichen Haushaltsgeräten Davon erzählte uns keiner etwas und wir mussten wochenlang mit riesiger Span- nung darauf warten.Diesen gelungenen Tag ließen wir bei einer Pizza ausklingen. Ein Dankeschön an Petra Lemke, die die Überraschung organisierte. Im Juli werden wir noch ein Handballwochenende als Abschluss mit Lena in der Schürkamphalle verbringen.Wir freuen uns schon drauf!!! DANKE für die schöne Zeit mit dir Lena, wir werden dich vermissen!!! Die weibliche D-Jugend
  • 25 Handballsaison 2011/2012 Männliche E1 Zusammen sind wir gut in die neue Saison gestartet. Durch das gemeinsame Trai- ning wurde unser Zusammenhalt gestärkt, sodass wir nun sehr gut als Mannschaft in den Spielen und beim Training dominieren. Montags- und Donnertagnachmittags wärmen wir uns erst einmal auf, ehe wir mit dem Training beginnen.Danach geht es weiter mit dem Torwart-Warmwerfen, Wurf- oder Technikübungen und abrundend noch ein kleines Handballspiel. Mit unseren Trainern Marcel, Daniel, Gitta und Ilona sind wir erst zu dieser Mann- schaft herangewachsen. Leider musste uns unser Trainer Bernd schon zum Ende des letz- ten Jahres wieder verlassen.Als Saisonabschluss sind wir dann mit den Müttern und Geschwi- stern von Hesseling aus mit dem Fahrrad nach Lüttersand in den Niederlanden gefahren und dort haben wir eine Pause gemacht. Nach der Radtour haben wir bei Familie Bergfeld gegrillt. So blicken wir der nächsten Saison frohen Mutes entgegen und hoffen, dass wir genauso viel Spaß in der Mannschaft und mit den Trai- nern haben werden. Auf den Mannschaftsfoto sind: 1R. Justin, Jurian, Robin, Hendrik, Boaz,Till, Mattis; 2R. Marcel, Eike, Moritz, Luca, Jens, Max, Jaap. Es fehlt Steffen Steffen Wieking
  • 26 F1 - Großes Abschlussturnier und ein Grillfest zum Saisonabschluss !! Zum letzten Mal in dieser Saison fuhren wir auf einem Sonntag morgen nach Meppen zum großen Abschlussturnier der F-Jugendmannschaften. Iinsgesamt fuhren wir mit drei Mannschaften zu diesem Turnier. Gespielt wurde in zwei Turnhallen einmal 15 min. Vor vielen Zuschauern konnten die Kinder ihr erlerntes noch einmal zeigen. Den Unterschied von vor zwei Jahren konnte man hier schon deutlich erkennen. Wo vor zwei Jahren jedes Kind noch den Ball haben wollte,waren jetzt schon Pässe über vier - fünf Sta- tionen zuerken- nen,und jedes Kind hatte die Chance sein Tor zu werfen. Bei der großen Sie- gerehrung im Anschluss, bekam jedes Kind für die tolle Saison eine Medallie überreicht. Dieses Turnier bildet den erfol- greichen Abschluss der Hand- ball - Saison 2011 / 2012 für unsere F - Jugendlichen.Einiger unserer Spieler werden in der neuen Saison aufgrund ihres Alters in die E - Jugend gehen, die meisten der jungen Talente
  • 27 können jedoch noch mindestens ein Jahr in dieser Altersklasse spielen. Am Freitag den 22.06.2012 schaute alles den ganzen Tag nach oben in den Him- mel. Denn an diesem Tag war das große Abschlussgrillen auf dem Sport- platz Romberg in Gildehaus. Die Mannschaften der F - Jugend kamen mit ihren Eltern und Geschwistern zum Sportplatz um dort gemeinsam vor dem Deutsch- land Spiel zu grillen.Bei doch meist trockenem Wetter konnten hier die Kinder mit ihren Eltern Fußball oder Feldhandball spielen. Für die kleinen Geschwister gab es einen Spielplatz der kleine Langeweile aufkommen ließ. Die Trainer Ellen Lippok, Frauke Berends und Seba- stian Fischer bedankten sich bei den Eltern für die tolle Unterstüt- zung während der Saison, und freu- en sich jetzt auf die neue Saison 2012/2013.
  • 28 Wenn auch Du Lust hast mal mit zuspielen, dann komm doch einfach nach den Sommerferien zu uns zum Training in die Schürkamphalle nach Bad Bentheim. Wir trainieren immer Montags von: Minis: 14:30 Uhr - 15:30 Uhr F - Jugend: 15:30 Uhr - 16:45 Uhr E - Jugend: 16:45 Uhr - 18:15 Uhr Sebastian Fischer
  • 29 Radtour der Sie und Er-Gruppe am Pfingstsonntag, 27.05.2012 Neunzehn Personen, Sportler mit ihren Partnern, trafen sich am Pfingstsonntag- morgen um 8.30 Uhr bei der Reithalle in Gildehaus, um eine Tagesradtour zu unternehmen. Seit über 25 Jahre fahren wir schon gemeinsam unsere jährliche Tour und alle waren wie immer pünktlich zur Stelle, so dass wir unsere gut 80 km lange Tour bei schönem Radfahrwetter und guter Laune beginnen konnten. Regenkleidung wurde nicht mitgenommen, denn es hatte lange Zeit nicht mehr geregnet. (Weit gefehlt, wir haben unterwegs doch ein Schauer abbekommen). Über viele schöne Radfahrwege, teils bekannt, teils unbekannt, führten uns Rich- ard Nitsch und Manfred Langhammer von Gildehaus über Bentheim,Wettringen, Ochtrup,Wellbergen zum Banjo in Burgsteinfurt. Hier wurde eine längere Pause eingelegt, und wir stärkten uns aus unseren Picknicktaschen. Um die Mittagszeit fuhren wir entlang an einer ausgebauten Bahnstrecke weiter nach Neuenkirchen zum Kaffeetrinken in das Lokal Clemeshafen. Obstkuchen mit viel Sahne – das lässt in unserer Gruppe jeden Radfahrer anhalten und ein- kehren. Der Offlumer See war unser nächstes Ziel.Mir,und ich glaube auch einigen ande- ren aus unserer Gruppe,war der Offlumer See unbekannt,dennoch aber ein sehr schönes Radfahrziel,das man nicht aus den Augen verlieren sollte.Wir fuhren wei- ter über Haddorf nach Ohne.und dort konnten wir, in Heimatnähe angekommen, das erste Bier genießen. Zuvor besichtigten wir das Kunstwegen Projekt ‚Brücke über die Vechte‘, welches von Bernd und Horst erklommen wurde. Zum Abschluss ließen wir den Abend mit einem leckeren Spargelessen ausklin- gen.Wie immer eine super Tour und wir freuen uns auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt ….. die Sie und Er-Gruppe ist wieder unterwegs. Gustel Musekamp Angelika Bartkowiak SSSS iiii eeee uuuu nnnn dddd EEEE rrrr ---- GGGG rrrr uuuu pppp pppp eeee Marielle und Arnd Heinink, Tel.: 990707
  • 30 BBBB oooo uuuu llll eeee BBBB oooo uuuu llll eeee BBBB oooo uuuu llll eeee Karl-August Kring, Tel.: 1885 Boulehalle wird Wirklichkeit - Mietvertrag unterschrieben Was vor einem halben Jahr noch ein Traum war, ist ab dem 1. Juli 2012 Wirk- lichkeit: Die Gildehauser Boulespieler bekommen als zweiter Grafschafter Ver- ein nach dem FC Schüttorf eine eigene Spielhalle. Langwierige, mühsame Ver- handlungen waren notwendig, bis die Sache unter Dach und Fach war. Zuerst musste der Vorstand und dann vor allem die Stadt Bad Bentheim davon überzeugt werden,dass der große, für landwirtschaftliche Zwecke errichtete und später von der Stadt als Lagerhalle genutzte Bau auf dem Sportgelände am Romberg, gleich neben den alten Umkleideräumen gelegen, sich ideal für den Boulesport eignet. Letztlich wollte die Stadt dieses Gebäude nur gegen einen entsprechenden Miet- preis abgeben, um die Anmietung einer Ersatzhalle auf dem Hofe Bussmann an der Waldseiter- Straße zu finanzieren. Mit Hilfe des Vorstandes, der die Abtretung notwendigen Lagerplatzes für Möbel und Geräte der Fußballabteilung zur Bedingung machte, und finanzieller Eigen- leistung der Abteilung ließ sich das Problem lösen. Die Einschränkung um ca. 30 Quadratmetern Hallenfläche stellt dabei für die Bouler keine Beeinträchtigung dar. Die Halle ist nämlich so lang, dass sie dann immer noch für drei zwölf Meter lange und drei Meter breite Bahnen Platz bietet. Neben diesen finden zudem
  • 31 noch bequem ausreichend Ruhebänke und Garderoben Platz.Auch die Höhe der Halle ist ideal, ermöglichst sie doch das von einigen Spielern bevorzugte Hoch- portal- Spiel,bei dem die geworfene Kugel eine Höhe von über 5 Metern erreicht. Nun sind die Gildehauser Boulespieler geschützt vor Regen, Wind und der schlimmsten Kälte, wenn sie ihrem Sport nachgehen.Vielleicht lässt sich später noch einmal eine Heizung installieren. Bevor es jedoch mit dem Spielbetrieb losgehen kann, müssen die Boulespieler Jahrzehnte alten Schmutz beseitigen und vor allem den Hallenboden für das Spiel
  • 32 präparieren. Ein großer Vorzug des Gebäudes besteht darin, dass es einen gestampften Lehmboden hat, der also nur planiert und mit dem gewünschten Oberflächenmaterial dünn beschichtet werden muss. Die vorhandenen Licht- strahler und den Stirnwänden müssen durch starke Lampen über den Bahnen ersetzt werden, die wenig Schatten erzeugen. Für die Bouleabteilung bedeutet der Einzug in diese Halle einen bedeutenden Schritt in ihrer Entwicklung . Einen ganz besonderer Dank sagt sie dem TuS- Vor- stand, der diesen erst durch seine Hilfe ermöglicht hat. Die offizielle Inbetriebnahme der Halle wird im Herbst im Rahmen einer sport- lichen Sonderveranstaltung geschehen, über die später berichtet wird. Kreisliga läuft auf vollen Touren Vier der insgesamt elf Begegnungen sind absolviert und die Zwischenbilanz für die Gildehauser ist nicht besonders erfreulich. Leider konnte die Kreisligamann- schaft nicht jedes Mal in Bestbesetzung antreten.Wenn das jedoch in den noch ausstehenden Begegnungen der Fall sein sollte, darf man noch auf einige Punkte hoffen. SSaaiissoonnaauuffttaakktt ggeeggeenn SSVV BBaadd BBeenntthheeiimm II -- KKnnaappppee 22::33-- NNiieeddeerrllaaggee Für den Einstieg in die Saison mit der Begegnung gegen den Lokalrivalen SV Bad Bentheim am 5.Mai 2012 hätte man sich ein anderes Ergebnis gewünscht.Mit 2:3 musste man sich am Ende gegen einen Gegner geschlagen geben, dem man in den Begegnungen der vergangenen Spielzeiten immer leicht überlegen war.Doch ausgerechnet die Triplette in der Besetzung Kring/ Lammer/ Lohmann fand dies- mal auf eigenem Platz überhaupt nicht ins Spiel und wurde weit unter ihrem Wert mit 3:13 abgefertigt. Krabbe/ Lammering/ Oehler reichte nicht einmal eine 9:2- Führung, um sich siegreich ins Ziel zu retten.Die Bentheimer begannen eine Aufholjagd, die offenbar die Nerven der Gildehauser kostete, und so endete das Spiel schließlich mit einer knappen und umso ärgerlicheren Niederlage von 12:13. Kring/ Lohmann machten in der Doublette ihre Sache besser und gewannen 13:9, und auch Krabbe/Lammering steuerten ihren 13:6- Sieg bei. Die Entschei- dung über Sieg oder Niederlage lag nun bei Heils/ Oehler,die es allerdings,soweit man die vorausgegangenen Ergebnisse berücksichtigte, mit der stärksten Bent- heimer Besetzung zu tun hatten. Taktische Fehler der Hausherren führten zur 8:13 Niederlage, die gleichzeitig die Gesamtentscheidung bedeutete. An dem Ergebnis von 2:3 aus Gildehauser Sicht gibt es nichts zu deuteln. Die Begegnung zwischen dem TuS und dem SV Bad Bentheim hatte einen zwar glücklichen, aber verdienten Sieger gefunden. SSppaannnneennddee BBeeggeeggnnuunngg ggeeggeenn SSuuddddeennddoorrff-- SSaammeerrnn -- WWiieeddeerrgguuttmmaacchhuunngg mmiissssggllüücckktt Der erste Spieltag am 5. Mai brachte auch die Begegnung gegen den SV Sudden-
  • 33 Niermann Karosserien GmbH · Stockholmer Str. 10 48455 Bad Bentheim - Gildehaus Tel. 0 59 24 / 78 78-0 · Fax 0 59 24 / 78 78-78 Internet: www.niermann-karosserien.de e-mail: [email protected] dorf- Samern, in der man sich natürlich für die Auftaktniederlage gegen den SV Bad Bentheim rehabilitieren wollte, was leider nicht gelang. Während die erste Triplette mit Krabbe/ Lammering/ Oehler ihre Aufgabe unge- fährdet mit 13:8 erfüllte, wurden Kring/Lammer/ Lohmann in ihrem Spiel zum zweiten Mal an diesem Tag, diesmal mit 1:13, empfindlich abgestraft. Eine her- vorragende Schießleistung des Gegners an diesem Tag darf als die Hauptursa- chersache betrachtet werden. Immerhin stand nach den Tripletten wenigstens ein Punkt zu Buche, sodass nunmehr zwei weitere Punkte aus den Doubletten zum Gesamtsieg reichen würden. Lohmann / Kring machten diesmal ihre Aufgabe als Doublette besser und gewan- nen mit 13:6. Krabbe/ Lammering allerdings mussten mit 7:13 die Segel strei- chen. Erst die letzte Begegnung, geführt von Heils/ Oehler, musste somit die Ent- scheidung bringen. Dass die Gildehauser dabei auf Mannsbrügge/ Tallen trafen, die zuvor in der Triplette so groß aufgetrumpft hatten,war kein gutes Vorzeichen. Aber das Spiel entwickelte sich anders als erwartet. 6:0 für die Gildehauser lau- tete der Zwischenstand, bevor die Gegner zu ihren ersten Punkten kamen und eine mühsame Aufholjagd begannen. Die Suddendorfer waren schließlich die glücklichen Gewinner einer vollkommen ausgeglichenen Begegnung und durf- ten sich anschließend nicht nur darüber freuen,sondern auch einen Punkt für die Kreisligatabelle mit nach Hause nehmen, während die Hausherren zum zweiten Mal an diesem Tag leer ausgingen. KKeeiinnee CChhaannccee ggeeggeenn FFüücchhtteennffeelldd -- EErrwwaarrtteettee NNiieeddeerrllaaggee aamm zzwweeiitteenn SSppiieellttaagg Man mag es ja als Erfolg nehmen, dass zumindest eine Triplette gegen den FSV Füchtenfeld gewonnen wurde,das Gesamtergebnis gegen den Gildehauser Angst- gegner wurde dadurch nur unerheblich geschönt. Und betrachtet man die ein- zelnen Spielergebnisse,wird deutlich,dass man nach wie vor weit davon entfernt ist, diesem Gegner Paroli bieten zu können. Während also Krabbe/Lammer/ Lohmann ihre Triplette mit 13:12 nur äuißerst knapp,aber immerhin gewinnen konnten, fiel das Ergebnis für Höötmann/Oeh- ler/Wieking mit 3:13 ernüchternd aus. Die Füchtenfelder hatten ihnen nicht den Hauch einer Chance gelassen.
  • 34 Sligtenhorst TV - HIFI - VIDEO Buschweg 10 48455 Bad Bentheim-Gildehaus Tel. 0 59 24 / 52 20 Nach dieser ersten Spielrunde konnte man Siegträume fast schon begraben.Wie sollten denn wohl zwei Siege in den Doppeln zustande kommen? Sicher hat sich diese unausgesprochene Einstellung in den Köpfen breitgemacht und nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass die Doubletten mit 5:13, 6:13 und 1:13 zu Ende gingen und die Gesamtbegegnung mit 1:4 verloren war. SSiieegg ggeeggeenn FFCC SScchhüüttttoorrff IIIIII -- 11.. SSaaiissoonnppuunnkktt aauuff ffrreemmddeemm PPllaattzz Im vierten Saisonspiel, auf den Plätzen des FC 09, musste endlich der erste Sieg her, wenn man nicht frühzeitig unter Abstiegsdruck geraten wollte. Die Rechnung ging auf: Die Tripletten Krabbe/Lammer/ Lohmann (13:2) und Höötmann/Oehler/ Wieking (13:6) konnten deutlich gewonnen werden, womit der Grundstein für einen Gesamtsieg gelegt war. Die drei Doubletten gestalteten sich jedoch viel mühsamer als erwartet. Sogar Heils/Lohmann lagen schon 1:8 zurück, bevor sie sich aus dieser Lage retteten und noch knapp mit 13:11 gewannen. Nicht auszudenken, wenn ihnen dieses nicht geglückt wäre. Es sollte nämlich die einzige siegreiche Doublette bleiben. Die beiden anderen gingen mit 10:13 und 8:13 verloren. 3:2 stand es somit am Ende und man hatte mit dem knappsten möglichen Ergebnis den so wichtigen Gesamtpunkt gerettet. Mit der Tagesbilanz von einer Niederlage und einem Sieg konnte man zufrieden sein. Die Gesamtbilanz nach dem zweiten Spieltag in der Kreisliga lautete damit 1:3 in den Vereinsbegegnungen und bedeutet den zwischenzeitlichen 9. Platz unter 12 Mannschaften. Am nächsten Spieltag, 7. Juli 2012, heißen die Gegner SG Bad Bentheim I und TV Nordhorn I. Es müssen unbedingt eine oder zwei Punkte geholt werden, um die Tabelle freundlicher zu gestalten.
  • 35 Eine solide Saison geht zu Ende In der vergangenen Saison starteten wir erstmals wieder im Bereich der E- und D- Jugend mit einer Jugendspielgemeinschaft Gildehaus/ Bad Bentheim. Ziel war es, die Mannschaften leistungsstärker und ausgeglichener zu gestalten,um somit den Spaß am Fußball zu erhöhen und zu fördern. dieses Ziel wurde klar erreicht und die Jugendfußballabteilungen der SG BBH und des TuS Gildehaus entschlossen sich im Frühjahr die JSG auf weitere Altersbereiche zu erweitern. So werden wir in die neue Saison 2012/13 mit folgenden Mannschaften starten. Die F-Jugend des TuS Gildehaus beginnt die Saison mit -3- Mannschaften. Hier werden ein paar Spieler von SG BBH mit einem Zweitspielrecht beim TuS spie- len. Leider können wir trotz vieler Spieler im F-Jugendbereich nur 3 Mannschaf- ten melden.Trotz immenser Anstrengungen und Gespräche konnten keine Trai- ner und Betreuer für eine 4. Mannschaft gefunden werden. Wir werden keine Spieler nach Hause schicken, aber in dieser Situation können leider nicht alle Spieler dann am regelmäßigen Spielbetrieb teilnehmen. Also wer hier noch unterstützen möchte, bitte umgehend beim TuS oder SG mel- den. Von der E- bis zur B-Jugend werden wir als JSG Gildehaus/ Bad Bentheim versu- chen die Ligen im Kreis Bentheim durcheinander zu wirbeln.Wir sind mit den 1. Mannschaften jeweils in der Kreisliga gemeldet. Die 2. Mannschaften werden im JJJJ uuuu gggg eeee nnnn dddd ffff uuuu ßßßß bbbb aaaa llll llll Jugend: Bernd Katurbe, Tel.: 990285 Senioren: Alex Kroeze / Uwe Leferink
  • 36 Bereich der 2. Kreisklasse antreten und die E3 im Bereich 5. Kreisklasse. Das bedeutet, dass -9- Mannschaften auf den Sportanlagen beider Vereine ihr Trai- ning bzw. ihre Spiele absolvieren. Die einzelnen Regelungen sind den Trainern und Betreuern bekannt. Im A-Jugendbereich starten wir nach einer guten Saison wieder in der Bezirksli- ga. Die Trainer- und Betreuerregelung ist nahezu geregelt.Trainer und Betreuer kann es nie genug geben. EEss kköönnnntteenn nnoocchh BBeettrreeuueerr bbeeii ddeerr EE33,, EE22,, CC22 uunndd iimm TToorrwwaarrttttrraaiinneerrbbeerreeiicchh uunntteerrssttüüttzzeenn.. Wer Interesse hat, die Jugendabteilung zu unterstützen, kann sich jederzeit bei den verantwortlichen des Fußballjugendvorstands melden. Die Ansprechpartner sind auf der Homepage des TuS Gildehaus zu finden. Zu dieser Problematik werde ich am Ende des Berichtes zurück kommen. Ich möchte jetzt den sportlichen Teil und die Ergebnisse der abgelaufenen Saison darstellen. Der A1 wurde eine schwere Saison in der Bezirksliga vorausgesagt. Dieses trat lei- der auch teilweise ein.Aufgrund der vielen Einsätze bei der 1. Herren war es für das Trainer- und Betreuerteam um Helmut Leibhan,Toni Willenborg und Georg Kleine Höötmann besonders erschwerend teilweise eine Mannschaft auf den Platz zu schicken. Ohne die vielen Verlegungen von Spielen und der Doppelbela- stung einiger Führungsspieler wäre hier eine Platzierung in den TOP 3 möglich gewesen. Ich möchte mich bei der Mannschaft und dem Trainerteam bedanken, dass ihr die 1.Herren so gut unterstützt habt und trotz der Schwierigkeiten einen guten 7. Platz erreicht habt. Leider hat dieses Trainerteam mit dem Schlusspfiff des letzten Spiels aufgehört. Ich möchte mich beim Trainer- und Betreuerteam für die geleistete Arbeit und erfolgreiche Saison danken und wünsche allen alles Gute für die Zukunft. Besonders bedanken möchte ich bei Georg,der neben der Betreuertätigkeit auch im Jugendvorstand tätig war. Leider legt er dieses Amt auch nieder.Vielen Dank für Deine ehrenamtliche Arbeit im Namen des gesamten Vorstands. Die B 1 spielt schon die gesamte Saison an ihrer oberen Leistungsgrenze.Was man alles durch Mannschaftsgeist und Willen erreichen kann, bestätigt der gute Platz in der Tabellenspitze. Höhepunkt war natürlich das Erreichen des Finales um den Kreispokal. Wir hoffen natürlich, dass die Truppe um Patrick Sackbrook den Pokal mit nach Gildehaus bringt. Das Endspiel fand nach Redaktionsschluss statt. Das Ergebnis wird auf der Home-
  • 37 page nachberichtet. Besonders bedanken möchte ich mich bei Andreas Menzel, der leider zum Saiso- nende aufhört. Er begann in der Saison 2003/ 2004 mit der F 3 und war bis dato ununterbrochen Trainer und Betreuer beim TuS.Vielen Dank für so eine vorbild- liche Leistung. Unsere B2 schaffte spielte des knappen Spielerkaders eine gute Saison. Obwohl am Ende der Saison die Kraft ein wenig nachließ, wurde man hervorragender 4. in der 2. KK. Meine Glückwunsch an das Trainerteam und die Mannschaft. Bei der C 1 wussten die Verantwortlichen, dass es eine richtig schwere Saison in der Kreisliga wird.Von Beginn an ging es in jedem Spiel gegen den Abstieg.Viele Spiele wurden sehr unglücklich verloren.Aber gerade gegen Mannschaften von der Tabellenspitze zeigte die Mannschaft um Friedhelm Feist und Jörg Scharn- horst was sie leisten könnte.Hier wurden mehrere TOP-Teams geschlagen.Leider konnten diese Leistungen nicht durchgehend erbracht werden. Dennoch Glück- wünsch, dass ihr euch so durchgebissen habt. Wie in der Winterausgabe des MB Echos berichtet wurde, stand der C2 eine sehr schwierige Saison bevor. Nach dem die Hinrunde in der !. KK überstanden wur- de, begann die Rückrunde in der 2. KK mit einem Unentschieden bei Waldsturm Frensdorf. Die Trainingsbeteiligung war immer gut und so konnte dann gegen
  • 38 Lage auch der 1. Sieg der Saison gefeiert werden. Die C2 spielte die Saison mit Anstand zu Ende. Wie einleitend schon erwähnt, zahlte sich die JSG in der D- und E-Jugend aus. Die D1 und E1 spielten in einer starken Kreisliga überwiegend gut mit. Die D1 hätte mit ein wenig mehr Cleverness besser abschneiden können. Hier meine Anerkennung für eine solide Saison. Die E1 war ständig im oberen Tabellenfeld zu finden und zeigte eine wirklich tol- le Saisonleistung und wurde mit einem sehr guten 5. Platz belohnt. Die D2 setzte sich letztendlich mit soliden und guten Leistungen im Mittelfeld der 2. KK fest und wurde guter 5. Die E2 war von Beginn an oben mit dabei. In einem Herzschlagfinale spielten sie im letzten Spiel in Wietmarschen unentschieden. Doch da der Konkurrent von Vorwärts Nordhorn patzte, konnte nun verdient die Meisterschaft in der 3. KK gefeiert werden. Dank des engagierten Trainer- und Betreuerteams konnte so eine erfolgreiche Meistermannschaft geformt werden. Herzlichen Glückwunsch und Anerkennung für diese tolle Leistung vom gesamten Jugendvorstand.Wir sind stolz auf euch. Die D3 spielte mit einer 7er Mannschaft und zeigte hier ansprechende bis gute Leistungen. Ein guter 4. Platz in der 5. KK war der Lohn für diese Saison. Zur Vize- meisterschaft fehlte aber nur 1 Punkt. Die E3 unserer JSG spielte in der 6. KK eine gute Saison. Schlussendlich wurde ein guter 5. Platz in der 12er Staffel erreicht.Tolle Leistung für die jungen Kicker. Die F1 und F2 sind ganz in der Hand von Anette Kroezes Trainer- und Betreuer-
  • 39 Friedhelm Heizung • Sanitär Oldenzaaler Straße • 48455 Bad Bentheim/Gildehaus Tel. 0 59 24 / 64 18 team. Die F1 spielte bis zum letzten Spieltag in der 1. KK um die Meisterschaft. Leider konnte im Spiel gegen der FC Schüttorf 09 nicht gewohnte gute Leistung abgerufen werden und man verlor mit 0:3.Trotzdem wurden die jungen Kicker toller 3. in der Meisterschaft. Die F2 spielte eine Supersaison in der 4.KK und wurden hervorragender 3. in der Meisterschaft. Glückwunsch! Der großartige Erfolg der E2,E3 ,F1 und F2 konnte aber nur erreicht werden,weil wir auch noch „„FFuußßbbaallllvveerrrrüücckkttee““ bei der Fußballjugendabteilung des TuS Gilde- haus haben, die mit ihrem Trainerteam jeweils -2- Mannschaften trainiert und betreut haben. Diese beispiellose Leistung und dieses Engagement gebührt alle Hochachtung. Herzlichen Dank für eure Leistung. Unsere F3 startete furios in die Saison. Die Bedenken der Trainer, Betreuer und Eltern waren schnell verflogen. Lange war es ein Kopf an Kopf Rennen. Unglück- lich wurde eine Partie verloren und gegen Lohne unentschieden gespielt. Am Ende war unsere Mannschaft hervorragender Vizemeister in der 6. KK. Für unse- re jungen Spieler ein super Erfolg. Bei den Minis hat das Team um Bas Matron und Andre Bolacke wieder regen Zulauf. Wir meldeten eine 2. Minimannschaft zum Rückrundenstart nach. Doch leider wurden insgesamt nur 3 Mannschaften nach nominiert, so dass kein Spiel- betrieb wie geplant stattfinden konnte.Trotzdem haben es die Trainer immer wie- der geschafft, die Kinder für den Fußball zu begeistern. Diese Kinder müssen altersbedingt in der nächsten Saison in der F-Jugend spielen. Das Trainer- und Betreuerproblem hatte ich anfangs schon geschildert. Wir hoffen, dass sich noch Eltern finden, um die Spieler zu trainieren oder zu betreuen. Meldeschluss ist der 03.07.2012. Danach kann keine Mannschaft nach gemeldet werden. Zum Bedauern der Spieler und der Eltern wird Bas Matron die Minis verlassen und zur A 1 als Trainer wechseln. Ich möchte mich bei Bas ganz herzlich für die tolle arbeit bei den Kleinen bedanken. Die A-Jugend kann sich über einen TOP- Trainer freuen.
  • 40 Die C-Juniorinnen spielten in der Rückrunde in der Kreisliga und wurden dort guter 2.Die Meisterschaft konnte aufgrund der Altersregelung nicht erreicht wer- den. In der neuen Saison wird es im Juniorinnenbereich eine Spielgemeinschaft mit SV Bad Bentheim, SG Bad Bentheim und dem TuS Gildehaus bei den B- und C-Mannschaften geben. Die weiteren Regelungen werden durch die Trainer zeit- gerecht bekannt gegeben. NNuunn eeiinn ppaaaarr WWoorrttee üübbeerr bbeemmeerrkkeennsswweerrttee AAkkttiivviittäätteenn ddeerr FFuußßbbaalllljjuuggeennddaabbtteeii-- lluunngg:: Im März wurde die langersehnte Fahrt zum Bundesligaverein Hannover 96 durch- geführt. Eine Fahrt zu dem Bundesligisten war für alle Teilnehmer des Fußball- camps fest eingeplant. Nach mehreren Planungen entschieden wir uns zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach zu fahren. Nach dem Höhenflug von beiden Mannschaften war dieses Spiel schnell ausverkauft. Wir erhielten letztlich 100 Karten für dieses Spiel.Als ich den Leiter der Fußballschule Jürgen Holletzek dar- über informierte, dass wir gegen Gladbach mit 100 Personen anreisen werden, war er erstaunt darüber, dass wir soviel Karten bekommen haben. Am Spieltag trafen wir uns dann auch mit Jürgen Holletzek und tauschten noch einige Erinnerungen aus. In diesem Zusammenhang sprachen wir auch schon wieder über das nächste Fußballcamp von Hannover 96 im Oktober 2013 in Gil- dehaus. Bedanken möchte ich mich für die Unterstützung bei Planung und Durchführung der Fahrt bei den Familien Kroeze,Krause,Luksherm und bei Gise- la. Das allbewährte Himmelfahrtsturnier wurde wie immer von unseren Turnieror- ganisatoren um Friedhelm Feist und den Helfern vorbildlich durchgeführt.An 3 Tagen wurden Turniere von den C-Mädchen über C-Junioren bis zu den Minis angeboten.Hier waren auch wieder Mannschaften aus den Niederlanden zu Gast. Dieses zeigt den hohen Stellenwert des Himmelfahrtsturniers in Gildehaus. VViieelleenn DDaannkk ffüürr eeuurree ggeelleeiisstteettee AArrbbeeiitt.. BBeeddaannkkeenn mmööcchhttee iicchh aauucchh bbeessoonnddeerrss bbeeii ddeenn eehhrreennaammttlliicchheenn HHeellffeerrnn ddeess DDRRKK OOrrttssvveerreeiinn BBaadd BBeenntthheeiimm,, ddiiee aann aalllleenn 33 TTuurrnniieerrttaaggeenn aannwweesseenndd wwaarreenn uunndd ssoo ffüürr eeiinnee ggeewwiissssee SSiicchheerrhheeiitt ssoorrggtteenn.. Im Rahmen dieses Turniers fand schon der traditionelle Trainer- und Betreuer- abend statt. Ca. 60 Trainer, Betreuer,Vorstandsmitglieder und Helfer konnten vom Jugendleiter begrüßt werden. Er dankte hierbei allen Anwesenden für die große Unterstützung der Fußballjugendabteilung des TuS Gildehaus. Des Weiteren wur- de auch noch einmal auf das erfolgreiche Fußballcamp mit Hannover 96 zurück geblickt.Alle waren sich einig,dass es die TOP-Veranstaltung der vergangenen Jah- re war. Wie oben schon angekündigt möchte ich nun noch einmal auf die Tätigkeiten
  • 41 Waldseiter Str. 84 · 48455 Bad Bentheim · Tel (0 59 24) 4 02 · Fax (0 59 24) 83 13 Farben Tapeten Bodenbeläge Glas MALERMEISTER und Arbeitsweise der Fußballjugendabteilung des TuS Gildehaus zurück kommen. Es ist die größte Abteilung im TuS. Sie kann nur durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Trainern, Betreuern, Helfern und Vorstandsmitgliedern funktio- nieren und existieren. Damit aber nicht genug. Wenn in einigen Bereichen die Eltern nicht mithelfen oder unterstützen, kann ein Trainings- und Spielbetrieb nicht gewährleistet bzw. durchgeführt werden. Dieses war in diesem Jahr im Bereich der F-Jugend der Fall. Ich bin als Jugendlei- ter auch nur ehrenamtlich tätig. Ich fühle mich selbstverständlich verantwortlich für unsere Mannschaften, aber dass ich persönlich Trainer für alle Mannschaften stellen soll, geht zu weit. Hier ist mehr Eigeninitiative von allen gefragt.Denn so eine zeitintensive Planung und Vorbereitung für eine Saison kann ich privat und beruflich nicht leisten. Dieses teilte ich auch dem Vorstand mit, dass es hier 5 vor 12 ist. Nach einer Vor- stands-sondersitzung habe ich dann zugesagt, weiterhin im folgenden Jahr als Jugendleiter zu fungieren. Abschließend möchte ich mich bei Allen bedanken, die im Jugendfußball für einen reibungslosen und erfolgreichen Spielbetrieb 2011/2012 gesorgt haben. Allen Helfern, die uns und mich bei den Aktivitäten unterstützt haben, gilt mein besonderer Dank. Ich wünsche Allen erholsame Ferien- und eine entspannte Urlaubszeit. Mit sportlichem Gruß Bernd Katurbe, Jugendleiter
  • 42 Dorfstraße 5 · 48455 Bad Bentheim-Gildehaus Telefon: 0 59 24 - 78 38 80 · www.zahnarztmoss.de Zahnarztpraxis Gildehauser Grundschüler holen sich den „Pott“ 1100 JJaahhrree SScchhuullffuußßbbaallllttuurrnniieerree dduurrcchh ddeenn TTuuSS GGiillddeehhaauuss –– eeiinnee ÄÄrraa eennddeett.. Bereits seit 2003 organisiert die Jugendfußball-Abteilung des TuS Gildehaus das Turnier der Obergrafschafter Grundschulen um einen Wanderpokal, der vom damaligen Bürgermeister der Stadt Bad Bentheim, Günter Alsmeier, gestiftet wur- de. Dieser sportliche Wettkampf zwischen den Grundschulen aus Bad Bentheim, Schüttorf und Quendorf hat seit Jahren seinen festen Platz im Terminkalender der Schulen. Groß ist die Begeisterung der jungen Zuschauer aus den 3. Und 4. Klassen, die ihre Mannschaften mit bunten Spruchbändern, selbst gebastelten Plakaten und einstudierten Gesängen anfeuern und für eine tolle Stimmung auf der Sportanlage am Romberg sorgen.Die Mannschaften danken es ihren Fans mit packenden Spielen. Das war in diesem Jahr nicht anders. Bereits in der Vorrunde gab es auch die erste Überraschung, denn die Fußballer der Grundschule Süste- resch aus Schüttorf, die den Pokal bereits sieben Mal (!) gewinnen konnten, erreichte das Halbfinale nicht und konnten den Traum von der erneuten Titelver- teidigung frühzeitig begraben. Spannung auch im ersten Halbfinalspiel, das die Grundschule Bad Bentheim erst nach Neun-Meter-Schießen gegen die Evangelische Grundschule Schüttorf gewann. Im zweiten Halbfinale setzte sich die Mannschaft der Grundschule Gil- dehaus, natürlich besetzt mit guten Kickern aus der E-Jugend-Spielgemeinschaft TuS Gildehaus/SG Bad Bentheim, deutlich mit 3:0 gegen die Katholische Grund- schule Schüttorf durch. Im mit Spannung erwarteten Finale, das einem Lokalder- by gleichkam, standen sich schließlich die Grundschüler aus Gildehaus und der Grundschule Bad Bentheim gegenüber. Hervorragend eingestellt von ihrem Betreuer Louis ten Elzen brannten die Gildehauser Schüler ein fußballerisches Feuerwerk ab. Eine ungeheure Spielfreude und eine tolle Mannschaftsleistung
  • 43 ließ dem Gegner keine Chance. Bereits eine Minute nach dem Anpfiff durch Schi- ri Hermann Elferink erzielte Nico Bardenhorst mit einer schönen Einzelleistung das 1:0 für die Gildehauser, in der 5. Minute bereits ein weiterer Treffer durch Konstantin Hartmann. Das 3:0 besorgte wiederum Nico Bardenhorst, indem er einen Strafstoß unhaltbar verwandelte. Bereits hier war die Entscheidung gefal- len.Ein weiter Treffer von Konstantin Hartmann und ein Eigentor führten schließ- lich zum 5:0 Finalsieg der Grundschüler aus Gildehaus. Stolz konnte Mann- schaftskapitän Simon Brameier den neuen Siegerpokal in Empfang nehmen, den Ehrenbürgermeister von Günter Alsmeier als Schirmherr der Veranstaltung gestif- tet hatte, da der bisherige Wanderpokal nach dreimaligem Gewinn endgültig im Pokalschrank der Grundschule auf dem Süsteresch verbleibt. Für die Gildehauser Schüler war es der 2. Pokalsieg nach 2006.Da es für den TuS aber zunehmend schwieriger wurde, ein derartiges Turnier am Vormittag eines Schul- und Werkta- ges auszurichten und zunehmend auch Wünsche und Anregungen aus den Schu- len zu berücksichtigen waren,wurde die gesamte Ausrichtung des Turniers nach dem diesjährigen Turnier neu überdacht. Nach sehr konstruktiven Gesprächen scheint die Zukunft des Turniers jetzt gesichert, da die Schulen sich bereit erklärt haben, die Organisation zukünftig in eigener Regie durchzuführen. Das Turnier 2013 wird von der Grundschule Bad Bentheim ausgerichtet. Ich bedanke mich bei allen Schulen für die gute Zusammenarbeit in den letzten
  • 44 10 Jahren und die Bereitschaft, das Turnier fortzu- führen. Ein noch größeres Dankeschön geht aber das Helferteam aus den Reihen des TuS und den Schieds- richter Heinrich Egbers und Hermann Elferink. Viele waren die ganzen 10 Jahre dabei und alljährlich auch bereit, einen Urlaubstag für diese Veranstaltung zu opfern. Foto rechts:Mannschaftskapitän Simon Brameier mit dem Siegerpokal Die Siegermann- schaft der G r u n d s c h u l e Gildehaus mit ihrem Betreuer Louis ten Elzen
  • 45 BAD BENTHEIM, Schloßstraße Ihr TEAM-Sportausstatter vor Ort! Gut und günstig bei Ihrem Sportfachhändler Weitere Fotos des Turniers, aufgenommen von Heiner Veldmann, gibt es auf der Internetseite www.tus-gildehaus.de unter Jugendfußball/Himmelfahrtsturnier Hier die Platzierung der Mannschaften beim Turnier 2012: 1.GHS Gildehaus 2.GS Bad Bentheim 3.Ev. GS Schüttorf 4.Kath. GS Schüttorf 5.GS a.d. Süsteresch Schüttorf A 6.GS Quendorf 7.GS a.d.Süsteresch Schüttorf B Günter Schievink Zehntes Schulfußballturnier – in dieser Form zum letzten Mal Zehn Jahre veranstaltete der TuS Gildehaus die obergrafschafter Jugendfußball- turniere für Grundschulmannschaften. Zehn Jahre, die allen Beteiligten viel Engagement, Kraft und Urlaubstage gekostet haben.
  • 46 Trotzdem hat das Team um unseren Hauptorganisator Günter Schievink immer funktioniert und für einen perfekten Ablauf der Veranstaltung gesorgt. Auch in diesem Jahr wurde am Montag nach Himmelfahrt der Sportplatz am Romberg wieder mit buntem Treiben gefüllt. Spieler der Grundschulmannschaften aller obergrafschafter Grundschulen und deren Fans – die Mitschüler, Lehrer und einige Eltern hatte wieder einen schönen Vormittag bei Turnierorganisation und Vollverpflegung durch TuS-Mitarbeiter. Vielen Dank an alle, die hier mitgearbeitet haben.Vielen Dank vor allem an Gün- ter Schievink, der Jahr für Jahr die ständig steigenden Anforderungen und Wün- sche der Mannschaften erfüllte und immer wieder für tolle Atmosphäre am Rom- berg gesorgt hat. Günter Schievink möchte nach dieser langjährigen Tätigkeit nunmehr dieses Amt niederlegen. Das ist verständlich und Günter hatte versucht, über die Fußballju- gendabteilung eine Neustrukturierung des Orga-Teams anzustreben. Da alle Mitarbeiter des Jugendfußballs aber ohnehin schon an den Grenzen ihrer ehrenamtlichen Belastbarkeit arbeiten und die Organisation des alljährlich vor- weggehenden Himmelfahrts-Turnierwochenendes allen schon alles abverlangt, war niemand bereit, diese Arbeit auch noch auf sich zu nehmen. Schade, aber verständlich. Eine gemeinsame Sitzung der Verantwortlichen der Schulen unter Beteiligung von Günter Schievink scheint jetzt trotzdem den Fortbestand des Turniers der Schulen zu retten. In wechselnder Zuständigkeit sollen die Schulen selbst die Organisation übernehmen. Das ist wunderbar, denn der Pokal, der eigens für dieses Turnier vom früheren Bürgermeister der Stadt Bad Bentheim,Günter Alsmeier gestiftet worden ist, kann so vom diesjährigen Gewinner, der Grundschule Gildehaus, auch im nächsten Jahr hoffentlich erfolgreich verteidigt werden. Wir wünschen allen zukünftigen Organisatoren viel Glück und bedanken uns, wie gesagt, bei Günter Schievink und allen langjährigen Helfern sehr herzlich. Bernd Schulte-Westenberg B1 ist Kreispokalsieger Die B1 des TuS Gildehaus hat am Sonntag,d.24. Juni das Kreispokalfinale bei strö- mendem Regen auf der Sportanlage in Brandlecht mit 8 : 7 gegen die B2 des VFL Weiße Elf Nordhorn im Elfmeterschießen gewonnen.
  • 47 Nach einem spannenden Spielverlauf, in dem unsere B1 jeweils mit 1 : 0;2 : 1 und 3 : 2 in Führung ging, glichen die Nordhorner Kicker praktisch mit dem Schlus- spfiff zum 3 : 3 Endstand nach 80 Minuten aus. Das anschließende Elfmeter- schießen konnten die TuS-ler dann für sich entscheiden.Torwart Kevin Meender- mann hielt dabei gleich zwei Elfmeter und sicherte so den Pokalsieg. Sehr erfreulich ist in diesem Zusammenhang sicherlich zu bemerken, dass trotz des Dauerregens sehr viele Gildehauser den Weg nach Brandlecht gefunden haben und somit unsere B1 zum Pokalsieg anfeuern konnten. Das Foto zeigt die „Pokalhelden“ von Brandlecht: Hinten v.l.n.r.Trainer Arno Lemberg, Malte Wilmink, Hannes Mersch, Marten Lam- mers, Hendrik Sackbrook, Manuel Kruse, Oliver Lammers,Thorben Leibhan, Stef- fen Blume,Trainer Patrik Sackbrook, Betreuer Andreas Menzel. Vorne v.l.n.r. Betreuer Georg Lammers, Hoang-Phi Vu, Kevin Meendermann, Jonas Welmer, Maximilian Menzel, Daniel Zwafing, Pascal Eckbrett, Timo Menzel und Fabian Lemberg. BB11 bbeelleeggtt PPllaattzz 33 iinn ddeerr KKrreeiisslliiggaa.. Nach einer tollen Saison, mit vielen spannenden Spielen belegt die B1 einen her- vorragenden 3. Platz in der Kreisliga. Das Trainerteam Patrik Sackbrook und Arno Lemberg haben „ganze Arbeit“ gelei- stet und die Mannschaft immer hervorragend eingestellt. Leider gelang es in der Rückrunde nicht, den Einen oder Anderen „Big Point“ gegen Mannschaften aus
  • 48 dem oberen Tabellendrittel einzufahren. Besser als in der Meisterschaft lief es bis- her im Kreispokalwettbewerb, dort steht die Mannschaft am 24. Juni auf der Brandlechter Sportanlage im Pokalfinale. In einem kampfbetonten Halbfinale beim Pokalfavoriten JSG Neugnadenfeld/Hoogstede/Ringe am 16. Mai konnten unsere Jungs das Spiel nach einem zwischenzeitlichen 0 : 2 Rückstand das Blatt noch durch 2 Tore von Oliver Lammers und das Siegtor durch Daniel Zwafing wenden. Zum Abschluss sollte ein Dank an die Eltern der Spieler selbstverständlich sein, für die Bereitschaft, die Fahrdienste und sonstige Aufgaben im Laufe der Saison zu übernehmen. Trainer Arno Lemberg und Betreuer Andreas Menzel werden in der kommenden Saison keine weiteren Tätigkeiten als Trainer bzw. Betreuer ausüben. Für den geleisteten Einsatz gebührt ihnen der Dank des gesamten Teams. Ein weiterer Dank geht auch an den Coach, Patrik Sackbrook, der als Trainer mit fünf Spielern des Jahrgangs 1995 in der nächsten Saison die A-Jugend verstärken wird. Patrik hat es in der abgelaufenen Saison verstanden, die Mannschaft in Absprache mit Arno Lemberg hervorragend aufzustellen und optimal auf die jeweiligen Spiele vorzubereiten. Der Rest der Mannschaft bleibt in der B-Jugend als JSG Gildehaus/Bad Bentheim zusammen und wird dort von Spielern der jetzigen SG Bad Bentheim, unserer B2 und unserer C-Jugend ergänzt. Allen Spielern, Trainern und Betreuern wünsche ich für die kommende Saison viel Glück und Erfolg sowie dem ausscheidenden Trainer und Betreuer einen „angenehmen Ruhestand“ Georg Lammers C1 - Jugendfußball In der Hinrunde haben wir unsere sportlichen Ziele nicht erreichen können. Als Vorletzter der Kreisliga hatten wir gerade einmal ein Spiel gewonnen. Für die Rückrunde haben wir uns dann zum Ziel gesetzt, jedes Spielergebnis aus der Hinrunde zu verbessern. Dieses ist uns auch in jedem Spiel gelungen; ein Erfolg den man nur mit, manschaftlicher Geschlossenheit erreichen kann. Aus diesem Grunde möchte ich mich ganz besonders bei den Trainern der C2 (Carsten Lührs,Thomas Wewel) für die sehr gute Zusammenarbeit bedanken. Mit 25 Spielern für 2 Mannschaften eine Saison durch zu stehen, das muss uns erst noch einmal einer nach machen. Vielen Dank! Gesondert grüßen möchte ich unseren Torwart Sebastian Gryn, der seit Anfang der Saison aus gesundheitlichen Gründen für uns ausgefallen ist.
  • 49 Wir wünschen dir, Sebastian, gute Besserung. Für Sebastian ist dann Nico Weusmann als Torwart eingesprungen, der in dieser Situation besondere Mühen auf sich genommen hat.Vielen Dank dafür. Unseren Saisonabschluss feierten wir beim Indoor-Carting, wo Simon Füser auf den Spuren von Sebastian Vettel fuhr, und klar die Pole-Position verteidigte. Vielen Dank an alle Spieler, besonders an die Trainer Niklas Brandt, Tobias kl. Höötmann, Chris Wieking und Jörg Scharnhorst für die sehr gute Zusammenarbeit beim Training und bei den Spielen. Das Foto zeigt die C1 mit den Trainern beim Indoor-Carting. Mit sportlichem Gruß Friedhelm Feist Bericht der D1 Jugendspielgemeinschaft TUS Gildehaus / SG Bad Bentheim Die erste gemeinsame Saison im D- und E-Jugendbereich ist beendet. Es war für die D1 eine erkenntnisreiche und irgendwie tolle Saison. Erkenntnisreich, weil wir leider am Ende der Saison nur den zweitletzten Tabellenplatz in der Kreisliga erzielt haben.Toll,weil ihr Spieler nie den Ehrgeiz und das Engagement beim Trai- ning und bei den Spielen verloren habt. Spielerisch habt ihr euch gut mit den Spitzenmannschaften messen können. Die
  • 50 Bentheimer Elektro- und Kleinkläranlagen Service Inh.: Günter Wenneker Butterweg 20 48455 Bad Bentheim Telefon: (05924)67 76 Telefax: (05924)990678 Mobil: (0173)8978603 Internet: www.bekks.info BBEEKKKKSS Sie benötigen eine neue Kleinkläranlage (Dreikammersystem)? Sie möchten durch fachgerechte Wartung die Entleerungskosten reduzieren? Sie wollen zukünftig: Ihr Regenwasser nutzen? Sie benötigen: Tauchpumpen, Elektrogeräte usw.? Sie benötigen: Schaltpläne auf CAE gezeichnet? Sie benötigen: Schaltschränke / Steuerungen? Ihr Partner bei der Problemlösung Beratung, Planung, Verkauf, Einbau, Wartung, Service meisten Spiele gingen zwar verloren, aber in der Überzahl waren es knappe Ergebnisse und spannende Begegnungen. Dieses haben uns auch mehrere Trai- ner von gegnerischen Vereinen bestätigt. Gerade in der Rückrunde hat uns das Glück ein wenig verlassen. Unsere Torausbeute war wirklich schwach. Hier fehl- te uns das richtige Rezept. Oder wie heißt es so schön: „ Zu einem guten Stür- mer muss man geboren sein.“ Die Kameradschaft darf man wirklich als einzigartig bezeichnen. Jeder hat für den anderen mitgekämpft. Negative Stimmungen oder sogar schlechte Kritiken sind für euch Fremdwörter. Und das ist gut so! Uns Trainern hat es wirklich Spaß gemacht, so eine Mannschaft zu trainieren.Wir hoffen dass ihr diese Einstellung behaltet und somit in die neue Saison mit Erfolg startet. 3 Spieler werden weiterhin in der D1 spielen( Michael, Sven, Jonas ). Die anderen 9 Spieler ( Henrik, David, Oliver, Jannis, Holger, Lukas Robin,Alexander und Christian ) werden in die C-Jugend wechseln, die auch ab der nächsten Sai- son als Spielgemeinschaft an den Start gehen wird. Wir Trainer gehen zukünftig teilweise getrennte Wege. Frank wird die B1 Mann- schaft der JSG trainieren. Gerald u. Heinz-Gerd werden in die C-Jugend wechseln. Am 2. Juliwochenende werden wir unseren Saisonabschluss in Bremerhaven ver- bringen. Gemeinsam mit der E1 werden wir dort zelten und an einem Turnier teilnehmen. Hier gibt es – wie soll es auch anders sein – keine Absagen. Das nen- nen wir doch mal Teamgeist. Bevor es in der nächsten Saison wieder um Meisterschaftspunkte geht, widmen wir uns erst mal dem theoretischen Teil des Fußballs und diskutieren über Mann- schaftsaufstellungen und Erfolge unseres EM-Kaders. Hoffentlich klappt es dieses
  • 51 Mal mit einem Titel. Noch vor den Sommerferien beginnen für die meisten der Spieler die ersten Trai- ningseinheiten mit den neuen Kadern. Wir Trainer wünschen euch Spielern hier- für Erfolg und Spaß! Wir wünschen allen Spielern eine erholsame Ferienzeit. Verliert bitte nicht die Freude am Fußball spielen. Auf eine schöne Sommerzeit. Frank u. Gerald Gr. Bardenhorst, Heinz-Gerd Rott Der Kader der D1:Unten v. links:Henrik Gr.Bardenhorst,Holger Stemberg-Deters, Jannis Pophal, Lukas Rott u. Sven Ahues. Mitte v. links: Robin ter Horst,Alexander van Uelsen, David Brameier, Michael van Deuren, Oliver Kruse, Rowdy Heijmeri- kx ( D2 ), Jonas ter Horst und Christian Völlink. Hinten die Trainer: Heinz-Gerd Rott, Frank Gr. Bardenhorst und Gerald Gr. Bardenhorst. Bericht der D2 (JSG Bentheim-Gildehaus) Nach der Winterpause hat sich die Saison für unsere Mannschaft eigentlich so weiter entwickelt wie vor der Winterpause.Wir blieben stabil im Mittelfeld der zweiten Kreisklasse und haben die Saison zufriedenstellend abgeschlossen auf dem fünften Platz. In der Rückrunde wurden 4 Spiele gewonnen, 3 Spiele verlo- ren und wurde zweimal unentschieden gespielt. Über die ganze Saison haben die Jungs 27 Punkte erholt und 36 zu 32 Tore geschossen. Die Spiele verliefen unter-
  • 52 schiedlich; manchmal war das Spiel der Mannschaft prima aber ab und zu war es nicht so gut und kam den Spielfluss nicht zu stande.Aber das alles gehört natür- lich dazu! Die letzten zwei Punktspiele sind ein gutes Beispiel dazu; die eine Woche hoch verloren (5-0) aber das letzte Spiel hoch gewonnen mit 5-2 únd gut gespielt. Wie schon in der Weihnachsts Ausgabe gemeldet war es in dem Sinne auch eine gute Saison dass alle Jungs viel gespielt haben, dass Sie auf unterschiedlichen Positionen gespielt haben und dass Sie gute Spielpraxis bekommen haben auf das richtige Level.Wir trainieren jetzt noch kurz weiter und auch werden schon eini- ge Probetrainingen durchgeführt mit der Mannschaft für nächste Saison. Am 7. Juli schliessen wir die Saison ab mit einem Ausflug nach Slagharen und Grillen. Im nächsten Jahrgang geht es dann für 8 Jungs “richtig zur Sache”; Sie gehen hoch in die C-Jugend und spielen dann auf dem ganzen Platz. Fünf weite- re Jungs bleiben dann in der D-Jugend. Wir bedanken uns für die schöne Saison und hoffen dass die Jungs dass auch so erlebt haben. Ausserdem bedanken wir uns bei den Eltern für die gute Unter- stützung in vielen Bereichen wie Fahrtdienst und Trikots waschen. Hintere Reihe von Links: Trainer Ingo Schrameyer, Rowdy Heimerikx, Tim Lam- mers, Tim Zwafing, Marcel Amt, David Tüchter, Kevin Scholle, Trainer Pascal Koning Untere Reihe von Links: Fabian Schrameyer, Luca Ohmann, Simon Frent- jen, Dylan Ernst, Daan Koning, Björn Kleine Ruse Ingo Schrameyer und Pascal Koning Trainer/Betreuer D2 - JSG Bentheim/Gilde- haus, Juni 2012
  • 53 E1 Mit der E1 haben wir dieses Jahr in der Kreisliga einen 4. Platz erreicht. Das ist für die Mannschaft ein toller Erfolg, zu einer der besten Mannschaften im Kreis zu gehören. Darauf können die Jungs wirklich stolz sein. Wir möchten gar nicht mehr auf die einzelnen Spiele der Rückrunde eingehen. Im Gedächtnis geblieben sind sicherlich der Einzug ins Finale der Hallenkreis- meisterschaft sowie viele tolle Meisterschaftsspiele, Freundschaftsspiele und Tur- niere. Besonders erfreulich war jüngst noch der Einzug in die Zwischenrunde beim Sparkassen- Cup. Bei der Zwischenrunde in Twist, an dem dann 24 Mann- schaften teilnahmen, belegte man dann den 3.Platz.Eine ganz hervorragende Lei- stung, wenn man bedenkt, dass am Sparkassen- Cup insgesamt ca. 120 Mann- schaften teilnahmen. Insgesamt haben wir gut trainiert, die Spieler haben sich alle fußballerisch ver- bessert und viel Spaß zusammen gehabt. Das ist die Hauptsache. Zusammenfassend muss man sagen, dass die Spielgemeinschaft im E1- Bereich eine erfolgreiche Sache war. Sowohl die Trainer als auch die Spieler haben sich vom ersten Tag an sehr gut untereinander verstanden.Vermeintliche alte Rivalitä- ten waren nie ein Thema in der Mannschaft. Bis zu der großzügigen Trikotspende von Ramon de Jong (Herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle) spielten wir als Mannschaft in gelb- blau. Für TUS- Hardliner seinerzeit undenkbar, für die Kinder überhaupt kein Problem. Danke insbesondere an die Eltern, die uns stets unterstützten, sei es Auswärts-
  • 54
  • 55 fahrten oder Trikotwäsche, Unterstützung beim vereinseigenen Hallenturnier, Himmelfahrtsturnier, Organisation der Feier des 2. Platzes bei den Hallenkreis- meisterschaften, etc. etc. Die Gemeinschaft – auch unter den Eltern- ist ebenfalls positiv in Erinnerung geblieben. (So z.B.das spontane Kloatscheeten). Schon jetzt freuen wir uns auf die gemeinsame Mannschaftsfahrt mit der D1, bei der dieses mal die Väter unterstützen müssen.Die Mütter können sich zuhause von den Stra- pazen der Saison erholen. Dank speziell auch noch mal an Nico Weussmann, der uns unterstützte und maß- geblich das Torwarttraining leitete, wovon unsere beiden talentierten Torhüter profitierten.Wir finden es schön, wenn Jugendliche sich so zuverlässig engagie- ren. Zum Kader, der aus insgesamt 4 Kreisauswahlspielern besteht, gehören: Julian Rott, Lukas Hermeling, Simon Brameier, Jarno Ter Horst, Konstantin Hartmann, Tobias Altenhöner, Jonas Küper, Lennart Grüner, Nico Bardenhorst und Simon Balders. Aus der jetzigen E1 bleiben 4 Spieler in der E- Jugend. 6 Spieler gehen in den D- Bereich. Wir Trainer wünschen allen Spielern, den Eltern und allen Lesern eine schöne Sommerzeit ! Jürgen Brameier, Martin Hermeling, Nico Weussmann
  • 56 E2 beendet die Saison mit dem Meistertitel Nach einer spannenden und tollen Saison war es am 09. Juni endlich soweit, wir konnten nach dem letzten Spiel gegen den SV Wietmarschen die verdiente Mei- sterschaft feiern. Nach 18 Spielen kamen wir auf 41 Punkte und einem Torverhältnis von 67:30. Es waren somit 12 Siege,5 Unentschieden und 1 Niederlage zu verbuchen.Wobei es bei der einzigen Niederlage gegen Union Lohne seitens des Lohner-Schiedsricht- ers sehr unfair zuging und unsere Mannschaft überhaupt keine Chance hatte, das Spiel zu gewinnen.Auch eine nachträgliche Protesteinlegung bei der Staffelleite- rin erbrachte keinen Erfolg. Aufgrund des guten Teamgeistes und der hervorragenden Trainerarbeit konnte die Mannschaft dieses negative Ereignis schnell überwinden und fand in den fol- genden Spielen zur gewohnten Spielstärke zurück. Wir hoffen alle, dass ein so unsportliches Verhalten sich in der Grafschaft, insbesondere im Jugendbereich, nicht wiederholen wird. hinten von links: Ingo Krause, Rob Budel, Jens Mülder und Jürgen Luksherm mitte von links: Emil op de Weegh, Justin Reil-Luksherm, Justin Brickem, Marvin Brickem, Rafael Budel, Hassan Sleiman, Florian Mülder, Nico Krause und Mattis Pophal vorne: Maalon Stemberg-Deters Bei der Meisterschaftsfeier am 09.06. war die Freude natürlich bei allen Spielern, Trainern/Betreuern und Eltern sehr groß. Nach einer 2-stündigen Planwagenfahrt trafen wir nach dem letzten Spiel in Wietmarschen am späten Nachmittag am Romberg ein. Zusammen mit der Altherrenmannschaft nahmen wir dort ein umfangreiches Abendessen ein und manche Spieler und Eltern feierten dort auch noch den 1. Sieg der Nationalmannschaft bei der diesjährigen EM.
  • 57 So schön wie das Feiern auch war, es gab jedoch auch noch ein „weinendes Auge“,da vier Spieler aufgrund ihres Alters in der nächsten Saison in der D-Jugend weiterspielen werden und somit diese tolle Mannschaft verlassen müssen. Zum Schluss möchte ich mich noch einmal bei den Spielern,Trainern und beson- ders bei den Eltern für die tolle und erfolgreiche Saison bedanken. Ein Dank gilt auch dem Vorstand und der Jugendabteilung für die „Meisterprämien“, welche wir für unseren Saisonabschluss gut gebrauchen können. Ich wünsche allen Spielern,Trainern und Eltern schöne Sommerferien und eine erfolgreiche nächste Saison. Jürgen Luksherm (Betreuer)
  • 58 F 1 und F 2 Schade…..es hat nicht geklappt!! Unsere F 1 hat in der Rückrunde in der 1. Kreisklasse eine hervorragende Lei- stung gebracht. Bei 6 Siegen gab es dann auch nur 2 Niederlagen-darunter auch das letzte Spiel – hier hatten wir noch die Möglichkeit bei einem Sieg ins Ent- scheidungsspiel um die Meisterschaft einzuziehen.Leider ging diese Partie 0:3 für Schüttorf 09 F 1 zu Ende. Aber auf Grund der guten Leistung während der gesamten Spielzeit können wir mit dem 3. Platz sehr zufrieden sein. Unsere Zufriedenheit wurde noch durch eine ebensolche Leistung bei der F 2 gesteigert.Auch dieses Team hat während der gesamten Saison eine fantastische Leistung gebracht welche zum Saisonende wie bei der F1 mit dem tollen 3.Tabel- lenplatz belohnt wurde- Wir bedanken uns als Trainerteam recht herzlich bei unseren 3 jungen Trainern Benni Lüders, Denis Salkovic und Jonas Welmer. Während der gesamten Saison waren die 3 uns eine große Hilfe. Benedikt Lüders verlässt uns leider Richtung Hamburg.Wir wünschen ihm dort alles Gute. Annette Bianca Manfred F3 BEENDET TOLLE ERSTE F-JUGEND SAISON ALS VIZE- „MEISTER DER HERZEN“ Als Vizemeister der 6. Kreisklasse übertraf die F3 in ihrem ersten F-Jugend-Jahr alle Erwartungen !
  • 59 Unser Bild zeigt die F3 beim diesjährigen Himmelfahrtsturnier,bei dem einige der vorgenannten Spieler fehlten. Unsere Kinder zeigten ihren Fans und Trainern einmal mehr ihre große Spiel-
  • 60
  • 61 freude und Lernfähigkeit:Wir bestaunten tolle Dribblings,Tacklings, Kombinatio- nen, Schüsse,Fallrückzieher,Kopfballtore,Torwartparaden und wachsendes Spiel- verständnis. Dennoch war angesichts der oft sichtbaren Alters- und Größenun- terlegenheit unserer sehr jungen Truppe der Saisonerfolg nur mit Teamgeist mög- lich:Alle Kinder wurden immer und möglichst gleich viel eingesetzt und hatten ihre Erfolgserlebnisse. Fast jeder erzielte ein Tor. Und wem das (noch) nicht gelang, der wurde für tolle Pässe oder Abwehrtaten bejubelt. Als unsere „Meister der Herzen“ wirkten im Saisonverlauf mit (in alphabetischer Reihenfolge): Bjarne Beckmann,Timon Bült, Filip Conrad, Collin Eilering, Furkan Gümuskusak, Sven Lippok, Mika Marten, Ryan Nijkamp, Robin Schulte-Westen- berg, Max Schütte, Houssam Sleiman, Max Sligtenhorst, Niklas Vrielink und Luca Weinberg. Und das Trainerteam mit Tim Katurbe, Torben Scharnhorst, Heino Schulte-Westenberg,Thomas Vrielink und Marcus Weinberg bändigte unsere Ras- selbande. Nochmal ein großes „Dankeschön !“ an alle Eltern und Fans, die nicht nur mit gewohnt lautstarker Unterstützung, sondern auch mit Sponsoring und durch ihre Mitarbeit im Teamumfeld zum Saisongelingen beitrugen.Toll, dass das auch dieses Jahr wieder ‚wie selbstverständlich‘ geklappt hat. Und ein spezieller Dank an unsere jugendlichen Co-Trainer Tim Katurbe und Tor- ben Scharnhorst, die neben schulischen Pflichten und eigenem Fußball noch viel Zeit in unsere Kinder investiert haben. Wir und insbesondere die Kinder sind sehr froh, dass ihr uns auch nächste Saison unterstützen wollt. Das ist beispiel- haft ! Bald feiern wir ausgiebig unseren Saisonabschluss. Nächste Saison bleiben alle
  • 62 F3er in der F-Jugend - einige sogar noch zwei Jahre.Wie es mit unserem Team wei- tergeht, war bei Berichtserstellung Mitte Juni noch nicht ganz klar.Vermutlich als F2 in einer mittleren Kreisklasse. Für das F3-Trainerteam: Heino Schulte-Westenberg Himmelfahrtsturnier TUS Gildehaus 2012: Liebe Sportfreunde, auch in diesem Jahr hat der TUS Gildehaus ein Himmelfahrtsturnier für Fußball- jugendmannschaften ausgerichtet. Nachdem 62 Mannschaften angetreten sind, waren die Turniere für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Bei teilweise hochklassigen und immer fairen Spielen ergaben sich folgende Endergebnisse: FFrreeiittaagg 1188.. MMaaii 22001122:: CC--TTuurrnniieerr:: CC--MMääddcchheenn:: 1. SV Suddendorf-Samern A 1.VFL WE Nordhorn 2.TUS Gildehaus A 2. SV Suddendorf-Samern 3.ATC '65 Hengelo B 3.TUS Gildehaus 4. SV Bad Bentheim 4. SG Bad Bentheim 5. Sparta Nordhorn 6.ATC '65 Hengelo A 7. SV Suddendorf-Samern B 8.TUS Gildehaus B SSaammssttaagg 1199.. MMaaii 22001122:: EE11--TTuurrnniieerr:: EE22--TTuurrnniieerr:: 1. RKSV NEO Borne 1. RKSV NEO Borne 2.TUS Gildehaus 2. SV Wietmarschen 3. FC Schüttorf 09 3. FC Schüttorf 09 A 4. SC Arminia Ochtrup B 4.TUS Gildehaus A 5.VFL Herzlake 5. FC Schüttorf 09 B 6.VFL WE Nordhorn 6.Avanti Wilskracht 7. SC Arminia Ochtrup A 7.TUS Gildehaus B
  • 63 DD11--TTuurrnniieerr:: DD22--TTuurrnniieerr:: 1.VFL WE Nordhorn 1. SC Rheine 2. Borussia Neuenhaus 2. JSG Veldhausen 3. Eintracht Nordhorn 3.VFL WE Nordhorn 4.TUS Gildehaus A 4. Fortuna Gronau 5. FC Schüttorf 09 5. ZVV de Esch 6.TUS Gildehaus B 6.TUS Gildehaus SSoonnnnttaagg 2200.. MMaaii 22001122:: FF11--TTuurrnniieerr:: FF22--TTuurrnniieerr:: 1. SVA Salzbergen 1. Sparta Nordhorn 2. ZVV de Esch 2. ZVV de Esch A 3. FC Epe 3.VFL WE Nordhorn 4.Avanti Wilskracht 4. ZVV de Esch B 5. Sparta Nordhorn 5.TUS Gildehaus B 6.TUS Gildehaus 6.TUS Gildehaus A 7. SG Bad Bentheim MMiinnii 11-- MMiinnii 22-- 1. Concordia Emsbüren 1. Fortuna Gronau 2. Fortuna Gronau 2. SC Arminia Ochtrup 3.ASV Altenlingen 3. SW Weiner 4.TUS Gildehaus 4.TUS Gildehaus 5. SC Arminia Ochtrup 5. SC Altenrheine 6. FC Schüttorf 09 Bedanken möchten wir uns noch beim DRK, bei Trainern, Betreuern, Schieds- richtern, Turnierleitern, Eltern, Helfern und Gisela, die wie jedes Jahr zum sehr guten Gelingen dieser Veranstaltungen beigetragen haben. Danke auch an die Spender, die mit zahlreichen Sachspenden die Tombola ermöglicht haben. Danke auch an die Spender, die mit zahlreichen Sachspenden die Tombola ermöglicht haben. Mit sportlichem Gruß Jens Höötmann / Manfred Kroeze / Friedhelm Feist TUS Gildhaus 1906 e.V.
  • 64
  • 65 Glückliches Ende für die Erste Eine Prognose für die anstehende Saison fällt dem TuS schwer, so lautete der letz- te Satz in dem Beiblatt „Anstoß“, welches die Grafschafter Nachrichten vor der Saison 2011/12 herausgegeben hat. Uns Verantwortlichen war zu diesem Zeitpunkt schon klar, dass auf die Erste ein Spieljahr zukommt, wo es allein gilt, den Abstieg aus der Kreisliga zu verhindern. Letztlich haben wir es geschafft und mit 31 Punkten den 12 Platz von 16 Mann- schaften belegt. Eine nervenaufreibende Spielzeit liegt hinter uns. Nach gutem Beginn mit 18 Punkten und Platz 8 in der Hinrunde, folgte eine turbulente, schwierige Rückrun- de. Verletzungsbedingte Langzeitausfälle von Gero Schulte-Siering, Alessio Ley- decker, Philipp Kolk, Chris Wieking,Tobias Panknin, Carsten Lührs und Tilo Ber- tels, die allesamt dem Stammkader angehören, konnten nur schwer ersetzt wer- den. Sonntag für Sonntag spielten wir in der Rückrunde mit einer anderen Formation. Glücklicherweise konnten wir den Kader immer wieder mit talentierten A- Jugendlichen auffüllen, um überhaupt ein Team auf die Beine stellen zu können. Hierfür sei der A-Jugend und insbesondere ihrem Trainer- und Betreuerteam herz- lichst gedankt. Hätte es die Unterstützung der A-Jugend nicht gegeben, hätte es meines Erachtens nicht zum Klassenerhalt gereicht. Bedauerlicher Weise verlas- sen uns alle drei Winterzugänge wieder. Jens Mensmann geht zurück zur SpVgg Brandlecht-Hestrup,Andre Marten wechselt mit unserem Ex-Trainer Nünning zu Borussia Neuenhaus und Ole Somberg will in der kommenden Saison in der Drit- ten Mannschaft des SV Bad Bentheim kicken. Philipp Kolk hatte uns bereits in der Winterpause mitgeteilt, dass er sich dem SV Bad Bentheim anschließen will, von dem er vor zwei Jahren zu uns gekommen ist. Nach dem Stand der Dinge werden wir zum neuen Spieljahr keine Neuzugänge von anderen Vereinen hinzu bekommen. SSSS eeee nnnn iiii oooo rrrr eeee nnnn ffff uuuu ßßßß bbbb aaaa llll llll Alexander Kroeze 0151/17115525 Uwe Leferink 0157/73368476
  • 66 Der Wechsel auf der Trainerposition ist ja allseits bekannt. Für Jürgen Gr. Hööt- mann wird ab Juli Wolfgang (Wolle) Schmidt die Erste trainieren. Für Wolle ist es die dritte Trainerzeit beim TuS, nachdem er zuletzt 2004 von Dirk Scheffzyk abgelöst wurde. Jürgen möchte ich persönlich an dieser Stelle meinen Dank aussprechen, für sei- ne geleistete Arbeit für den TuS in den letzten Jahren.Wir hatten schöne Zeiten, die wir mit Erfolgen feiern konnten, wenn ich an die Aufstiege der A- und B- Jugendmannschaften jeweils in die Bezirksliga denke. Wir haben jetzt aber auch ein schweres Jahr mit der Ersten hinter uns, was uns beiden etliche Stunden Schlaf gekostet hat. So ist es halt, wenn man mit Herz und Verstand an einem Verein hängt. Vor der Saison war uns klar, dass wir um den Klassenerhalt kämpfen werden.Wir haben uns aber nicht vorstellen können, dass dies so viele Nerven kostet. Ich hoffe,dass du nach kurzer Verschnaufpause die Kraft findest,dich weiter dem TuS zu widmen, in welcher Funktion auch immer. Gildehauser Zuschauer beim wichtigsten Sieg der Saison, dem 2:1 in Neuenhaus Das Vorbereitungstraining der Ersten fängt bereits wieder am 30.06.12 an. Wolle trifft hier auf einen noch jüngeren Kader,als wir ihn jetzt schon hatten. Zur Ersten stoßen sicher etliche der acht A-Jugendlichen, die in die Senioren wech- seln. Das Durchschnittsalter des Kaders wird zwischen 21 und 22 Jahren liegen. Gut
  • 67 für die Zukunft, was es für den Moment bedeutet, werden wir sehen. Zu befürchten ist ein weiteres schweres Jahr in der Kreisliga. Schön wäre es, wenn sich ein fester Stamm einspielen könnte und wir nicht aus unterschiedlichsten Gründen wieder so viele Spieler einsetzten müssen, wie in dieser Saison, wo insgesamt 33 Spieler zum Einsatz kamen. Bedanken möchte ich mich zum Schluss dieses Berichtes noch bei Chris Boers- ma für seine Trainingsarbeit mit den Torhütern, bei Knut Gerstenhauer für die regelmäßigen Berichte auf der TuS Homepage, bei unserer Gisela für die gute Ver- sorgung im Vereinsheim,bei den Jungs vom Grill und den Frauen vom Service bei den Heimspielen und bei den Platzkassierern Pele und Koppi und ihren Vertre- tern. Allen sei Dank gesagt für ihre Tätigkeiten um den Gildehauser Fußball und spe- ziell für die Erste Mannschaft. Ich hoffe, ihr steht dem TuS noch lange zur Verfügung. Dieter Wieking Die Dritte - enttäuschender Saisonverlauf Außerhalb des Sportplatzes befindet sich die Dritte auf einem ordentlichen Weg. Ein fester Mannschaftskern hat sich in den letzten Jahren entwickelt.Trainings- anzüge, neue Trikots wurden mannschaftsintern organisiert. Einige Mannschafts- mitglieder engagieren sich mehr oder weniger aktiv in verschiedenen Bereichen der Fußballabteilung.Auch beispielsweise bei Arbeitseinsätzen,Thekendienst im Clubraum war in dieser Saison auf die Dritte Verlass.Wie fast überall sind es auch bei uns immer die Gleichen, die sich engagieren. Unser Dank gilt daher denen, die es sich verdient haben! Personell wird sich die Dritte Mannschaft in der kommenden Spielzeit mit einem leicht veränderten Gesicht zeigen. Spieler wie Lars Werning, Frank ten Brink,Tho- mas Goebel, Simon Schönrock und Simon Bertels werden eine fußballerische Pause einlegen oder sich anderen Mannschaften anschließen. Durch die Zugänge aus der eigenen Jugend dürften aber auch in Zukunft genügend Spieler zur Ver- fügung stehen. Auch der Trainer- und Betreuerstab wechselt. Nach zwei Jahren als Trainer hört Simon Bertels auf. Jens Höötmann stellt nach vielen Jahren seinen Trainer- und Betreuerposten zur Verfügung, macht jedoch als Spieler weiter. Nachfolgen wer- den Denis Löchtenbörger,Fabian Wunder und Felix Dove.Wir wünschen dem jun- gen Team gutes Gelingen!
  • 68 Das Sportliche... Platz 11 mit 27 Punkten (56:71 Toren) aus 26 Spielen, wenn man dieses auf eine Bundesligasaison hochrechnen würde, käme man auf eine Punktzahl von 35,3 (Vergleich: 16. Hertha BSC 31 Punkte, 15. Hamburger SV 36 Punkte). Apropos HSV, mit dem lässt sich unsere Saison in einer Hinsicht noch ganz gut vergleichen, die beiden Derbys haben auch wir verloren. Passend geht es dann Mitte Juli auf Mannschaftsfahrt in die freie Hansestadt an der Elbe. Uns ist es in dieser Spielzeit einfach nicht gelungen konstante Leistungen abzu- rufen. Hin und wieder haben wir richtig gute Spiel gemacht, um anschließend wieder ernüchternde Partien abzuliefern. Dies zeigt deutlich, dass mehr Potenzi- al in der Truppe steckt als abgerufen wurde.Zu häufig war eine ungenügende Ein- stellung im Spiel zu erkennen.Wenn man von den 3-4 obersten Mannschaften mal absieht, bräuchten wir uns grundsätzlich vor keiner Mannschaft zu verstecken. Jedoch müsste man dafür auch mal den inneren Schweinehund überwinden. Dabei reicht es nicht aus, wenn dies maximal der Hälfte der Mannschaft gelingt. Klar es handelt sich um Dritte Mannschaft, welche in der untersten Klasse im Kreis spielt - aber wir vertreten die Ansicht, wenn ich auf dem Platz stehe, möch- te ich gewinnen. Gerne möchten wir an dieser Stelle unseren 1. Vorsitzenden Bernd Schulte- Westenberg aus der letzten Ausgabe des Mühlenberg-Echos zitieren: "Wo sind wir eigentlich angekommen? Mit viel Mühe und Arbeit werden Personen für solche Tätigkeiten gewonnen, um dann von Sportlern, die ihrem Hobby nachgehen und denen diese ehrenamtlich arbeitenden Personen ihr Hobby eigentlich erst ermöglichen und die oft keine Ahnung haben, wieviel Arbeit, Zeit, Mühe und oft auch eigenen finanziellen Ein- satz diese Personen erbringen, bloßgestellt und ausgebootet zu werden. So kann Vereinsarbeit nicht gehen und so werde ich sie auch als Vorsitzender nicht dulden, denn so wird Ehrenamt zur Farce und Vereine wie der unsere wer- den auf Dauer daran zerbrechen. Viele, insbesondere viele Jugendliche und Heranwachsende in unserem Verein und sicherlich auch anderswo, sollten sich diesbezüglich vielleicht öfter einmal selbst hinterfragen. Ist es richtig, dass ich zum Training und zu Spielen komme und gehe wann ich will? Ist Mannschaftssport nicht etwas anderes? Sollte ich mich vielleicht manchmal selbst mehr am berühmten Riemen reißen und die Arbeit der Ehrenamtler wertschätzen lernen und durch pünktliches und regel- mäßiges Erscheinen, Mitmachen oder auch beispielsweise rechtzeitiges Abmel-
  • 69 IImm mm eerr ff rriiss cchh ee IIdd eeee nn vvoo nn IIhh rree mm BBll uumm eenn sspp eezz iiaall iiss ttee nn!! Bentheimer Str. 24 · 48455 Gildehaus · Tel. (0 59 24) 3 09 den, wenn ich einmal nicht erscheinen kann unterstützen? Kann ich durch mein Verhalten oder meine Mitarbeit (und wenn es nur das Bälle-Wegräumen oder das Kabinenfegen ist) nicht auch einiges zum vernünftigen Miteinander beitragen? Wenn wir auf Dauer keine Ehrenamtler mehr haben, werden die Vereine nur noch mit bezahlten Kräften arbeiten können. Dann sind wir preislich und auch vom Ambiente her den kommerziellen Anbietern gleichgestellt. Sporttreiben wird dann für viele nicht mehr bezahlbar sein.Wollen wir das wirklich?" Den Worten unseres "Präsi" können wir uns anschließen! Diese sind im Großen und Ganzen auch auf unsere Mannschaft zu übertragen! Jeder Spieler der Dritten sollte sich mit dem Inhalt auseinander setzen und sich selbst einmal hinterfragen. Wir wollen doch alle, dass es auch in Zukunft eine Dritte Fußballmannschaft beim TuS geben kann! Zum Schluss bedanken wir uns für das sehr tolle Abschiedsgeschenk bei der Mannschaft recht herzlich. Über die schönen Präsente haben wir uns sehr gefreut! Jens Höötmann & Simon Bertels Mehrere Ehrungen durch den Fußballverband für TuS-Mitarbeiter Mit Arno Feseker, Ingo Hoolt, Ingo Krause,Günter Lamering, Johann Limbeck,und Uwe Leferink wurden langjährige verdiente Mitarbeiter der Fußballabteilung des TuS Gildehaus bei einer Feierstunde des NVF-Kreis-Grafschaft Bentheim für ihre Tätigkeiten geehrt.
  • 70 Bernd Gerdes,Vorsitzender des Kreisfußballverbandes, dankte im Schttorfer Ver- einsheim unseren und weiteren Ehrenamtlern fü ihren langjährigen Einsatz. Uwe Leferink wurde dabei für 5 Jahre Mitarbeit im Spielausschuß geehrt worden. Er wird in diesem Sommer dieses Amt niederlegen. Günter Lammering und Johann Limbeck wurden für 25 Jahre, Ingo Hoolt.,Ingo Krause und Arno Feseker erhielten die Ehrung für 20 Jahre Tätigkeit im Verein. Hier die Geehrten m Bild.
  • 71
  • 72 BBBB aaaa dddd mmmm iiii nnnn tttt oooo nnnn Friedhelm Kummrow, Tel.: 1885 B - Rangliste im Doppel und Mixed in Schüttorf Am 09. Juni 2012 fand in Schüttorf dieses B-Ranglistenturnier statt. Bei den U11ern belegten Katharina Koonen und Jarna Schepers einen ausgezeichneten den dritten Platz. Morris Galley und Nils Niehaus mussten sich hingegen bei den U13er Jungen mit Platz vier zufrieden geben. Lisa Olde Meule und ihre Partnerin Phyllis Köhler vom heimischen FC Schüttorf holten ungefährdet den ersten Platz und siegten bei den U13er Mädchen.Auch Lara Pollesche und Nicole Hinken vom TuS Neuenhaus kamen nach einem umkämpften Dreisatzsieg im Finale zur verdienten Goldme- daille (U15 Mädchen). Lisa Vor- dermark und Sabrina Luksherm holten sich „die Bronze“ bei den U19er Mädchen. Vanessa Thole und Maike Brameier schrammten bei den U22ern ans Podest vorbei und mussten sich mir Rang vier begnügen. In den Gemischten Doppeln hol- ten sich Katharina Koonen und ihr Partner Gianluca Schulte (FC Schüttorf) den dritten Platz bei den U11ern. Die Silbermedaille bzw. ein zweiter Platz war das Ergebnis von Lisa Olde Meule und Nick Wanning (FC Schüttorf) bei den U15ern.Lara Pollesche und ihr Partner Maik Schultbur (FC Schüttorf) erreichten bei den U17ern ebenso Rang zwei. KKaatthhaarriinnaa KKoooonneenn Bezirksmeisterschaften in Nordhorn Ausgezeichnete Ergebnisse am 16. und 17. Juni
  • 73 Folgende guten Platzierungen belegten die TUS Aktiven Mitte Juni in der Nord- horner Kreissporthalle. EEiinnzzeell:: Lisa Olde Meule 1. Platz / U13 Mädchen Lara Pollesche 2.Platz / U15 Mädchen Monique Jeuring 8.Platz / U19 Mädchen Maurice Everding 9.Platz / U13 Jungen DDooppppeell:: Lisa Olde Meule & Phyllis Köhler 1. Platz / U13 Mädchen Lara Pollesche & Nicole Hinken 1. Platz / U15 Mädchen Monique Jeuring & Sandra Zingel 4.Platz / U19 Mädchen MMiixxeedd:: Katharina Koonen & Gianluca Schulte 1. Platz / U11 Lisa Olde Meule & Nick Wanning 6. Platz / U13 Lara Pollesche & Felix Harms 3. Platz / U15 Monique Jeurnin & Jens Vahl 4. Platz / U19 A- und C-Rangliste Anfang Juni Am Samstag, den 2. Juni vertraten bei der anspruchsvollen A-Rangliste in Nienha- gen Lara Pollesche und Lisa Olde Meule die TUS - Farben im Einzelwettbewerb. Dabei sicherte sich Lisa bei den Mädchen U13 den siebten Platz und Lara erreich- te bei den U15er Mädels Platz 13.
  • 74 Beim C – Ranglistenturnier am gleichen Tag im Einzel in Haren haben vier Spie- ler vom TuS Gildehaus teilgenommen. Jarna Schepers / U11,Maurice Everding / U13 und Inga Prenger / U17 erreich- ten zwar alle das Halbfinale, mussten sich dort aber geschlagen geben und landeten in der Endabrechnung auf Platz vier. Inga Penger hatte leider das Pech im dritten Entscheidungssatz denkbar knapp mit 19: 21 zu verlieren. Katharina Koonen schaffte hingegen bei den Mädchen U11 das Finale.Aller- dings hatte sie im Endspiel das Nachse- hen und musste sich geschlagen geben. Dennoch, eine wirklich tolle Platzie- rung für Katharina! Bild Maurice Everding Nordhorner Mixedturnier Beim diesjährigen Nordhorner Mixedturnier am 6. Juni nahmen einige TUS`ler in der Gruppe D teil. Insgesamt starteten 15 Paare aus in der näheren Umgebung und den Niederlanden. Die Gildehauser Paarungen lauteten Wally de Koning und Alexandra Koonen,Tommy Hofmann und Melissa Pollesche sowie Luc Huismann und Ramona Janning. Nachdem Luc und Ramona in der Vorrunde leider ausge- schieden sind, haben es Wally und Alexandra sowie Tommy und Melissa bis in die Endrunde geschafft. DIE PHYSIOTHERAPIE Lerch Was dürfen wir für Sie tun? Pilates-Training, Nordic Walking, Krankengymnastik, Massagen, Manuelle Lymph- drainagen, Moor- und Fangopackungen, Elektrotherapie, Traktion, Hausbesuche Mühlenstraße 10 · 48455 Bad Bentheim - Gildehaus Telefon: 05924 - 2994167
  • Daraus resultieren folgenden Platzierungen: Platz 5: Wally de Koning und Alexandra Koonen Platz 7: Tommy Hofmann und Melissa Pollesche Platz 9: Luc Huismann und Ramona Janning Teilnehmer Nordhorner Mixedturnier Erfolgreicher TUS bei den Regionsmeisterschaften im Doppel und Mixed Anfang Mai in Nordhorn Bei den U11 spielten Jarna Schepers und Katharina Koonen ihr erstes gemeinsa- mes Doppel und waren gleich mit einem zweiten Platz äußerst erfolgreich. Lisa Olde Meule und ihre Partnerin Phyllis Köhler aus Schüttorf holten sich bei den U13ern den ersten Platz.Auch Lara Pollesche und ihre Partnerin Nicole Hinken (TUS Neuenhaus) hatten wenig Gegenwehr und belegten Platz eins bei den U15 Mädchen. In der Altersklasse U17 erkämpften sich dagegen Inga Prenger und Sandra Luksherm immerhin noch Rang drei. Im Übrigen die gleiche Platzierung, die auch Sabrina Luksherm und Lisa Vordermark in der Alterklasse U19 erreich- ten. Katerina Schulte und Karen Lammering mühten sich sehr in der Alterklasse O19. Gegen die stark auftrumpfende jüngere Konkurrenz mussten sie sich nach großem Kampf mit Platz sechs zufrieden geben. Im Mixed - Wettbewerb konnte der TUS quasi zweimal „Gold“ und somit die Spit- zenplätze einheimsen. Katharina Koonen und Gianluca Schulte vom FC Schüttorf 75
  • 09 traten erstmalig zusammen an und landeten in der Endabrechnung ganz oben in der Altersklasse U11. Platz drei ging an Jarna Schepers mit Partner und Mika Hübner ebenso aus Schüttorf. Lisa Olde Meule und Nick Wanning (aus Schüttorf) taten sich anfangs durchaus schwer, dennoch reichte es bei den U15ern zu Rang eins. Lara Pollesche und Nils Vahl (Schüttorf) spielten erstmalig in der Altersklas- se U17 zusammen und holten sich „Bronze“. Unterm Strich war es für die Gilde- hauser Badmintonspielerinnen ein sehr erfolgreiches Turnierwochenende. Kreismeisterschaften Schüler / Jugend am 5. Mai Etliche gute Platzierungen für den TUS in Nordhorn Mit insgesamt sieben Teilnehmern war unsere Abteilung an dieser Veranstaltung vertreten. Die Ergebnisse im Einzelnen: 1. Platz Lisa Olde Meule / Mädchen U13 1. Platz Lara Pollesche / Mädchen U15 3. Platz Levin Weber / Jungen U13 3. Platz Monique Jeuring / Mädchen U19 4. Platz Jarna Schepers / Mädchen U11 6. Platz Maurice Everding / Jungen U13 7. Platz Anna Weber / Mädchen U13 Das Foto unten zeigt die Teilnehmer an den Kreismeisterschaften 76
  • A – Doppel- und Mixed - Turnier in Hoopte Einmal mehr konnten sich Lara Pollesche und Lisa Olde Meule beim hochklassig besetzten A-Doppel- und Mixed - Turnier am 28. und 29. April in Hoopte gut in Szene setzen. Lara Pollesche beendete mit Nicole Hinken vom TuS Neuenhaus bei den U15er Mädchen im Doppel mit Platz vier das Turnier.Anschließend wurde sie mit Mixed mit Partner Felix Harms vom TuS Heidkrug sechste. Lisa Olde Meule holte sich mit Phyllis Köhler vom FC Schüttorf gleichfalls einen guten vierten Platz im Mädchendoppel / U13.Mit Nick Wanning (FC Schüttorf) erreichte sie im gemisch- ten Doppel Platz 14 bei den U15ern. Gute Ergebnisse beim B-Turnier in Haren Insgesamt haben sieben SpielerInnen vom TuS Gildehaus an diesem Turnier am 21.April in Haren / Ems teilgenommen. Folgende Platzierungen wurden erzielt: 1. Platz Vanessa Thole / Damen U22 11. Platz Inga Prenger / Mädchen U17 3. Platz Lara Pollesche / Mädchen U15 3. Platz Lisa Olde Meule / Mädchen U13 6. Platz Jarna Schepers / Mädchen U11 9. Platz Anna Weber / Mädchen U13 9. Platz Levin Weber / Jungen U13 Dreimal Gold in Oldenburg Beim B – Doppel- und Mixed Turnier am 17.März in Oldenburg konnten die zwei teilnehmenden Mädchen vom TuS Gildehaus drei Goldmedaillen, sprich erste Plätze mit nach Hause nehmen. Lara Pollesche gewann mit ihr Partnerin Nicole Hinken (TuS Neuenhaus) das U15 Mädchen Doppel. Lisa Olde Meule holte sich mit Phyllis Köhler (FC Schüttorf) Rang eins bei den U13 Mädchen.Anschließend nahm Lisa zusammen mit Nick Wanning (FC Schüttorf) die gleiche Medaille im Mixed Wettbewerb mit nach Hause. Gratulation an die Gewinner für diese tollen Leistungen! Lara und Lisa bei der A-Rangliste Lara Pollesche und Lisa Olde Meule haben am 10.März an der A-Rangliste in Bahr- dorf teilgenommen. Hier kommen nur die besten Spieler und Spielerinnen aus ganz Niedersachsen zum Einsatz.Lisa erkämpfte sich bei den U13-Mädchen einen respektablen 10. Platz. Lara Pollesche war die Woche zuvor gesundheitlich ange- 77
  • schlagen und konnte deswegen ihr volles Potential leider nicht ganz abrufen. Sie schaffe Platz 16 bei den Mädchen U15.Auch wenn beide Spielerinnen sich nicht weiter nach oben platzieren konnten, bedeutet diese Teilnahme eine große Ehre. Lisa Olde Meule mit Vater Frank C - Turnier am 10. März in Schüttorf Dreimal Gold, einmal Silber, zweimal Bronze, viele gute Platzierungen und vor allem gute Spiele von den Akteuren des TuS Gildehaus! Katharina Koonen hat quasi bei ihrem ersten Turnier gleich die Goldmedaille bei den Mädchen U11 gewonnen. Auch Jarna Schepers kann mit Rang drei in der Endabrechnung sehr zufrieden sein.Carina Ferderer holt sich als Neuling einen guten 10.Platz und sammelte die ersten Turniererfahrungen. Bei den Jungen U13 erarbeitete sich Levin Weber einen dritten Platz und somit „Bronze“. Maurice Everding wurde in der gleichen Gruppe vierter. Bei den Mädchen U13 erspielte sich Anna Weber immerhin einen beachtlichen achten Platz und Christina Ferderer – auch ihre erste Turnierteil- nahme - Platz 17.Tim Olde Meule sorgte für eine tolle Überraschung bei den Jun- 78
  • gen U15. Und das nicht nur, weil er sich den ersten Platz toll erkämpft, sondern auch,weil er wirklich gut gespielt hat und dabei unter Beweis stellen konnte,was man wirklich mit Einsatz und Leidenschaft erreichen kann. Sandra Luksherm und Ami Vu beendeten den U15er Wettbewerb mit den Plätzen fünf und sechs, Sara Vordermark wurde am Ende auf Rang 13 registriert. Inga Prenger holte verdient „Silber“ bei den U17 Mädchen. Mit Vanessa Thole (U22) trug sich eine weitere TUS`lerin in die Siegerliste ein. In einem spannenden Fina- le wurde sie mit der dritten Goldmedaille an diesem Tag für unsere Abteilung belohnt. Lisa Vordermark mit Platz fünf und Monique Jeuring (Platz 8) rundeten einen ins- gesamt sehr erfolgreichen Tag für den TUS Gildehaus ab. Unterm Strich jedoch auch erfreulich, dass viele Eltern vor Ort waren, um ihre Schützlingen anzufeu- ern. SSppiieellttaaggee uunndd TTeerrmmiinnee SScchhüülleerr // JJuuggeenndd Saison 2012 / 2013 - Mannschaftswettbewerb Kreis- und Regionsliga Die Austragungsorte stehen aktuell noch nicht fest.Termine jeweils am Samstag. Spielbeginn um 09.00 Uhr. 2299..SSeepptteemmbbeerr 22001122;; 1133.. OOkkttoobbeerr 22001122;; 0011.. DDeezzeemmbbeerr 22001122;; 1122.. JJaannuuaarr 22001133 EERRSSAATTZZTTEERRMMIINN 2266.. JJaannuuaarr 22001133;; 1166.. FFeebbrruuaarr 22001133;; 0022.. MMäärrzz 22001133 Spieltage und Termine Senioren Saison 2012 / 2013 Die Termine gelten für die erste und zweite Mannschaft. Spielbeginn wie gehabt sonntags um 10.00 Uhr. 30. September 2012 in Bad Bentheim 14. Oktober 2012 in Neuenhaus 02. Dezember 2012 in Neuenhaus / SPIELFREI ! 27. Januar 2013 in Bad Bentheim 17. Februar 2013 in Salzbergen 03. März 2013 in Schüttorf 79
  • Hier finden Sie eine große Auswahl an Sport- und Freizeitartikeln von namhaften Markenherstellern Schuh + Sport Leussink Schüttorf • Markt 12 • Telefon (0 59 23) 24 90 Familienbadminton am Sonntag wieder ab Oktober Das mittlerweile sehr beliebte Familienbadminton am Sonntagmorgen beginnt wieder Anfang Oktober. Die Abteilung wird den genauen Starttermin über die Website des TUS rechtzeitig bekanntgeben. Bild Teilnehmer Sonntagsgruppe 80
  • Trainingszeiten der Badmintonabteilung Dienstag AF-Halle (Böcker) Schüler, Jugend 18.00 bis 19.30 Uhr Anfänger ab 11 Jahre und Fortgeschrittene Mittwoch Schürkamp (de Koning) Hobby , Senioren 20.00 bis 22.00 Uhr Donnerstag AF-Halle (Schnieders/Böcker) Anfänger, Schüler 16.30 bis 17.45 Uhr Anfänger von 6 bis 11 Jahre und Fortgeschrittene Donnerstag AF-Halle (Schnieders/Böcker) Jugend 17.30 bis 19.00 Uhr Anfänger ab 11 Jahre und Fortgeschrittene Donnerstag AF-Halle Senioren 19.30 bis 22.00 Uhr Freitag AF-Halle (Kummrow/Tangenberg) Jugend, Schüler 18.00 bis 19.15 Uhr 81
  • KKKK iiii nnnn dddd eeee rrrr tttt uuuu rrrr nnnn eeee nnnn Stefanie Nolte, Tel. 05921/8504002 , Ina Teders, Tel. 0176/23991414 Kleinkinderturnen von 1-3 Jahren und Vieles mehr Jeden Mittwoch findet es in der Zeit von 15.30-17.00 Uhr in der Alten Schulturn- halle statt – das Kleinkinderturnen für Kinder von 1-.3 Jahren. Mit vielen Spielgeräten und vielen Ideen unserer Übungsleiterinnen geht es „ans Werk“. Wir laden herzlich ein, dabei zu sein und soviel Spaß zu haben wie hier: Natürlich gibt es auch Kinderturnen für „Ältere“. Es findet zu folgenden Zeiten – ebenfalls in der Alten Schulturnhalle statt. Tag: Mittwoch Zeit: 14.00-15.30 Uhr -Kinderturnen (3-5 Jahre) 15.30-17.00 Uhr -Kinderturnen (1-3 Jahre) Tag: Freitag Zeit: 16.00 - 18.00 Uhr - Kinderturnen 6-10 Jahre Fragen beantworten unsere Übungsleiterinnen gerne vor Ort, oder rufen Sie sie einfach unter den oben genannten Telefonnummern an. 82
  • TTTT iiii ssss cccc hhhh tttt eeee nnnn nnnn iiii ssss Christian Oberfrank, Tel.: 1207 Neue Damenmannschaft Aus Altersgründen und aufgrund einiger Abgänge war es nicht möglich, für die kommende Saison 2012/2013 eine Schülerinnen oder Mädchenmannschaft ins Rennen zu schicken. Daher wurde auf der Spartenversammlung beschlossen, nach vielen Jahren wieder eine Damenmannschaft zu melden. In der neuen Mannschaft spielen: Monja Meendermann, Insa Wichter, Nele Wichert und Melis- sa Hoffmann. Saisonrückblick Erste Herren (2. Bezirksklasse): Unsere erste Mannschaft erreichte in der Saison 2011/2012 einen ganz hervorra- genden zweiten Platz, nur einen Punkt hinter dem Meister, und durfte ein Rele- gationsturnier um den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse gegen Lorup und Wilsum spielen. Die beiden Spiele gingen leider knapp verloren, trotzdem hat unsere erste eine ausgezeichnete Saison hingelegt. Mit etwas weniger Personalsorgen und mehr Training wäre der Titel locker möglich gewesen, weil einige Punkte mehr oder weniger verschenkt wurden. Erreicht wurde der zweite Platz in der Besetzung: Neumann, Barchanowitz, Zandman, Voort, Kempka und Roelofs. Da Detlef Barchanowitz und Jens Roelofs den Verein verlassen haben wird die erste in der neuen Saison ein anderes Gesicht bekommen. Neben Dieter Zinn aus der zweiten Herren wird Hendrik Tirrel aus der Schülermannschaft nachrücken und die beiden werden Detlef/Jens ersetzen. Zweite Herren (Kreisliga): Erstmals seit vielen Jahren haben wir 2011/2012 wieder eine Mannschaft in der Kreisliga ins Rennen geschickt. Das Ziel war von Anfang an klar: drin bleiben und das möglichst ohne Zitterpartie durch Relegationsspiele. Dieses Ziel wurde erreicht, schon vor dem letzten Spieltag stand fest, dass man weder absteigt noch Relegation spielen muss.Wäre die zweite nicht von diversen Aufstellungssorgen durch Verletzungen (Knieprobleme bei Herbert Hoolt, Archillessehnenriß bei Heinz-Gerd Kokkelink und diverse andere Verletzungen) geplagt gewesen, wäre vermutlich sogar noch mehr möglich gewesen. Die Aufstellungsprobleme wur- den aber durch großen Einsatz der dritten Herren abgefangen und es standen immer 6 Mann am Tisch.Unter diesen Umständen eine sehr gute Saison der zwei- ten. Durch den Abgang von Dieter Zinn (erste Herren) und Herbert Hoolt (Dritte Herren) wird auch die Zweite Herren 2012/2013 ein anderes Gesicht bekommen 83
  • und in der Besetzung Korthaneberg, Alfert, Meendermann Helmut, Kokkelink, Michaelis und Tepper antreten. Dritte Herren (1. Kreisklasse): Die Dritte Herren hat eine ganz ordentliche Saison gespielt. Nach unten war man immer abgesichert, nach oben ging wenig, man spielte munter im Mittelfeld mit. Durch die Personalsituation bei der Zweiten Herren war die Belastung hoch, denn viele Spieler musste in zweiter und dritter Mannschaft spielen. Der Kreuz- bandriß bei Christian Oberfrank,der die ganze Vorrunde ausfiel,machte die Situa- tion nicht einfacher, diverse kleinere Verletzungen anderer Spieler ebenso wenig. Aufgrund eines Aufstellungsfehlers verlor man dazu noch 4 Punkte am grünen Tisch.Am Ende blieb Platz 6.Durch das Stühlerücken in den beiden oberen Mann- schaften und durch einige Abgänge wird die Mannschaft ebenfalls total umge- krempelt und tritt 2012/2013 in der Besetzung Hoolt,Oberfrank,Beckmann,Lem- mink, Masereeuw, Gerlich, Kroll und Tom Meendermann an. Schüler (Kreisliga): Seit vielen Jahren haben unsere Jungs wieder mal einen Meister-Titel nach Gil- dehaus geholt. Ungeschlagen wurden die vier Jungs Hendrik Tirrel, Tom Meen- dermann, Alexander Alink und Hendrik Beckmann in einer fantastischen Saison Kreisliga-Meister 2011/2012! Hendrik Tirrel blieb dabei in Einzel und Doppel ungeschlagen, Tom Meendermann verlor insgesamt nur 7 seiner 35 Spiele und Alexander auch nur vier Spiele. Nach dem Wechsel vom oberen in das untere Paarkreuz blühte auch Hendrik Beckmann auf und konnte viele Siege einfahren. Der TuS Gildehaus stellt außer- dem die stärksten Doppel in der ganzen Liga. Eine sehr sehr starke Leistung, die auch bei der Spartenversammlung durch den TuS Vorsitzenden gewürdigt wur- de, obendrauf gab es von der Abteilung Meister-T-Shirts. Da Alexander Alink den TuS verlassen wird und die anderen Jungs in die Herren integriert werden, wird in der Schülermannschaft 2012/2013 alles neu werden. Einzig Tom Meendermann wird bei den Schülern und parallel bei der Dritten Her- ren spielen. Weibliche Jugend (Kreisliga): Unsere vier Mädels Insa Wichert,Nele Wichert,Tabea Vosskötter und Melissa Hoff- mann wurden in der gleichen Liga, in der auch unsere Jungs antraten, bestes Mädchen-Team und erreichten damit auch den Titel in der Kreisliga. In der Gesamttabelle aus Mädchen und Jungs landeten die Mädels auf Platz 3, nur einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten. 84
  • Auch hier kann man nur sagen,dass die Saison sehr gut lief,mit etwas mehr Glück und Training wären Platz 1 und 2 für den TuS Gildehaus möglich gewesen. Beide Titel wurden aber dennoch nach Gildehaus geholt, was eine riesen Erfolg ist. Durch den Abgang von Tabea Vosskötter wird es 2012/2013 aber keine Weibliche Jugend mehr geben.Die drei „übriggebliebenen“ Mädchen formieren sich zusam- men mit Monja Meendermann, die 2011/2013 in der Dritten Herren spielte, zu einer neuen Damenmannschaft. Kreispokal: Sowohl die Mädchen als auch die Jungs wurden 2011/2012 Kreispokalsieger, auch das ist eine sehr sehr gute Leistung und das I-Tüpfelchen auf die die guten Saisons der beiden Mannschaften Einzelerfolge: Tischtennis wird nicht nur in der Mannschaft gespielt, es gibt auch zig Einzel- wettbewerbe, z.B. die Kreismeisterschaften und die Kreisrangliste. 2011/2012 konnte der TuS Gildehaus auch hier ordentliche Ergebnisse präsentieren, z.B. erreichte Nele Wichert bei der Bezirksvorrangliste Platz 2 und qualifizierte sich damit für die Bezirksendrangliste am 1.7.2012. Gleichzeitg wurde sie Kreismei- sterin in der Kategorie Schülerinnen B. Tom Meendermann ereichte bei der Bezirksvorrangliste Platz 7, auf Kreisebene erreichte er den Vizemeistertitel bei den Schülern B. (Berichte von Christian Oberfrank) Trainingszeiten: DI 18.00 bis 19.30 Uhr Jugendtraining DI 19.30 bis 22:00 Uhr Erwachsenentraining Do 18.00 bis 19.30 Uhr Jugendtraining Fr 18.00 bis 20.00 Uhr Hobbytraining Sa 10.00 bis 12.00 Uhr Kinder-/Anfänger Bezirksvorangliste d.k.Gildehaus Am vergangenen Wochenende richtete der SC Spelle/Venhaus die diesjährigen Bezirksvoranglisten für den Nachwuchsbereich aus. Bei diesen Tur- nier spielten die stärksten Spieler des Bezirks ihre Meister aus, dies sich dann für die Bezirksrangliste qualifizieren. Die Gildehauser Tischtennisabteilung war mit Tom Meendermann und Nele Wichert aktiv. 85
  • auf dem Foto v.l.n.r. Mariele Wernke (CLP), Nele Wichert (NOH) , Nele Kolthoff (NOH) und Marie Ruygh (EL) Tom konnte mit zwei Einzelerfolgen gut in das Turnier starten, doch musste er sich dann den sehr starken Gegnern geschlagen geben. Letztendlich kam für den Gildehauser ein guter 14ter Platz heraus. Besser lief es bei Nele Wichert. Das Gildehauser Ausnahmetalent ging als unge- schlagene Gruppenerste in die Finalrunde. In der Endrunde fertigte sie ihre Geg- nerinnen Nele Kolthoff und Marie Ruygh klar ab und musste dann im Finale gegen die favorisierte Mariele Wernke aus den Landkreis Cloppenburg spielen. Hier verlor die Gildehauserin unglücklich mit 2 : 3 Sätzen und musste sich mit den zweiten Platz begnügen. Durch diesen tollen Erfolg konnte sich Nele für die Bezirksrangliste qualifizieren. Detlef Korthaneberg Spartenversammlung d.k. Gildehaus Am 26.05.2012 fand die diesjährige Spartenversammlung der Tischtennisabteilung statt. Neben Abteilungsleiter Christian Oberfrank begrüßte auch der Bernd Schulte Westenberg die zahlreich erschienen Aktiven. Der erste Vorsitzende lies es sich nehmen die beiden Nachwuchsmannschaften für ihre Titel zu ehren. Er freute sich sehr über die Erfolge der Abteilung und beendete seine eindrucksvolle Rede mit den Worten, das man einen frischen Wind in der 86
  • Abteilung spüre. Danach wurde zur Entlastung des Abteilungsleiters ein neuer Vorstand einberu- fen. Neben Herbert Hoolt(Jugendwart)wurden Uwe Voort (Seniorenwart), Heinz- Gerd Kokkelink (Veranstaltungswart), Helmut Kempka (Finanzwart) und Detlef Korthaneberg (Pressewart) ohne Gegenstimmen als Vorstandmitglieder gewählt. Als Abteilungsleiter wurde Christian Oberfrank bestätigt. Detlef Korthaneberg TuS Gildehaus wieder im Kreisvorstand vertreten d.k.Gildehaus Nach langer Abstinenz im Kreisvorstand stellt die Tischtennisabtei- lung des TuS wieder ein Vorstandsmitglied im Kreis. Durch die Nominierung von Detlef Korthaneberg hat die Gildehauser Abteilung wieder Stimmgewalt auf Krei- sebene. Detlef Korthaneberg übernimmt die Presse und Öffentlichkeitsarbeit auf Kreisebene und wurde einstimmig für die nächsten zwei Jahre gewählt. (Detlef Kothaneberg) Detlef Korthaneberg 87
  • Bezirksminimeisterschaft d.k. Gildehaus Mit insgesamt fünf Teilnehmer/innen nahm die Tischtennisabtei- lung des TuS Gildehaus am Bezirksentscheid zu den Minimeisterschaften in Strackholt teil. Die jungen Cracks, die sich über den Kreisentscheid für das Tur- nier qualifiziert hatten, konnten hierbei tolle Platzierungen erspielen. In der Jungenklasse 1 konnten sich Jan Schlösser und Daan Beckhuis sich in den Gruppenspielen behaupten und zogen ins Hauptfeld ein. Hier verloren beide im Achtelfinale sehr unglücklich. Besser machte es da Vu Duoung. Nach einen anfänglich nervösen Start steigerte er sich in diesen Turnier und musste sich erst im Halbfinale geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 dominierte er und errang den dritten Platz. In der Jungen und Mädchenklasse 2 waren die Gildehauser mit Elin Fröbel und Julian Sudermann vertreten. Elin fand an diesem Tag nicht zu ihrer gewohnten Form und schied schon früh aus dem Turnier aus. Besser machte es da Julian. Angefeuert von seiner zahlreichen Fans konnte er alle drei Gruppenspiele klar für sich entscheiden musste er dann in der Hauptrunde sich gegen den späteren Finalisten unglücklich mit 2 : 3 Sätzen geschlagen geben. Neben einer Urkunde und Sachpreisen konnten sich die Akteure über ein schö- nes Turnier freuen Detlef Korthaneberg Kreismeisterschaften d.k.Gildehaus Am vergangenen Wochenende fanden in Hoogstede die diesjähri- gen Kreismeisterschaften im Tischtennis statt. In den sechs verschiedenen Tur- nierklassen ermittelten die Minis ihre Meister. Die Gildehauser Tischtennisabtei- lung erlebte eine Sternstunde. Mit drei Meistertiteln, zwei Vizemeistern, einen dritten und zwei vierten Plätzen war der TuS der erfolgreichste Verein. In der Jungenklasse I (11-12 J.) konnte Marvin Wilmsmeyer einen tollen dritten Platz erspielen. Bei den Mädchen in der selben Altersklasse konnten sich gleich zwei Gildehauser auszeichnen. Neben Jessica Tebtmann, die den dritten Platz belegte dominierte Pia Holtel ihre Konkurrenz. Ohne Satz und Punktverlust belegte sie den ersten Platz. Bei der Jungenklasse II (9-10 J.) kam es nach Aussage des Jugendtrainers Herbert Hoolt zu „Gildehauser Festspielen“.Drei der vier Finalisten trugen die Farben des TuS Gildehaus. Nach dem Jan Schössler gegen seinen Teamkollegen Vu Duong gewonnen hatte konnte sich Daan Beckhuis gegen seinen Wilsumer Gegner durchsetzen. Im rein Gildehauser Finale setzte sich dann Jan Schössler mit 3 : 1 Sätzen durch und errang damit den zweiten Meistertitel für den TuS Gildehaus. Bei der Jungenklasse III (9 J. und jünger) konnte sich der Gildehauser Youngster Julian Sudermann durchsetzen. Das Gildehauser Talent startete sehr nervös in das Turnier. So musste er in der Vorrunde sich gegen seinen späteren Endspielgegner 88
  • geschlagen geben. Doch im Finale drehte er dann richtig auf.Angefeuert von den zahlreichen Eltern die mit angereist waren, spielte er seine harten Angriffsbälle konsequent und brachte damit seinen Gegner in starker Bedrängnis.Auf Grund 89
  • seiner konzentrierten Leistung verdiente er sich zu Recht seinen Meistertitel. Bei den Mädchen in der selben Altersklasse musste sich Elin Fröbel nach schweren Kampf unglücklich mit 2 : 3 Sätzen geschlagen geben. Detlef Korthaneberg Kreisranglistenturnier d.k. Gildehaus. Beim 36 Kreisranglistenturnier des Tischtenniskreisverbandes Nordhorn nahmen in diesen Jahr sieben Gildehauser Akteure teil. Den Glanz- punkt aus der Sicht des TuS setzte hierbei Nele Wichert. Das junge Talent konnte überlegen bei den B-Schülerinnen die Turnierklasse für sich entscheiden. Sie dominierte ihre Klasse und gab weder Satz noch Spiel ab.Wie schon so oft in der Vergangenheit bewies sie, dass sie auf höchsten Niveau spielen kann. Für eine Überraschung sorgte Tom Meendermann. In der Klasse Schüler B konn- te er auf Grund des besseren Satzverhältnisses den Vizemeister gewinnen.Er wur- de hiermit für seinen unermüdlichen Einsatz belohnt. Ebenfalls den zweiten Platz belegte Mariska Kummrow., die ihre erste Turnier- teilnahme bei der Kreisrangliste zur Vorbereitung für die nächsten großen Auf- gaben im behinderten Tischtennis nutzen wollte. Jeweils den vierten Platz konnten Insa Wichert (weibliche Jugend) und Detlef Korthaneberg (Senioren) erringen. Hobbytraining Auch das Hobbytraining gibt es noch.Während meiner längeren Verletzungspau- se haben sich Frank und Dieter um die Gruppe gekümmert – seit einigen Trai- ningsabenden bin ich auch wieder mit von der Partie. Freitagsabends ab 18:00 Uhr hat jede Spielerin / jeder Spieler Gelegenheit, ein- fach mal „just for fun“ den Tischtennisball zu bearbeiten. Gedacht ist dieser Abend in erster Linie für Hobbyspieler und Spielerinnen jenseits der Zwanzig (keine Altersbegrenzung nach oben), aber auch jüngere können gerne kurz rein- schnuppern, bevor sie in Ihrer Altersgruppe richtig einsteigen. Da mittlerweile auch häufig Aktive Spieler vor Ort sind, stehen für jeden fach- kundige „Trainer“ bereit, mit denen man Grundschläge, aber auch schon mal die anspruchsvolleren Schmetterbälle, üben kann. Spielmaterial, angefangen bei den Tischen, Bällen bis hin zum Leihschläger sind natürlich vorhanden. Bis 20:00 Uhr, bei entsprechender Nachfrage auch noch länger, ist die Halle für den Hobbybetrieb geöffnet. In den Sommerferien fällt das Training leider aus. Einfach mal vorbeischauen...und Fragen beantworte ich gerne: Heinz-Gerd Kokkelink,Tel.: 6607 90
  • Kreismeisterschaft im Mehrkampf ha NORDHORN. Zur Kreismeisterschaft im Mehrkampf hatte sich der leichtath- letische Nachwuchs der Schüler/innen sowie der Jugend auf der Sportanlage Deegfeld eingefunden.Während des Wettkampfes sank die Temperatur bis in den einstelligen Bereich und beeinträchtigte teilweise die Leistungen. Einige junge Talente traten trotzdem mit ansprechenden Leistungen hervor. Im Vierkampf gab es bei den B-Schülerinnen (U 14) einen dreifachen Erfolg für den TuS Gildehaus, den Marika Platte mit 1519 Punkten für sich vor Alica Welmer (1483) entschied. Dritte wurde Maren Leferink mit 1430 Zählern. Damit sicherte sich auch das Trio den Mannschaftssieg mit 4412 Punkten. Laura Busmann (TuS Gildehaus) siegte bei der weiblichen A-Jugend mit 1956 Zählern. Ihr Hochsprungergebnis (1,57 m) brachte ihr 547 Punkte ein. Der A- Jugendliche Jano Jäkel sprintete über 100 m 12,1 Sekunden. Dafür wurden ihm 556 Punkte gut geschrieben. Insgesamt kam er auf 1876 Zähler. Der Wettkampf war ein Spiegelbild der breit gestreuten Schüler- und Jugendarbeit unserer Leicht- athletikabteilung. AAuusszzuugg aauuss ddeerr EErrggeebbnniisslliissttee:: DDrreeiikkaammppff:: wJU 12: 1. Katharina Brützel 1045 Punkte; 2.Neele Leferink 1024; 3. Jana Heddendorp (alle TuS Gildehaus) 991. wJU 14: 1. Kathrin Scharnhorst 973; 2. Michelle Preun (beide TuS Gildehaus) 934. wJU 20: 1.Tanja Hennig (TuS Gildehaus) 1476. mJU 14: 1. Noah Verwold 938; 2. Malte Werner (beide TuS Gildehaus) 930. VViieerrkkaammppff:: wJU 14: 1. Marika Platte 1519; 2.Alica Welmer 1463; 3. Mareen Leferink (alle TuS Gildehaus) 1430; LLLL eeee iiii cccc hhhh tttt aaaa tttt hhhh llll eeee tttt iiii kkkk Hartmut Abel, Tel.: 1602 91
  • wJU 16: 2. Nena Lange 1643; 3. Katrin Vennekate 1608; 4. Jessika Logerds 1457; 5. Ilka Slink (alle TuS Gildehaus) 1109. mJU 18: 1. Lukas Poorthuis (TuS Gildehaus) 1758 mJU 20. 1. Jano Jäkel (TuS Gildehaus) 1876 wJU 20: 1. Laura Busmann (TuS Gildehaus) 1956 Foto (Abel):TuS-Trio (von links): Mareen Leferink, Marika Platte,Alica Welmer Kreismeisterschaft 800 m (Schüler- und Jugendklassen) ha GILDEHAUS. Überlegene Siege und spannende Zweikämpfe, die teilweise erst kurz vor dem Ziel entschieden wurden, kennzeichneten die Kreismeisterschaft über 800 m im Schüler- und Jugendbereich. Den Glanzpunkt setzten dabei unse- re beiden B-Schülerinnen (W 13) Marika Platte und Alica Welmer. Die ersten 200 m legten sie im Sprinttempo von 31 Sekunden zurück und liefen bis kurz vor dem Ziel Seite an Seite, bis Marika Platte sich löste. Ihre 2:43,7 Minuten bedeuten eine 92
  • Steigerung gegenüber dem Vorjahr um zehn Sekunden und einen vorderen Platz im Bezirk. Alica Welmer verbesserte sich auf 2:44,5 Minuten. Für ihren Trainer Siegbert Gnoth war der Doppelerfolg das folgerichtige Ergebnis des regelmäßi- gen Trainings.Auch im gemeinsamen Lauf der A-Schülerinnen und der Jugend ent- wickelte sich ein Duell der Gildehauser Vertreterinnen. Die A-Jugendliche Laura Busmann war in ihrer Klasse U20 in 2:36,6 erfolgreich, während Marie Timmer bei den A-Schülerinnen (W 15) in 2:40,9 siegreich war. Im Wettbewerb der B- und A-Jugend siegte Lukas Stähle (LCN) in 2:10,0 Minuten vor Jano Jäkel (TuS Gildehaus/2:11,4). Auszug aus der Ergebnisliste: mJ U 20: 1. Jano Jäkel 2:11,4. M 13: 1. Malte Werner 3:04,6; 2. Colin Machill 3:13,2. M 12: 1. Noah Verwold 3:03,8; 2. Justin Kemper 3:09,2; 3. Malte Sparka 3:17,8. M 9: 2. Luca Helper 3:01,9; wJ U20: 1. Laura Busmann 2:36,6. W 15: 1. Marie Timmer 2:40,9; 2. Katrin Vennekate 2:54,8. W 14: 1. Nena Lange 2:56,0; 2. Lotte Pleijsant 2:56,4; 3. Ilka Slink 2:59,4. W 13: 1. Marika Platte 2:43,7; 2.Alica Welmer 2:44,5; 3. Mareen Leferink 2:59,3. W 12: 2. Kathrin Scharnhorst 3:07,5. W 11: 1. Jana Heddendorp 3:09,7; 2. Neele Leferink 3:10,2; 4. Katharina Brützel 3:27,7. 93
  • W 10: 2. Laura Bertolotti 3:12,0; 3. Sophie Voort 3:32,3. W 9: 2. Solveig Nordholt 3:27,9; 4. Leonie Tangenberg 3:36,3. W 8: 1. Jule Angetter 3:47,1; Matthias Hardt Fünfter in Osnabrück ha OSNABRÜCK.Seine Einladung zum internationalen Läuferabend des OTB Osn- abrück hat Matthias Hardt gerechtfertigt. Über die 1500-m-Strecke belegte er im hochklassig besetzten Feld mit 14 Athleten den fünften Rang in 4:04,55 Minuten. Damit erreichte er zum Saisonauftakt fast seine Vorjahresbestzeit. TuS-Trio setzt Vorgaben um ha RHEINE. Ein Trio des TuS startete bei der offenen Münsterlandmeisterschaft in Rheine und setzte dabei die selbst gesteckten Vorgaben um.Tanja Hennig blieb über die 200-m-Strecke in 27,56 Sekunden knapp unter der angepeilten 28- Sekunden-Marke und wurde damit Dritte der weiblichen A-Jugend. Simon Hardt lief ein gleichmäßiges Rennen über die 400 Meter in 54,04 Sekunden und unter- bot damit seine Vorjahresbestzeit von 54,92. „Ich hatte am Ende noch gut Luft. Es war ein guter Einstieg in die Saison“, beurteilte er seine Leistung. Für Siegbert Gnoth kam es darauf an, sein Ergebnis von 2,70 m im Stabhoch- sprung, das er bei der westfälischen Meisterschaft erreicht hatte, zu verbessern. Das ist ihm mit 2,80 Metern gelungen. Gleichzeitig führt er damit auch die deut- sche Bestenliste der Senioren in der Klasse M 70 an. Recklinghauser Pfingstmeeting ha RECKLINGHAUSEN. 500 Teilnehmer aus 80 Vereinen haben bei der 35.Aufla- ge des Recklinghauser Pfingstmeetings mit fast 1000 Einzelstarts für ein volles Haus im Stadion Hohenhorst gesorgt, darunter ein Trio des TuS Gildehaus. Simon Hardt konnte dabei sein Vorhaben, auf der 400-m-Strecke unter 54 Sekunden zu bleiben, erfolgreich umsetzen. In 53,64 Sekunden wurde er Sechster der zwei Zeitläufe und bewies auf der Ziel- geraden seine Kämpferqualität. Hardt, der eine Woche zuvor bei der Münster- landmeisterschaft seine gegenwärtig gute Form in 54,04 Sekunden angedeutet hatte, erklärte: „Ich bin in die Freiluftsaison verletzungsfrei gestartet. Das war nicht immer so“. Jetzt sind für den Viertelmeiler auch Zeiten unter 53 Sekunden möglich.Tanja Hennig blieb über 200 in 28,17 Sekunden zwei Zehntel über ihrer 94
  • Foto (Abel): Kämpferqualität bewies Simon Hardt (links) Zeit der Vorwoche.Auf dem letzten Teilstück fehlte der A-Jugendlichen das Steh vermögen. Zum wiederholten Male lieferte sich Siegbert Gnoth mit seinem langjährigen Rivalen Reiner Görts (ASV Süchteln) ein Duell im Speerwurf. Mit seinen 39,79 Metern im dritten Versuch entschied der Gildehauser in der Altersklasse M 70 den Wettkampf zu seinem Gunsten.Für Görts wurden 37,06 m gemessen. „Die hohen Temperaturen der letzten Tage haben meine Vorbereitung begünstigt. Es geht im Hinblick auf die deutsche Meisterschaft voran“, so Siegbert Gnoth. 95
  • Danke! Am 17. März 2012 war das letzte Zusammentreffen der Tennisabteilung, um den leider im Herbst 2011 ausgefallenen „Bayerischen Abend“ nach zu feiern. Beim Rückblick auf die 31 Jahre Tennis im TuS, davon 24 Jahre auf eigener Anlage „Am Steinkamp“, brachte Bernd u.a. die wirtschaftliche Seite zur Sprache. Das brachte mir die Vergangenheit erstmalig ins Bewusstsein. Eine Abteilung, rechtlich im TuS, wirtschaftlich selbständig, hat sich über all die Jahre aus Mitgliedsbeiträgen und Eigenleistungen über Wasser gehalten. 1987 wurde der Verteilungsschlüssel für die Beiträge, - die Mitgliederverwaltung vom TuS festgelegt und über 24 Jahre beibehalten.1987 war Manfred Langhammer der Vorsitzende, jetzt schon seit vielen Jahren Bernd Schulte-Westenberg. In 24 Jahren hat es nie Differenzen bei der Abrechnung gegeben. Der Mann im Hintergrund, - bescheiden, fleißig, korrekt, alle Zahlen stets zur Verfügung – war uns immer behilflich: Johann Limbeck, für deine Leistung, die für den Außen- stehenden nicht sichtbar und nachvollziehbar ist, unseren herzlichen Dank ! Am 28.April 2012 konnten wir die neue Anlage an der Bentheimer Straße eröff- nen, 8 ½ Jahre nach dem ersten Versuch, eine gemeinsame Anlage zu erstellen, deren Standort 500 m weiter westlich war. Bernd hat in der Eröffnungsfeier von einer Hochzeit und der „Mitgift“ gespro- chen, die nach dem Aufspüren der letzten „eisernen Rücklage“, die nicht uner- heblich war, alles noch einfacher machte. Acht Wochen spielen wir nun schon auf der neuen Anlage.Alle sind begeistert. Vieles, was wir in all den Jahren als selbstverständlich empfunden haben, konn- ten wir mit einbringen. Die Zeitschriften „Niedersachsen Tennis“ und „Deutsche Tennis Zeitung“ heben besonders hervor, dass ein Zusammenschluss zweier Ver- eine möglich war. Die Umstellung und Eingewöhnung in den größeren Spieler- kreis klappt hervorragend.Den „Bauplanern“ muss man ein großes Lob für das Durchhaltevermögen aussprechen.Wie hieß es doch immer wieder in den letz- ten Jahren: „Stefan wird’s schon machen“. Mit dem Spruch: „ Das Bessere ist der Feind des Guten“ kann ich gelassen in die Zukunft blicken. Dieter Tepper 20. Juni 2012 EEEE iiii nnnn llll eeee tttt zzzz tttt eeee ssss MMMM aaaa llll :::: TTTTeeee nnnn nnnn iiii ssss 96
  • 97
  • NEWSTICKER Mitgliederversammung des TuS Gildehaus Das Datum wurde schon festgelegt. Die im zweijährigen Abstand stattfindende große Mitgliederversammlung des TuS Gildehaus findet am Sonntag, dem 4. November 2012 um 18.00 Uhr im Vereins- heim am Romberg statt. Wir bitten Sie schon jetzt, sich diesen Termin vorzumerken. Auf der Tagesordnung stehen viele Ehrungen, die Vorstandswahlen und einige Berichte aus dem Vereinsgeschehen. Wir wünschen allen eine erholsame Urlaubszeit! Vereinsheim am Romberg - neuen Handynummer und Kloatscheeter-Termine frei Gisela Lehmann ist ab sofort der neuen Handynummer 0172-7683219 erreichbar und natürlich über die Festnetznummer des Vereinsheims 05924/782722. Außerdem können ab sofort schon wieder Kloatscheeter-Termine vereinbart werden. Auch bei Sonne und 30 Grad sollte man rechtzeitig an die kalten Wintertage den- ken und sich rechtzeitig vormerken lassen. Angeboten wird neben Pommes, Bratkartoffeln und Schnitzeln natürlich auch Giselas wunderbarer Grünkohl mit reichlich Beilage. 98
  • 99 www.grafschafter-volksbank.de Eine stabile Bank Wir halten Verlässlichkeit, Ehrlichkeit und Stabilität für ein absolutes Muss – in guten wie in schlechten Zeiten. Und weil wir in der genossenschaftlichen FinanzGruppe diese Ausrichtung seit jeher verfolgen, können Sie bei uns auf eine zuverlässige Beratung zählen. Direkt vor Ort in Ihrer Nähe. Das Team der Geschäftsstelle Gildehaus: Petra Kolk, Marius Pohl, Lars Hendricks, Barbara Tijans, Thomas Hiddemann, Alexandra Beckmann, Johann Vos, Erna Sligtenhorst, Anne Ems, Markus Nischik, Susanne Welmer Verläs slich. Persön lich. Nah. Wir machen den Weg frei. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Grafschafter Volksbank eG
Fly UP