System is processing data
Please download to view
...

Bewerbung Als Assistenzarz1

by alohomora84

on

Report

Category:

Documents

Download: 0

Comment: 0

2

views

Comments

Description

Bewerbung
Download Bewerbung Als Assistenzarz1

Transcript

Bewerbung als Assistenzarzt – Das perfekte Anschreiben im Überblick Marketing in eigener Sache, die perfekte Präsentation der eigenen Stärken und Qualifikationen sowie eine individuelle Bewerbung warum Du gerade für diese Praxis / dieses Klinikum arbeiten möchtest sind heute die entscheidenden Kriterien dafür, ob Deine Bewerbung im Papierkorb landet oder ob es die Bewerbung ist, die die Stelle als Assistenzarzt erhalten wird. Wenn Du auf Jobsuche bist und den perfekten Einstieg als Assistenzarzt für Dich finden möchtest, musst Du Marketing in eigener Sache betreiben und von Anfang bis Ende ein perfektes, individuelles Bewerbungsanschreiben abliefern. Kliniken suchen bestimmte Fähigkeiten und Stärken, die Du genau besitzt? Dann zeige dies dem Chefarzt schon in Deiner Bewerbung und bringe es auf den Punkt, warum gerade Du genau die richtige Assistenzärztin oder der richte Assistenzarzt bist, welche/r die bestmöglichen Qualifikationen und persönlichen Stärken hat, um die Stelle dieses Klinikums perfekt zu besetzen. Der Anfang und somit der erste Satz ist immer das schwierigste. Doch hier trennt sich schon die Spreu vom Weizen. Denn hier hinterlässt Du den ersten Eindruck beim Facharzt oder Chefarzt und dieser Eindruck ist bekanntlich der wichtigste. Hier gibt es zwei sehr wichtige Dinge zu beachten, die Du als klare Vorteile in Deiner Bewerbung als Assistenzarzt nutzen kannst. Die erste Lektion lautet: kenne und nutze den Namen des Adressaten des Anschreibens. Die bewirbst Du bei Oberarzt Dr. Müller? Dein Anschreiben lautet „Sehr geehrter Herr Doktor Müller“ und nicht „Sehr geehrte Damen und Herren“. Der Name ist schriftlich nicht erwähnt? Ruf in der Klinik oder der Praxis an und frage nach. Durch die Nennung des Namens fühlt sich der Arzt direkt persönlich angesprochen und sieht, dass Du kein Standardanschreiben verwendest. Die zweite Lektion lautet, dass die Standardfloskel „hiermit bewerbe ich mich…“ weder individuell noch kreativ ist. Entwirf einen eigenen Satz und hebe Dich schon mit dem ersten Satz von 50 Prozent der Bewerber ab, die diese beiden Dinge nicht beachten! Beschreibe schon hier kurz und auf den Punkt gebracht, warum die Stelle Dein Interesse geweckt hat und warum Du die oder der Richtige bist. So hast Du mit individuellem Anschreiben und kreativem ersten Satz direkt einen guten Eindruck hinterlassen und das Interesse geweckt weiterzulesen. Die Klinik sucht, Du bietest. Nun gilt es im Hauptteil individuell pro Klinik oder Praxis genau herauszustellen, warum Du das Anforderungsprofil am besten erfüllst und welche Deine persönliche Motivation für genau diese Stelle zum Assistenzarzt ist. Damit Du dies optimal erreichst, solltest Du das Stellenangebot Schritt für Schritt genau durchgehen und auf möglichst viele der gesuchten Fähigkeiten und Skills eingehen. Stelle Dich als erstes kurz selbst vor, nenne dein Alter, Deinen Studienort und weiteres wie Deine Studienschwerpunkte. Hast Du diese Einleitung zum Hauptteil geschafft, gehe wie beschrieben individuell auf das Anforderungsprofil der Klinik ein und verknüpfe es mit Deinen persönlichen Stärken, Deinen Erfahrungen und Deinen Qualifikationen. Du hast im Studium eine bestimmte Famulatur absolviert, ein praktisches Jahr in angestrebtem Fachbereich, als Tutor gearbeitet, Deine Doktorarbeit geschrieben oder bereits verschiedene Lehrgänge durchgeführt und dabei genau die Dinge bearbeitet, die die Klinik sucht? Nutze alle dies aus! Stelle Deinen bisherigen Werdegang individuell dar und verknüpfe es damit was die Klinik sucht. Konzentriere Dich auf das Wesentliche, streiche die unwichtigen Dinge heraus und stelle als Schwerpunkt das heraus, was die Klinik oder die Praxis sucht – das sind die entscheiden Mehrwerte für einen interessanten Hauptteil. Genau wie der erste Eindruck der wichtigste ist kannst Du auch mit dem Abschluss nochmal einen guten Eindruck hinterlassen. Hier gibt es vor allem zwei einfache Dinge zu beachten. Erstens, beende das Anschreiben mit einer Aufforderung, wie zum Beispiel „Ich freue mich auf Ihr Einladung zu einem persönlichen Kennenlernen in Ihrem Hause“. Zweitens, verwende zum Abschluss die Standardworte “Mit freundlichen Grüßen”. Vermeide beim Abschiedsgruß dadurch zu vertrauliche Formulierungen wie „Herzlichst“ oder andere abweichende Formulierungen wie zum Beispiel „Hochachtungsvoll“. Ein letzter Tipp zum Abschluss. Lies Dein Anschreiben mehrfach durch um Fehler aufzufinden. Drucke es am besten aus, auf Papier findet man eventuelle Fehler noch leichter. Lass´ es auch von ein Freund gegenlesen. So vermeidest Du, dass Deine Bewerbung durch Rechtschreibfehler unprofessionell wirkt. Fazit: sei kreativ, sei individuell, betreibe Selbstmarketing, gehe auf die ausgeschriebene Stelle ein – und du bist einem Großteil der Bewerber weit voraus!   Bildnachweis: Skley via photopin cc
Fly UP